JUDO-Abteilung SF Blau-Gelb Marburg e.V.

Logo Blau-Gelb
Impressum & Datenschutzerklärung
Herzlich willkommen bei www.Judo-Marburg.de Dieses ist die Homepage der Judo Abteilung von Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V.


Aktuelles




[13.06.2024]

Im Doppelpack - Marburger Judoka qualifizieren sich für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften

Am Samstag, den 08.06.24 fanden in Eichenzell sowohl die Hessischen Meisterschaften der Altersklasse U15, als auch ein Sichtungsturnier der U13 statt. Hierfür reisten viele große und kleine Vereine mit ihren besten Judokas aus ganz Hessen an, immerhin ging es bei der U15 um die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft am 30.06.24 im Saarland.

Das inklusive Marburger Judo-Nachwuchsteam der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V., zu dem auch mehrere Athleten aus dem Paralympischen Leistungszentrum blista zählen, konnte die Hessischen Einzelmeisterschaften der U15 gleich mit zwei Medaillenerfolgen feiern.

Malin Heusterberg glänzte auch in diesem Jahr wieder mit einem Medaillenerfolg, so konnte sie die Landesmeisterschaft als Hessische Vizemeisterin verlassen. Der zweite im Bunde, Aaron Rottmann, ein Judoka mit einer starken Seheinschränkung (Para Judoka) konnte sich im Feld der Normalsehenden durch starkes Auftreten einen herausragenden und hervorzuhebenden dritten Platz sichern. Damit haben beide Marburger die Qualifikation für die Südwestdeutsche Meisterschaft erringen können.

Den Auftakt machte Malin Heusterberg in der Gewichtsklasse -36 kg. Gleich im ersten Kampf stand sie ihrer ewigen Konkurrentin aus Gießen gegenüber. Vor zwei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften musste Malin noch eine Niederlage gegen sie einstecken, diesmal jedoch konnte sie nach einem harten Fight über die gesamte Kampfzeit den Sieg für sich beanspruchen. Zwei weitere Gegnerinnen besiegte Malin vorzeitig mit Festhalten im Boden, nur gegen die spätere Erstplatzierte aus Frankfurt fand Malin kein Mittel und unterlag. Mit diesem souveränen 2. Platz hat sie sich nicht nur für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert, sondern sich nach einer krankheits- und verletzungsbedingten Wettkampfpause wieder voll zurückgemeldet.

Ein weiteres Ticket für die Südwestdeutschen konnte Aaron Rottmann, ein Judoka mit starker Sehbehinderung in der Gewichtsklasse -46 kg lösen. Auch er hatte wie Malin vier Kämpfe zu bestreiten und konnte davon in einer äußerst starken Teilnehmergruppe zwei Siege für sich verbuchen. Wie schon Wettkämpfe zuvor bewies der ehrgeizige Judoka, dass er trotz seiner Sehbehinderung, die es ihm im Griffkampf und bei der Orientierung auf der Wettkampffläche durchaus schwerer macht, dass er ein ernstzunehmender Gegner ist. „Das ist ein verdienter dritter Platz für Aaron und ein toller Erfolg für unseren Para Judo Nachwuchsleistungssport im Verein und am Landesstützpunkt blista“, resümierte der Landestrainer des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands (HBRS) Markus Zaumbrecher.

Für Ben Fischer war es der erste Wettkampf in seiner noch sehr jungen Judokarriere, hat der 13-jährige erst vor wenigen Monaten mit Judo angefangen. Doch aufgrund seiner schnellen und durchaus beachtlichen Entwicklung durfte Ben erste Wettkampfluft schnuppern und musste feststellen, dass ein Kampf im Training dann doch anders und kaum vergleichbar ist. Ben fehlte hier die Erfahrung und er verlor seinen Auftaktkampf. Leider verletzte er sich am Knie und konnte nicht weiterkämpfen. Auch der Para Judoka Johan Seiler und sein Vereinskamerad Emilian Weiershäuser (-43 kg) konnten als Newcomer in einem starken Umfeld keine Siege für sich erkämpfen, aber sammelten trotz frühen Ausscheidens wichtige und notwendige Wettkampferfahrungen.

Am Nachmittag hieß es dann für die U13-Judoka Fiete Heusterberg (-31 kg) und David Diller (-55 kg) „Hajime“ – Kampfbeginn. Fiete hatte eine der teilnehmerstärksten Gruppen mit 12 Gegner. Er kam sehr gut in den Wettkampf und gewann seinen Auftaktkampf vorzeitig. Im Viertelfinale unterlag er und musste dann durch die Trostrunde, um noch Bronze erlangen zu können. Nach 2 spektakulären Siegen ging es dann um den Kampf um die Bronze-Medaille. Lange konnte Fiete seinen Gegner in Schacht halten und sogar in Führung gehen. Kurz vor Kampfende konnte sein Gegner aber einen Angriff von Fiete mit einem Konterwurf übernehmen und gewann mit einer höheren Wertung. Ihm bleibt der undankbare 5. Platz, doch die wettkampferfahrene Haupttrainerin im Nachwuchsbereich war mehr als zufrieden mit der starken Leistung des jungen Judokas. David Diller konnte leider keinen seiner drei Kämpfe für sich entscheiden. Da aber nur 4 Kämpfer in der Gewichtsklasse an den Start gingen, blieb sogar Platz 3 für ihn übrig.


Herzlichen Glückwunsch allen Judoka zu diesen tollen Leistungen.

Markus Zaumbrecher

Beauftragter für Behindertensport
Judoka mit Sehbeeinträchtigung (Para-Judo)



Malin Heusterberg


Aaron Rottmann


Marburg Judo Team Hessischen Meisterschaften der Altersklasse U15



[13.06.2024]


Untertitel des Bildes



[07.06.2024]

Erfolgreicher Trainingsauftakt des Judo-Kahn-Teams für das Drachenboot-Rennen am 13.07.2024

Erstmalig wird die Judoabteilung mit einem eigenen Team beim Drachenboot-CUP am 13.07.2024 beim Stadtfest Marburg antreten und sich auf ungewohntem Terrain mit anderen Mannschaften messen.

Dafür trafen sich letzten Donnerstag 19 hoch motivierte Vereinsjudoka mit großem Tatendrang extra zum gemeinsamen Training für das bevorstehende Drachenboot-Rennen.

Am Bootshaus in Gisselberg wurde das große Drachenboot zu Wasser gelassen und nach einer theoretischen Einweisung ging es gleich zur Sache. Unter fachkundiger Anleitung wurde das synchrone und technisch korrekte Paddeln geübt, der schnelle Start trainiert und mehrfach die spätere Renndistanz von 250 m mit größtmöglichem Einsatz bewältigt.

Zufrieden und mit großen Erwartungen an den Drachenboot-CUP am 13.07. beim Stadtfest Marburg beendete das Judo-Kahn-Team den erfolgreichen Trainingsauftakt mit einem kleinen Grillfest in gemeinsamer Runde.



Trainingsauftakt des Judo-Kahn-Teams für das Drachenboot-Rennen


Gemeinsamer Ausklang des rachenboot-Rennen-Trainings



[05.06.2024]

Marburger Judoka erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften West in Elz

Am 26.05.24 fand die Bezirksmeisterschaft West der Altersklassen U11, U13 und U15 in Elz statt. Blau-Gelb Marburg als Traditionsverein der Inklusion von Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit ging mit 8 Judoka in den Wettkampf und kehrte mit 7 Medaillen zurück. Der Kampftag startete mit den Mädchen in allen Altersklassen. Anne Malin Heusterberg in der U15 hatte in ihrer Gewichtsklasse -40 kg leider keine Gegnerin. Für sie bedeutete das zwar die Goldmedaille, aber wichtiger war es Wettkampferfahrung für die anstehenden Hessischen Meisterschaften zu sammeln. So organisierte ihre Trainerin noch 2 Freundschaftskämpfe, von denen Malin einen vorzeitig gewann und einen kurz vor Schluss verlor.

Im Anschluss ging es für die Jungs der U13 auf die Matte. Fiete Heusterberg kämpfte -31 kg und konnte nach zwei souveränen Siegen und einer Niederlage als Poolzweiter das Halbfinale erreichen. Hier unterlag er dem späteren Zweitplatzierten, sicherte sich aber den 3. Platz. David Diller ging -55 kg an den Start. Dort gab es nur einen Gegner für ihn. David zeigte sich sehr mutig und bestimmte den Kampf über längere Zeit. Zum Ende hin wurde er unaufmerksam, was sein Gegner auszunutzen wusste und David zweimal seinen eigenen Wurfangriff übernahm. David verlor dadurch leider, aber gewann Silber. Alessio Gurini (-46 kg) kam leider nicht über die Vorrunde hinaus und musste zwei Niederlagen einstecken. Doch er nahm es sportlich und verbucht diesen Tag unter Erfahrung sammeln.

Am Ende des Tages hieß es dann noch für die Jungs der U15 Hajime (Kampfbeginn im Judo). Bruno Göttlicher konnte in der Gewichtsklasse +55 kg nur gegen den späteren Bezirksmeister kein Mittel finden, wurde aber im zweiten Kampf immer sicherer und besiegte diesen und auch seinen dritten Gegner vorzeitig und stand mit Silber am Ende auf dem Treppchen. Auch die beiden Para Judoka, also Athleten mit einer starken Sehbehinderung oder Blindheit, Johan Seiler (-46kg) und Ben Schiefer (-43kg) aus dem „Paralympischen Nachwuchstrainingszentrum blista Marburg“, beide Mitglieder der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg, zeigten gute Leistungen und konnten am Ende des Tages den Heimweg mit einer Silber- bzw. einer Bronze-Medaille antreten.

Das begleitende Trainerteam, bestehend aus der Bundesligistin Tina Heusterberg und dem HBRS Landestrainer für Para Judo Markus Zaumbrecher, waren sehr zufrieden und sahen die erfolgreichen Judo Nachwuchsarbeit in Marburg auch auf diesem Turnier gelungen bestätigt. Nun heißt es „Daumen drücken“ für die Hessischen Meisterschaften in Eichenzell bei Fulda.



Marburger Judoka erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften West in Elz


Marburger Judoka erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften West in Elz



[04.05.2024]

Erneut große zentrale Gürtel-Prüfung
30 glückliche Gesichter auf der Marburger Judomatte!

Am letzten Samstag (04.05.2024) organisierte die Judoabteilung der SF Blau-Gelb Marburg wieder ihre alljährliche zentrale Gürtel-Prüfung. 30 Judoka aus mehreren Trainingsgruppen haben daran teilgenommen, die Altersspanne reichte diesmal von 7 - 40 Jahre. In drei Prüfungsgruppen aufgeteilt, konnten sowohl alle jungen Nachwuchssportler als auch die Fortgeschrittenen und bereits höher graduierten Judoka ihre in den letzten Trainingswochen erlernten Techniken den sichtlich zufriedenen Prüfern und zahlreich erschienenen Eltern präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen mussten unter anderem Wurftechniken und Haltegriffe demonstriert werden und diese erworbenen technischen und koordinativen Fähigkeiten in Übungskämpfen unter Beweis gestellt werden. Am Ende haben alle Teilnehmer erfolgreich bestanden und tragen nun glücklich und verdient den nächsthöheren Judogürtel.



Erneut große zentrale Gürtel-Prüfung


Erneut große zentrale Gürtel-Prüfung


Erneut große zentrale Gürtel-Prüfung


Erneut große zentrale Gürtel-Prüfung



[18.04.2024]

Judo lernen ist keine Frage des Alters!

Judoeinstieg für Eltern und Ältere

Gestern war der erfolgreiche Auftakt für unsere neue Trainingsgruppe! Jeden Mittwoch von 18:00 – 19:30 Uhr gehen nun Eltern und Ältere auf die Marburger Judomatte!
Du möchtest einfach mal eine neue Sportart kennenlernen und nette Leute dazu? Du hast früher Judo oder einen anderen Kampfsport gemacht und möchtest wiedereinsteigen? Eure Kinder machen Judo und ihr möchtet es auch mal ausprobieren? Dann komm zu unserem neuen Trainingsangebot für Eltern und Ältere!
Bei diesem Training geht es erstmal um deine allgemeine Fitness! Durch altersgerechte judospezifische Übungen soll deine Fitness verbessert werden. Einfache Judotechniken werden ausprobiert und Rollen und richtig Fallen als Übungen sind immer dabei. Also erwartet Dich ein abwechslungsreiches und altersgerecht angepasstes Training mit viel Partnerübungen bei dem der Spaß immer im Vordergrund steht! Ein solches spezifisches Judo-Angebot hat es bisher in Marburg noch nie gegeben!




[02.04.2024]

Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen: Wir sind der einzige Verein in Marburg, der Judo anbietet! Sowohl für Anfänger*innen, die Judo kennenlernen möchten, als auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir drei Trainingstermine pro Woche, an denen Ihr teilnehmen könnt (Mo 19:30 – 21:00 Uhr, Mi 19:30 – 21:00 Uhr, Fr 18:30 – 20:00 Uhr jeweils in der Gymnastikhalle der Blista). Diese Trainingstermine bieten wir durchgängig das ganze Jahr über an, also auch in den Semester- oder Schulferien. Diese Trainings sind gleichermaßen für Anfänger*innen und auch für Fortgeschrittene geeignet, da wir immer mit mehreren Trainern auf der Matte stehen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Auch einige kostenlose „Schnuppertrainings“ sind möglich.
Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns! Genaueres siehe: Training/Erwachsene

Siehe auch:Instagram Instagram



Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!



[21.03.2024]

Judo lernen ist keine Frage des Alters!

Judoeinstieg für Eltern und Ältere

Ab dem 17.04.2024 startet unser neues Angebot

Eure Kinder machen Judo und ihr möchtet es auch mal ausprobieren? Du hast früher Judo oder einen anderen Kampfsport gemacht und möchtest wiedereinsteigen? Dann komm zu unserem neuen Trainingsangebot für Eltern und Ältere:

Mittwochs von 18 - 19:30 Uhr in der Judohalle der blista Gymnastikhalle, Am Schlag 12, blista-Campus

Bei diesem Training soll deine allgemeine Fitness durch altersgerechte judospezifische Übungen und Techniken verbessert werden.

Wir freuen uns auf Dich!
Euer Trainer Matze Oppel und der Vorstand der Judoabteilung




[21.03.2024]

Änderung der Trainingszeiten in Goßfelden

Nach den Osterferien, also ab dem 16.04.24 wechseln die beiden Gruppen in Goßfelden von Freitags auf Dienstags!

Dienstag in Goßfelden
- Purzelgruppe: 16:30 - 17:15
- Kindergruppe: 17:30 - 19:00







[26.02.2024]

Starker Auftritt der Marburger Judoka beim Bodenkampfturnier in Schwalbach

Ein Turnier nur für den Bodenkampf ist eine Seltenheit im Judo, doch am vergangenen Wochenende (24.02.2024) stand genau das für die Judoka von Blau-Gelb Marburg auf dem Programm. Die TG Schwalbach hatte 6 Mannschaften eingeladen und so kam es, dass sich die Bodenspezialisten Percy Hutchinson, Kai Kortus, Martin Möbs, Ben Hünerbein, Fabian Motzek, Sebastian Ansion, Tim Graubner und Lars Hauer auf den Weg Richtung Taunus machten, um den Pokal auszukämpfen. Es warteten starke Gegner, teilweise verstärkt mit Kämpfern aus dem Brasilian Jiu Jitsu (BJJ), bei denen es ausschließlich um Bodenkampf geht. Doch das Ergebnis der Marburger war beeindruckend. Bereits das erste Aufeinandertreffen gegen die Mannschaft des Gastgebers endete mit einem Sieg (2:1) und es folgten weitere gegen JC Frankfurt (3:1) und Großkrotzenburg (4:1). Nach einer sehr knappen Niederlage gegen die Kämpfer aus dem südhessischen Rimbach (2:3) ging es gegen die bis dahin ungeschlagenen Hofheimer. Zum wiederholten Mal zeigte an diesem Tag Kai Kortus in der Klasse bis 73kg seine Stärke im Bodenkampf. Als Sehgeschädigter spielte er hier seine körperliche und technische Überlegenheit gegen die nicht-sehbeeinträchtigten Gegner aus und gewann seinen Kampf erneut vorzeitig mit einem Haltegriff. Auch Sebastian Ansion gewann überlegen mit einem Hebel in der Klasse bis 90kg. Nach zwei Niederlagen stand es am Ende 2:2, ein gerechtes Unentschieden dieser beiden starken Mannschaften. Auf dem Treppchen nahmen die Marburger also die Silbermedaille entgegen und freuten sich über diesen Erfolg. „Unser kontinuierliches Bodentraining hat sich ausgezahlt, alle haben sehr gute Leistungen gezeigt“, freute sich auch der Marburger Trainer Christian Rhode.



Manschafft des Bodenkampftuniers


Percy Hutchinson


Martin Möbs



[23.02.2024]

Marburger Judoka vielfältig aktiv beim IBSA Grand Prix 2024 in Heidelberg

Am vergangenen Wochenende (17./18.02.2024) fand zum ersten Mal ein Para Judo Grand Prix in Deutschland statt, Austragungsort war der SNP Dome in Heidelberg. Dazu reisten 211 Judoka aus 47 Nationen an, darunter 9 deutsche Judoka.

5 der 9 Nationalmannschaftskämpfer starten für die Judoabteilung BG Marburg und sind in Hessen, am HBRS Stützpunkt Para-Judo, blista (Blindenstudienanstalt) in Marburg ausgebildet und aufgebaut worden. Die blista ist anerkannte „Partnerschule des Paralympischen Leistungssports" (Auszeichnung durch hessische Ministerien) und „Paralympisches Nachwuchstrainingszentrum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung“ (DBS Auszeichnung).

Bela Bel Heinze, Vanessa Wagner und Lina Strötzel konnten als sehr junge Athleten, mit Blick auf die Paralympics 2028 in Los Angeles, wichtige Wettkampferfahrungen auf dieser internationalen Bühne sammeln, konnten aber keine vordere Platzierung erreichen.

Daniel Goral, im vergangenen Dezember noch 3. beim Grand Prix in Tokyo, schaffte es diesmal leider nicht in die Finalkämpfe. Nachdem er im Verlauf des Wettkampfs gegen den Weltranglistenersten und späteren drittplatziertem Franzosen Helios Latchoumanaya unterlag, erreichte er durch einen weiteren Sieg in der Trostrunde noch den 7. Platz.

Tabea Müller, ebenfalls Bronzemedaillengewinnerin in Tokyo, erreichte bei diesem Heim Grand Prix erneut die Finalkämpfe, unterlag hier im Kampf um Platz drei Ihrer Gegnerin und erreichte den 5. Platz und sammelte damit wichtige Qualifikationspunkte für die Paralympics in diesem Jahr.

Mit diesen Ergebnissen sind Daniel Goral und Tabea Müller weiter auf dem besten Weg, sich für die Paralympischen Spiele 2024 in Paris zu qualifizieren.

Doch nicht nur bei den Wettkämpfern waren die Marburger Judoka vertreten, weitere Blau-Gelb Vereinskameraden reisten zur Unterstützung nach Heidelberg. So kommentierte Sven Deeg erfolgreich das Wettkampfgeschehen für Sportdeutschland.tv. im Fernsehen und unter den vielen helfenden Händen im Hintergrund war auch unsere Vereinskameradin Berit Kase zu finden die als Volunteer in Heidelberg im Einsatz war. Als erfahrener Wettkämpfer und Blau-Gelb Mannschaftsmitglied saß Nima Heidary am Sonntag mit am Kampfrichtertisch und unterstützte die internationalen IJF-Kampfrichter.

Der IBSA Grand Prix 2024 in Heidelberg war somit in vielerlei Hinsicht ein großer Erfolg stellvertretend für alle Marburger Judoka!



Daniel Goral


Tunierhalle des IBSA Grand Prix 2024 in Heidelberg


Volunteer Berit Kase von BG Marburg



[17.02.2024]

Auch von der Kampfsportart Brazilian Jiu-Jitsu kann der Judoka was lernen!

Das heutige Freitagstraining wurde geleitet von Chris Baker. Allein in 2023 gewann er Bronze in IBJJF Europeans, Silber in NAGA Europeans und Gold in EGFC Europeans. Es wurden Situationen gezeigt, wie man sich im Boden aus der einseitigen Beinklammer befreien kann und wie man die Befreiungsversuche von Uke ausnutzt, um in den Haltegriff zu kommen. Abgerundet wurde das Training dann im Barrio.
Nochmals vielen Dank!



BJJ Training für den Judoka



[15.02.2024]

Wir drücken unseren Para Judoka die Daumen!

5 Judoka von Blau-Gelb Marburg starten für Deutschland am kommenden Wochenende auf dem Para-Judo Grand Prix in Heidelberg. Wir drücken Lina Strötzel, Vanessa Wagner, Tabea Müller und Bela Heinze und Daniel Goral die Daumen! Damit kommen 5 der insgesamt 9 deutschen Wettkämpfer aus Marburg und unterstreichen einmal mehr die wertvolle Aufbauleistung, die in Marburg an der blista im Landesleistungszentrum unter der Leitung von Markus Zaumbrecher erreicht wird! Weitere Informationen zum IBSA Grand Prix unter: 2024 IBSA Judo Grand Prix Heidelberg




[11.02.2024]

Endlich mal wieder kämpfen!

Die Judoka der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg fuhren am Samstag den 10.03.2024 nach Bad Hersfeld auf die Hessische Einzelmeisterschaft U18 und U21 im Judo. Nach einiger Zeit ohne Wettkampf waren die Judoka froh, ihre im Training erworbenen Techniken im Wettkampf anwenden zu können.
Es fuhren 9 Judoka aus Marburg samt Eltern, Betreuer*innen und dem HBRS Para Judo Landestrainer Markus Zaumbrecher nach Bad Hersfeld. Darunter auch 6 Schüler*innen der Carl-Strehl-Schule blista mit Sehbehinderung welche sich der Herausforderung stellten, an dem Turnier für „Normalsehende“ zu partizipieren. Insgesamt hat das Turnier viel Spaß gemacht und wurde mit 3 Bronzemedaillen belohnt.
Leona Messerschmidt und die beiden Athleten mit Sehbehinderung Demirhan Demirtas und Béla Heinze sicherten sich den dritten Platz und damit die Qualifikation für die Südwestdeutsche Einzelmeisterschaft 2024.
Nach einem langen und erfolgreichen Tag fuhren die Judoka am Abend wieder zufrieden und mit wertvollen Wettkampferfahrungen zurück nach Marburg.



Leona Messerschmidt


9 Judoka aus Marburg samt Eltern, Betreuer*innen



[24.01.2024]

A-level-Fortbildung zum neuen Graduierungssystem am 21.01.2024 in der Gymnasikhalle der Blista

22 hessische Judoka z.T aus den Reihen der Referenten und Prüfer im hessischen Judoverband sind früh aufgestanden, um sich im Rahmen des Lehrgangs des Verbandes mit den geänderten Trainingsanforderungen auseinander zu setzen, die sich aus dem Paradigmenwechsel des modernisierten Graduierungssystems ergeben: Judotechniken sollen mehr als bisher als Lösungen von Situationen verstanden und nicht als „isolierte Technik“ geübt werden. Dabei wird bei der Entwicklung vom Anfänger bis zum Meister im Schwarzgurt das Niveau der Ausführung ebenso gesteigert wie die Komplexität und Breite des Technik-Repertois. Schwerpunkt lag hier auf der Judo-Ausbildung der Anfänger auch mit der Frage, wie Trainingsfortschritte, Erfolg und die ebenfalls bei der Graduierung zu betrachtende Persönlichkeitsentwicklung dazu führen, dass Menschen dem Sport treu bleiben.

Nach einem grundlegenden theoretischen Abriss der Neuerungen durch Michaelo Walter (Prüfungsbeauftragter im hessischem Judoverband) und Sven Deeg (Präsident des hessischen Judoverbands) wurden beispielhaft praktische Trainingsmöglichkeiten erarbeitet und diskutiert, die im Ergebnis zur Erfüllung der neuen Gradierungsanforderungen führen. Bei der Fallschule, der Lösung von Griffsituationen wie auch beim Übergang in Techniken am Boden stand der Praxisbezug zum Judowettkampf im Mittelpunkt. Die 22 Teilnehmer waren durchweg mit der Veranstaltung sehr zufrieden, sicher stellt es immer wieder auch eine wichtige Herausforderung für Fortgeschrittene dar, sich in die Anfängersituation zurückzudenken. Der Lehrgang qualifizierte teilweise zur Verlängerung einer Trainerlizenz.













[17.01.2024]

Mittlerweile ist es Tradition!

Am vergangenen Samstag fand zum 15. Mal das Jahreseröffnungstraining der Judoabteilung der SF BG Marburg statt.
Immer zum Jahresanfang laden die Marburger Judoka befreundete Vereine zu einem gemeinsamen Training in die Blista ein. So trafen sich 50 Judoka aus Marburg, Stadtallendorf, Gladenbach und Gießen auf der Judomatte und absolvierten ein gemeinsames Training mit vielen freundschaftlichen Übungskämpfen. Neben dem gemeinsamen Training stand der Austausch untereinander im Vordergrund, so folgte im Anschluss noch ein Saunabesuch im Physikum und auch am Abend blieben noch viele Judoka zu einem Ausklang in der Marburger Oberstadt.
Der Tag war für alle ein voller Erfolg und viele freuen sich schon auf das Eröffnungstraining im kommenden Jahr.



Angrüßen des gemeinsamen Trainings mit 50 Judoka


Freundschaftliche Übungskämpfe


Ausklang des Jahreseröffnungstraining in der Marburger Oberstadt



[15.01.2024]

Judoka Malin Heusterberg startet erfolgreich ins neue Jahr

3. Platz bei den 27. Internationalen Sparkassen-Pokal in Jena

Am Samstag, den 13.01.2024 verschlug es die Marburger Judo-Kämpferin Malin Heusterberg nach Jena zum ersten großen Turnier des Jahres in der Altersklasse U15. Dort startete sie in der Gewichtsklasse bis 36 kg. Große Vereine aus ganz Deutschland, Österreich, Tschechien und Polen waren angereist und so stand sie einem starken Teilnehmerinnenfeld gegenüber. Gleich im ersten Kampf zeigte Malin wieder ihre Stärke im Boden und konnte nach einer vorherigen Wertung im Stand diese mit einer Festhalte im Boden zu einem vorzeitigen Sieg vollenden. Im Pool-Finale musste sie sich nach einem harten Kampf nach Ablauf der Zeit geschlagen geben. Die Vorrunde konnte sie als Pool-Zweite beenden und zog so ins Halbfinale ein. Hier fand sie kein Mittel und verlor vorzeitig, konnte aber am Ende des Tages mit der Bronzemedaille stolz nach Hause gehen.



3. Platz bei den 27. Internationalen Sparkassen-Pokal in Jena



[27.12.2023]

Jahres – Eröffnungstraining 2024

Hiermit möchten wir Euch informieren, wann die ersten Trainings im neuen Jahr stattfinden werden:
Alle Kinder- und Jugendtrainings beginnen wieder nach den Schulferien ab dem 15.01.2024

Das Erwachsenentraining findet durchgängig statt. Hier die konkreten Termine und Uhrzeiten:
-29.12. Freitag 18:30 – 20:00 Uhr
-03.01. Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr
-05.01. Freitag 18:30 – 20:00 Uhr
-08.01. Montag mit geänderter Uhrzeit: 19:00 – 20:30 Uhr und anschließend noch (ca. 30 Minuten) Mattenklebeeinsatz (Reparatur der Ecken)
-10.01. Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr
-12.01. Freitag 18:30 – 20:00 Uhr mit anschließender Mattenreinigungsaktion (ca. 1 Stunde)


Und es gibt wieder in altbekannter Art und Weise das offizielle:

Jahres - Eröffnungstraining
am Samstag, dem 13.01.2024
von 13:00 - 15:00 Uhr in der Blista


Es wird wie immer ein durst-förderndes Training sein mit viel Basis-Bewegungen und Spaß und maßvollen Randoris.
Bis dahin wünschen wir Euch einen stimmungsvollen Jahreswechsel und super Start ins neue Jahr!

Der Vorstand der Judoabteilung
Christian, Markus, Michael



[23.12.2023]

Danke Schön!

wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei allen Trainer*innen, den vielfältig ehrenamtlichen Unterstützer*innen und auch bei der überaus aktiven Instagram-Redaktionsgruppe für Euren tatkräftigen Einsatz in diesem ereignisreichen zurückliegenden Judojahr 2023! Ohne Euch wäre all dies nicht möglich gewesen!

Der Vorstand der Judoabteilung
Christian, Markus, Michael



[21.12.2023]

Mit Engagement und Freude zum nächsten Kyu

Am letzten Wochenende vor den Weihnachtsferien haben sich viele Judoka des Marburger HBRS Para Judo Stützpunktes und der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg in der Gymnastikhalle der Blindenstudienanstalt (blista) selbst eine Freude gemacht! In vielen extra Übungseinheiten und beim traditionellen Jahresabschlusslehrgang haben sie sich auf ihre nächste Gürtelprüfung vorbereitet und konnten schließlich die vielfältigen Judotechniken den sichtlich zufriedenen Prüfern präsentieren.

Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen, Wurftechniken und Haltegriffen mussten sie auch in Übungskämpfen (japanisch: Randori) ihre erworbenen technischen Fähigkeiten praktisch unter Beweis stellen. Stolz und zufrieden konnten 16 Athleten mit Blindheit oder Sehbehinderung und 14 "Normalsehende" zum Abschluss den nächsthöheren Gürtelgrad entgegennehmen.

"Leider hatten wir auch krankheitsbedingte Ausfälle, aber insgesamt stellte der Lehrgang einen erfreulichen und erfolgreichen Ausklang des Jahres dar, - so kann es weitergehen", kommentierte am Ende der HBRS Landestrainer fu¨r Para Judo und Lehrertrainer der Marburger Carl-Strehl-Schule blista Markus Zaumbrecher.



Prüflinge der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg


Prüflinge des Marburger HBRS Para Judo Stützpunktes



[11.12.2023]

Gute, erfolgreiche Wettkämpfe zum Jahresabschluss

Am 02.12.2023 fand in Hadamar das 31. Nikolausturnier des Judo Club Elz statt. Dieses Jahr, in einer größeren Halle als die Vorjahre, starteten mehrere Judoka der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg in den Altersklassen U11, U13 und U15. Für einige war es die erste auswärtige Meisterschaft ihrer Judolaufbahn und demnach ist es umso beeindruckender, dass sich alle Marburger Judoka eine Medaille und somit einen Platz auf dem Siegerpodest sichern konnten. In der Altersklasse U11 wurde in Pools von je 4 bis 5 ähnlich schweren Wettkämpfer*innen gekämpft, in der U13 und U15 in offiziellen Gewichtsklassen.
Unter den Kämpfer*innen waren auch drei Para-Judoka des Marburger HBRS-Stützpunktes, begleitet durch ihren Landestrainer Markus Zaumbrecher. Die sehgeschädigten Judoka starteten inklusiv bei den normal sehenden Wettkämpfern und erkämpften sich zweimal den 1. Platz, sowie einmal den 3. Platz.
Darüber hinaus belegten unsere zwei neuesten Judoka, auf ihrem ersten Turnier, jeweils den 2. Platz und die schon etwas Erfahreneren sicherten sich noch je einmal den 1. und zweimal den 3. Platz.
Die Bilanz von drei Goldmedaillen, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen ist ein schönes Ergebnis für unser letztes, inklusiv besuchtes, Turnier in diesem Jahr.






[11.12.2023]

Weihnachtsfeier 2023

Am Freitag (08.12.2023) fand das traditionelle Judo-Weihnachtsgrillen beim Vereinsheim von BG Marburg statt. Über 50 Kinder und Eltern starteten um 17:00 Uhr und ab 19:00 Uhr schlossen sich die erwachsenen Judoka an. Um für einen langen und lustigen Abend zu sorgen, wurde der Judoanzug zu Hause gelassen und stattdessen die warme Jacke angezogen. Damit Alle warm blieben gab es leckere Heißgetränke und wurde das Tanzbein geschwungen und das leibliche Wohl kam durch das Grillen und weitere leckere Beilagen auch nicht zu kurz.












[07.12.2023]

Tabea Müller und Daniel Goral gewinnen Bronze Medaille beim IBSA Grand Prix in Tokyo

Die beiden Abiturienten der Carl Strehl Schule / Blista starten in der Nationalmannschaft im Parajudo und haben als großes Ziel die Qualifikation zu den Paralympics 2024 in Paris im Visier. Beide Judoka sind seit Anbeginn ihrer Judolaufbahn Mitglied der Judoabteilung BG Marburg, auch wenn Tabea durch ihr Uni-Studium mittlerweile ihren Trainingsschwerpunkt in Hannover hat.

"Mit dem Gewinn der Bronzemedaille sind die beiden hessischen Athleten der Qualifikation für die Paralympics in Paris 2024 ein Stück näher gekommen", freut sich besonders ihr Heimtrainer, Markus Zaumbrecher, der zudem als Stützpunktleiter für den HJV und den HBRS in Marburg tätig ist.



Tabea Müller kämpft in der Gruppe J1 (blind) - 48 kg


Daniel Goral kämpft in der Gruppe J2 (starke Sehbehinderung) -90 kg



[01.12.2023]

Judo-Adventskalender

Bald ist es soweit – Weihnachten steht vor der Tür! Begleitet uns auf Instagram durch die festliche Vorfreude mit unserem Adventskalender, der täglich Überraschungen bereithält. Und als besonderes Highlight gibt es an jedem Sonntag ein Judo-Quiz, bei welchem es auch was zu ergattern gibt.
Lasst uns gemeinsam die festliche Stimmung genießen und die Vorfreude teilen!

Den Judo-Adventskalender findet Ihr auf unserer Instagram-Seite: Instagram Instagram



Judo-Adventskalender auf Instagram



[30.11.2023]

Sperrung des Zugangs zum Gebäude Am Schlag 12 (Gymnastikhalle)

Aufgrund der neu installierten Photovoltaikanlage auf dem Dach der Gymnastikhalle (Gebäude Am Schlag 12) kommt es aktuell zu gefährlichen Dachlawinen vor den Eingängen zum Gebäude. Daher wurden nun beide Zugänge abgesperrt, solange diese Witterung gegeben ist.

Daher sollen alle Judoka und Eltern, bis auf Weiteres, ausschließlich den Eingang zur großen Sporthalle (Am Schlag 8a) nutzen und über die Empore zur Gymnastikhalle gehen.

Auf dem Dach werden als Gegenmaßnahme die Auffanggitter erhöht werden, doch solange dies nicht umgesetzt ist und die Witterung so bleibt, gilt die oben beschriebene Regelung!




[30.11.2023]

Daniel Goral kämpft beim IBSA Judo Grand Prix in Tokyo

Am 04. / 05. Dezember findet der IBSA Judo Grand Prix in Tokyo statt. Event-information-Tokyo-Grand-Prix-2023-ver0904.pdf
Bei diesem Weltturnier geht es unter anderem um wichtige Qualifikationspunkte für die Paralympics in Paris nächstes Jahr. Aktuell steht Daniel in der Weltrangliste auf Platz 11 und hat sehr gute Chancen, sich für Paris zu qualifizieren.

Wir drücken ihm die Daumen!



Daniel Goral



[09.11.2023]

Sidney Mai wiederholt seinen Erfolg bei den Deutschen Judo-Hochschulmeisterschaften!

381 Studierende von 98 Hochschulen kämpften am letzten Wochenende in Konstanz am Bodensee um die begehrten Siegernadeln der Allgemeinen Deutschen Hochschulmeisterschaften.
Nachdem der Marburger Student Sidney Mai im letzten Jahr in Potsdam bei diesen Meisterschaften als Neuling gleich den 3. Platz erkämpfen konnte, ging er auch in diesem Jahr hochmotiviert in den Wettkampf, wollte er doch erneut einen Podestplatz erreichen. In seiner Gewichtsklasse bis 100 kg gingen gleich mehrere Bundesligakämpfer an den Start, doch Sidney konnte seinen ersten Gegner aus Bayern von der TH Deggendorf vorzeitig besiegen und dann ebenso souverän auch seinen Kontrahenten von der Uni Paderborn mit Ippon auf die Matte befördern. Im entscheidenden Kampf um den Einzug ins Finale war die Begegnung lange Zeit ausgeglichen, doch sein Kontrahent von der DHGS Berlin konnte schließlich eine mittlere Wertung erzielen und diese bis zum Ende der Kampfzeit verteidigen. Somit stand der Marburger Student wie schon im Vorjahr im kleinen Finale und konnte hier nach etwas mehr als eine Minute Kampfzeit souverän punkten und so den Gegner von der TU Braunschweig vorzeitig besiegen und erneut den 3. Platz erreichen.
Mit im Marburger Team ging auch Daniel Goral bis 90 kg an den Start und hatte es in dieser Gewichtsklasse mit 42 Mitstreitern zu tun. Ein Freilos brachte ihn gleich in die zweite Runde und auch Runde drei erreichte Daniel mit einem schnellen Sieg gegen einen Studenten der RWTH Aachen. Kaum länger brauchte er für seinen Sieg gegen einen Starter der Uni Hannover und musste dann in der fünften Runde gegen einen Judoka der KIT Karlsruhe eine Niederlage einstecken. Weiter ging es in der Trostrunde dann mit einem vorzeitigen Sieg gegen einen Kämpfer der HWR Berlin, bevor er dann in seinem fünften Kampf gegen einen Vertreter der Uni Bochum erneut eine Niederlage kassierte und so mit einem guten 7. Platz in diesem großen Teilnehmerfeld die Deutschen Hochschulmeisterschaften beendete.
Zufrieden mit den erreichten Platzierungen wurden beide Wettkämpfer anschließend von ihren Vereinskameraden in Marburg gefeiert, trainieren sie doch mehrmals wöchentlich in der Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg.



Sidney Mai bei den ADH Judo 2023



[14.10.2023]

Gute Platzierungen auf der Hessischen Einzelmeisterschaft der Männer und Frauen

Am 14.10.2023 fanden in Vellmar die diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Ohne großen Druck gingen die Marburger Teilnehmer*innen in den Wettkampf, denn erstmalig können alle hessischen Judoka in diesem Jahr bei den im November nachfolgenden Südwestdeutschen Meisterschaften ohne vorherige Qualifizierung teilnehmen und sich dort einen Startplatz für die Deutschen Meisterschaften erkämpfen.
Christian Heusterberg als ehemaliger hessischer Meister bis 66 kg hatte an diesem Tag ein besonders starkes Teilnehmerfeld in seiner Gewichtsklasse, musste er sich doch unter anderem mit 3 aktiven Bundesligakämpfern messen. Im entscheidenden Kampf um den 3. Platz konnte er gegen einen dieser Kämpfer zwar über die reguläre Kampfzeit ein Unentschieden erreichen, musste sich dann aber im Golden Score geschlagen geben und mit dem 5. Platz vorliebnehmen.
Berit Kase im Schwergewicht hatte es bei ihrer ersten Teilnahme an einer Hessischen Meisterschaft mit 3 Gegnerinnen zu tun und erreichte auf Anhieb die Bronzemedaille.
Besonders zufrieden konnte Daniel Goral bis 100kg den Wettkampf beenden und als Erstplatzierter eine Goldmedaille einheimsen und sich nun ‚Hessischer Meister‘ nennen.
Komplettiert hat das gute Abschneiden Johanna Brehmer, die lange Jahre während ihres Studiums in Marburg im Vereinstraining von BG Marburg teilgenommen hat und ebenfalls den 1. Platz in ihrer Gewichtsklasse bis 78 kg erreichen konnte.
„Nun sind wir gespannt, wie unsere Athleten im November bei den Südwestdeutschen Meisterschaften abschneiden werden“ resümieren die Betreuer Christian Rhode, Markus Zaumbrecher und Matthias Oppel zufrieden die erreichten Ergebnisse.



Untertitel des Bildes



[16.10.2023]

Franz Kofler Botschafter der Judo-Lebensschule & Judo-Werte in Marburg

Franz Kofler ist unterwegs als Botschafter der Judo-Lebensschule und der Judo-Werte!
Er hat es sich zur Aufgabe gesetzt, in 10 Jahren 1000 Judoclubs zu besuchen und dort ein Training abzuhalten. 2017 startete er mit seiner Mission und am 16.10.2023 besuchte er Marburg. Wir sind genau der 500ste Verein, bei dem er nun zu Gast gewesen ist!
Mehr zu seinem Projekt unter: www.worldjudofamily.com



Franz Kofler leitet sein 500stes Vereinstraining in Marburg am 16.10.2023



[04.10.2023]

Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:
Wir sind der einzige Verein in Marburg, der Judo anbietet! Sowohl für Anfänger*innen, die Judo kennenlernen möchten, als auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir drei Trainingstermine pro Woche, an denen Ihr teilnehmen könnt (Mo 19:30 – 21:00 Uhr, Mi 19:30 – 21:00 Uhr, Fr 18:30 – 20:00 Uhr jeweils in der Gymnastikhalle der Blista). Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Auch einige kostenlose „Schnuppertrainings“ sind möglich.
Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!
Genaueres siehe: Training/Erwachsene

Siehe auch:Instagram Instagram



Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!



[30.09.2023]

Mannschaftsturnier in Hadamar

Am 30.09.2023 fand nach langer Pause wieder das „Blechkopp-Pokalturnier“ in Hadamar statt.
Zu diesem Mannschaftsturnier sind 5 Mannschaften aus ganz Hessen angereist und es wurde im Modus ‚jeder gegen jeden‘ gekämpft, also standen 4 Durchgänge für das Marburger Team an.
Eine Besonderheit bei diesem Turnier war, dass Männer und Frauen gemeinsam antreten und so hat Berit Kase die Marburger Mannschaft komplettiert und nach langer Wettkampfpause wieder aktiv auf der Matte gestanden. Erfolgreichster Kämpfer war Nima Heidary, der alle 4 Begegnungen vorzeitig gewinnen konnte. Vasilij Chireacov, der bei der TSV Eintracht Stadtallendorf trainiert und seinen ersten Wettkampf in Deutschland bestritt und Tobias Huth konnten je 3 Siege beisteuern. Stian Mumenthaler und Fabian Motzek haben jeweils einen Kampf gewonnen und Martin Möbs ging bei seiner ersten Wettkampfteilnehme nach 9 Jahren Pause trotz starker Leistungen ohne Punktgewinn von der Matte.
So konnte Marburg zwar keinen Mannschaftssieg verbuchen, doch alle Teilnehmer waren durchweg motiviert in ihre Kämpfe gegangen.


Wettkämpfer:innen für Blau-Gelb-Marburg



[23.09.2023]

Ein judoreiches Wochenende mit großartigen Erfolgen

Malin Heusterberg sichert sich wiederholt eine Medaille bei den Hessischen Einzelmeisterschafteng

Am Samstag, den 23.09.2023 ging es für fünf Wettkampfanfänger der Judoabteilung Blau Gelb Marburg im Alter von 8 bis 12 Jahren nach Taunusstein-Wehen zum Little Lions Pokal, ein Anfängerturnier, um erste Erfahrungen zu sammeln. Den Anfang machten die Schwestern Merle und Finja Schönemann. Merle hatte gleich vier Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse, konnte aber mit großem Kampfgeist alle Kämpfe für sich entscheiden und sorgte für den Siegerpokal am Ende des Tages. Ihre Schwester Finja konnte wie auch später Emil Maron einen Sieg einstreichen, beide musste dann aber auch zwei Niederlagen einstecken. Auf den 3. Platz können sie dennoch sehr stolz sein. Conrad Feußner machte es durchgehend spannend, sorgte er für zwei Unentschieden und eine Niederlage. Alessio Gurini konnte zwar keinen Sieg für sich entscheiden, aber wie bei allen Judoka zeigten sich schon erste Trainingserfolge, da mit erlernten Techniken bereits Wertungen erzielt wurden. Alessio und Conrad errangen einen guten dritten Platz. Trainer Yves Pasquay und Trainerassistentin Mia Heusterberg waren sichtlich zufrieden und stolz auf die Wettkampfneulinge.
Am Sonntag, den 24.09.2023 ging es für die schon wettkampferfahrenen Judoka zur Hessischen Einzelmeisterschaft der Altersklasse U13. Nachdem Malin Heusterberg dieses Jahr bereits Silber bei den Hessischen U15 und sogar Gold bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 nach Marburg holte, wollte sie im letzten Jahr in der Altersklasse U13 noch mal auf dem Siegerpodest stehen. Ein starkes Teilnehmerfeld und eine neue Gewichtsklasse für Malin (-36 kg) waren eine Herausforderung, aber nach drei vorzeitigen Siegen durch Würfe, Festhalten und Armhebel und nur einer Niederlage gegen die spätere Hessenmeisterin erfüllte sich ihr Wunsch und sie bringt abermals die Silbermedaille mit nach Hause. Tim Richhardt fand nach einem Freilos und einem vorzeitigen Sieg durch eine Festhalte im Boden gut in den Wettkampf, musste dann aber zwei Niederlagen einstecken. Der bescheidene Judoka nahm es sportlich und am Ende blieb für Tim der 9. Platz von insgesamt 19 Teilnehmern in der Gewichtsklasse bis 37 kg.


Teilnehmer der Hessischen Einzelmeisterschafteng


Gewinner der Hessischen Einzelmeisterschafteng



[08.07.2023]

Zweite Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg

61 Kinder sammeln Wettkampferfahrung

Am Samstag, den 08.07.2023, gingen die Judoka der Jahrgänge U 07 bis U 15 auf die heimische Matte, um sich bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft mit ihren Vereinskameraden zu messen.

Haben im letzten Jahr bei der Premiere bereits 47 Kinder teilgenommen, so gingen diesmal 61 Kinder und Jugendliche auf die Judomatte. Für viele junge Vereinsmitglieder war es die erste Meisterschaft überhaupt, haben sie doch erst in den letzten 12 Monaten mit dem Sport begonnen und konnten nun erstmals ihre erlernten Techniken ausprobieren.

In kleinen 4er Gruppen wurde nach dem System ‚Jeder gegen Jeden' gekämpft und es gab am Ende nur glückliche Gesichter, denn neben Gold- und Silbermedaillen wurden auch immer zwei Bronzemedaillen vergeben und kein undankbarer vierter Platz. So kamen am Ende alle Teilnehmer auch auf das Siegerpodest und wurden von den zufriedenen Eltern mit Applaus beglückwünscht.

Die Haupttrainer für die mittlerweile 7 verschiedenen Trainingsgruppen, Yves Pasquay und Tina Heusterberg, waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, gingen die Kinder doch hochmotiviert auf die Matte, um ihre Trainingspartner einmal in einem offiziellen Vergleichskampf zu besiegen.

Abteilungsleiter Christian Rhode bedankte sich am Ende bei den zahlreichen erwachsenen Helfern, die in der großen Sporthalle der Blista für einen reibungslosen Ablauf sorgten und konnte schon jetzt Bekanntgeben, dass es auch im nächsten Jahr eine solche Vereinsmeisterschaft geben wird.



Begrüßung



Erklärung der Wettkampfregeln



Siegerehrung



Orga-Team



[25.06.2023]

Gold bei den Südwestdeutschen Judo-Meisterschaften U15

Nachdem sich Malin Heusterberg vor drei Wochen bei den Hessischen Einzelmeisterschaften als Youngster in der Altersklasse U15 mit dem 2. Platz für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften nominiert hatte, ging es nun am Samstag, den 24.06.23 nach Speyer. Die ersten drei Platzierten der jeweiligen Landesmeisterschaften der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen kämpften dort um die Podestplätze. Trotz Aufregung zeigte sich Malin konzentriert und ließ nichts anbrennen. Sehr souverän setzte sie geübte Techniken um und zeigte sich vor allem im Bodenkampf sehr stark. Gleich 2 Kämpfe gewann sie mit einem Haltegriff. So kam es auch, dass Malin wieder der starken Kämpferin aus Gießen gegenüberstand, gegen die sie bei den Hessischen Meisterschaften kein Mittel fand. Diesmal war die 11-jährige sehr fokussiert, wusste sie nun, wo die Stärke ihrer Gegnerin lag, und wollte nicht den gleichen Fehler wie im letzten Kampf machen. Der Plan ging auf und Malin konterte einen Angriff ihrer Gegnerin und warf sie auf den Rücken. Der Kampfrichter zeigte Ippon an, einen vollen Punkt und somit vorzeitiger Sieg im Judo. Nach diesen drei Siegen stand Malin ganz oben auf dem Treppchen und war wie ihre Trainerin sichtlich stolz auf den Titel als Südwestdeutsche Meisterin.



Malin Heusterberg Gold Südwestdeutschen Judo-Meisterschaften U15



[14.06.2023]

Erfolgreiche Teilnahme am Veteranen-Randori

Am Wochenende fand die zweite Runde des hessischen Randoris für ältere Judoka statt. Nachdem die erste Runde vor zwei Monaten erfolgreich in Marburg angelaufen war, fand der zweite Durchgang nun in Bad Hersfeld statt. Die Judoka des TSV Jahn hatten viele hessische Vereine eingeladen und so kamen aus Frankfurt, Biebisheim, Fulda und Marburg die Teilnehmer angereist. Abteilungsleiter Christian Rhode, Matthias Oppel und Ismaela Idiouf erwartete ein schweißtreibendes Training, gut angeleitet vom erfahrenen Hersfelder Veteran Josef Prosoli. Das kampforientierte, überregionale Training für Judoka ab 30 Jahren wird organisiert vom Hessischen Judoverband, dessen Präsident, Sven Deeg, ein großer Fan dieses Angebotes ist und der sich freut über die gute Inanspruchnahme der hessischen Vereine. „Es gibt für ältere Judoka nicht immer ausreichend Möglichkeiten zum Kämpfen, da in den heimischen Vereinen oft die passenden Partner fehlen. Mit dieser Idee wird es regelmäßig wechselnde Orte dafür geben“. Vielleicht gelingt es sogar, ein Team zusammen zu stellen, um an deutschlandweiten Turnieren teilzunehmen, die nächste Gelegenheit dazu wäre bereits im September im thüringischen Schmalkalden.



Veteranen-Randori in Bad Hersfeld



[05.06.2023]

Malin Heusterberg holt Silber bei der Hessischen Einzelmeisterschaft U15 und Bronze beim Sichtungsturnier der U13

Gleich 2 Wettkämpfe an einem Tag hat sich die ehrgeizige Kampfsportlerin zugetraut und wurde reichlich belohnt. Am Samstagvormittag (03.06.2023) fanden in Frankfurt die Hessischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 statt. Malin Heusterberg ist dieses Jahr eigentlich noch in der U13 unterwegs, darf aber bereits in der nächsthöheren Altersklasse starten. Das sie eine gute Kämpferin ist, hat sie erst Ende letzten Jahres bewiesen, als sie Hessenmeisterin in der U13 wurde und doch war die Aufregung sehr groß. In ihrer Gewichtsklasse bis 33kg gab es nur 3 Kämpferinnen, die sich alle drei als sehr starke und ehrgeizige Judoka zeigten. Den ersten Kampf gab Malin gegen die spätere Siegerin leider ab, aber der Kampf war sehr ausgeglichen und die beiden Mädchen schenkten sich nichts. Malin konnte ihre Technik nicht Erfolg bringend durchsetzen und wurde ausgekontert, was der Gegnerin den Sieg brachte. Im zweiten Kampf gelang Malin ihre Spezialtechnik, ging damit in Führung und konnte den Sieg mit einem Haltegriff im Bodenkampf rund machen. Mit dem 2. Platz hat sich Malin gleichzeitig für die Südwestdeutsche Einzelmeisterschaft am 24.06.23 in Speyer qualifiziert.

Nach einer Mittagspause ging es dann in der gleichen Halle weiter mit dem offenen hessischen U13 Sichtungsturnier. Hier waren 5 Judoka in Malins Gewichtsklasse, somit musste sie 4 Kämpfe bestreiten und konnte mit 2 vorzeitigen Siegen und 2 Niederlagen zum Schluss die Bronzemedaille in der Hand halten. Ebenfalls beim Turnier gingen für Marburg Tim Richhardt (- 37 kg) und Fiete Heusterberg (-28 kg) an den Start. Tim kam nicht richtig in den Wettkampf und konnte seine Stärke an diesem Tag nicht zeigen, aber er nahm es sehr sportlich und war ein fairer Verlierer. Nach 2 Niederlagen schied er vorzeitig aus dem Turnier aus. Fiete erzielte im ersten Kampf einen schnellen Sieg mit seiner Spezialtechnik O-Goshi, einem Hüftwurf. Der zweite Kampf gegen den späteren Erstplatzierten war ein Kampf auf Augenhöhe. Keiner von beiden konnte seine Technik durchsetzen, da beide sehr gut in der Verteidigung und schnelle Judoka sind. Mitten im Zweikampf unterlief Fiete ein folgenschwerer Fehler, er blockierte seinem Gegner in einer nichterlaubten Handlung das Knie und wurde damit vom Turnier disqualifiziert. Diese harte Bestrafung dient zum Schutz der Kämpfer, auch wenn Fietes Gegner sich zum Glück nicht verletzt hatte. Ein Versehen, dass ihm ganz sicher eine Lehre war und hoffentlich nicht wieder passieren wird. Es wäre für Fiete sonst sicherlich mehr drin gewesen.



Malin Heusterberg Silber Hessischen Einzelmeisterschaft U15 und Bronze Sichtungsturnier U13



[03.06.2023]

Judo bezogene Selbstverteidigung in Marburg

Am 3.6.2023 fand in Marburg in der Sporthalle der „Blista“ der Breitensport-Landeslehrgang „Selbstverteidigung 2“ des Hessischen Judo-Verbandes (HJV) statt.
Eine besondere Ehre war es, dass der Präsident des HJV Sven Deeg, der Beauftragte für Judoka mit Sehbeeinträchtigung (Para Judo) Markus Zaumbrecher sowie mehrere Landesreferenten des HJV aktiv teilnahmen.
Als Ausrichter des Lehrgangs fungierte die Judoabteilung BG Marburg und so konnte Abteilungsleiter Christian Rhode vor 25 Teilnehmern den Referenten Eduard Van Thurenhout aus Frankfurt begrüßen. Dieser begann den Lehrgang mit einer ca. 45 minütigen Theorieeinheit zum Thema „Ampelsystem der Selbstverteidigung und das Kreismodell der Deeskalationsstufen“.
Nach dieser Einführung wurden die theoretischen, die taktischen sowie die technischen Handlungsmöglichkeiten trainiert. Neben grundsätzlicher Bewegungslehre im Stand wurden Abwehrtechniken mit der Hand, dem Unterarm, dem Fuß und dem Bein praktisch gelernt.
Anschließend folgte die Bewegungslehre am Boden, das Sichern der Position sowie das Aufstehen unter Berücksichtigung der Eigensicherung. Als letzte Einheit wurde die Verteidigung am Boden gegen einen stehenden Aggressor und diverse Möglichkeiten der Selbstverteidigung mit bekannten und unbekannten Judotechniken trainiert.
Am Ende des Lehrgangs waren alle Teilnehmer zufrieden und erfreut, dass das Thema Judo bezogene Selbstverteidigung im Herbst mit einem weiteren Landeslehrgang in Marburg fortgesetzt wird.



Referenten Eduard Van Thurenhout



Judo bezogene Selbstverteidigung



[23.05.2023]

46 Jahre internationaler Austausch

zwischen Judoka aus Marburg, Helsinki (Finnland) und Cambridge (England)

Über 40 Judoka aus Helsinki, Cambridge und Marburg trafen sich wieder zu ihrem traditionellen Freundschaftstreffen, diesmal in Cambridge. Vom 14. – 21. Mai trainierten und lebten die skandinavischen und deutschen Sportler:innen gemeinsam bei ihren britischen Gastgebern. Der seit 46 Jahren bestehende Kontakt soll auch im nächsten Jahr wieder mit einem Treffen in Helsinki fortgeführt werden.

Was 1977 als privater studentischer Austausch zwischen Helsinki und Marburg begann, wird nun schon lange von der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg getragen und wird seit 2007 durch die Judoka aus Cambridge bereichert.

26 Judosportler:innen im Alter von 20 – 60 Jahren aus Finnland und Marburg waren diesmal zu Besuch in Cambridge, um die Kräfte mit ihren britischen Freunden zu messen. 8 von ihnen waren erstmalig dabei, für die anderen war es bereits die dritte, vierte oder gar zehnte Teilnahme an diesem internationalen Treffen. Aus diesen regelmäßigen Kontakten sind viele persönliche Freundschaften und schon einige langjährige Partnerschaften entstanden.

Die sportlichen Aktivitäten standen auch in dieser Woche wieder im Vordergrund: neben täglichen Trainingseinheiten auf der Judomatte wurde auch ein langer Ausflug per Fahrrad durchgeführt und das „Punting“ ausprobiert - eine in Cambridge typische Art, ein Holzboot durch Staaken vorwärtszubewegen.

Freilich war der Aufenthalt der internationalen Gäste in Cambridge nicht ausschließlich vom Sport geprägt. Neben einer privaten Führung durch das Queens College gab es auch Möglichkeiten, die Altstadt zu erkunden und einige typische englische Pubs von innen zu besichtigen….

Nun freuen sich alle Beteiligten auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Helsinki auf der Judomatte!



46 Jahre internationaler Austausch



46 Jahre internationaler Austausch



46 Jahre internationaler Austausch



[15.05.2023]

6 Marburger Judoka bestehen Prüfung zum Schwarzgurt

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte war am letzten Sonntag (07.05.2023) die Judoabteilung der SF BG Marburg der Ausrichter einer Prüfung zum Meistergrad (Schwarzgurt) des hessischen Judo Verbands. Dieser Prüfung voraus gingen mehrere Landeslehrgänge, unter anderem auch in Marburg, an denen hessenweit die Prüfungskandidaten teilgenommen haben.

In drei Gruppen stellten sich insgesamt 30 Judoka den theoretischen Fragen und praktischen Aufgabenstellungen der Prüfungskommissionen. Dabei wurden vom 1. bis zum 5. DAN insgesamt 65 Teilprüfungen abgelegt, sodass am Ende 10 Judoka die insgesamt geforderten 5 Prüfungsmodule erfolgreich abschließen konnten.

Dazu gehören auch 6 Marburger Judoka, die sich unter der Leitung von Sven Deeg, 5. DAN und Christian Rhode, 5. DAN, intensiv vorbereitet haben und in vielen Extra-Trainings die geforderten Techniken und Bewegungsabfolgen eingeübt haben. Für Anne Sophie Schmidt, Marius Lang, Ben Hünerbein, Martin Möbs und Lars Hauer war dabei das Einstudieren der sogenannten NAGE NO KATA eine besondere Herausforderung, da hierbei insgesamt 30 Würfe in einer festgelegten Technikabfolge schrittgenau demonstriert werden müssen. Dies gelang mit einer monatelangen Vorbereitung auch dem blinden Marburger Judoka Kai Kortus, der nun sogar am 21. Mai an den deutschen Kata-Meisterschaften teilnehmen wird.

„Unsere Judoabteilung ist nun um 6 gut ausgebildete Judoka reicher und sie können ihr Wissen jetzt motiviert an unseren Nachwuchs weitergeben“ freut sich Christian Rhode als Judo-Abteilungsleiter zusammen mit den sichtlich zufriedenen neuen Marburger Schwarzgurtträgern.



Hessische Dan-Prüfung in Marburg 2023



Hessische Dan-Prüfung in Marburg 2023



Hessische Dan-Prüfung in Marburg 2023



Hessische Dan-Prüfung in Marburg 2023



Hessische Dan-Prüfung in Marburg 2023



[09.05.2023]

75 glückliche Gesichter auf der Judomatte!

Größte Gürtel-Prüfung in der Vereinsgeschichte

Am letzten Samstag (06.05.2023) organisierte die Judoabteilung der SF Blau-Gelb Marburg die größte Gürtelprüfung in der Vereinsgeschichte. 75 Judoka aus allen Trainingsgruppen haben daran teilgenommen, die Altersspanne reichte von 6 - 50 Jahre. In vier Prüfungsgruppen aufgeteilt, konnten sowohl alle jungen Nachwuchssportler als auch die Fortgeschrittenen und bereits höher graduierten Judoka ihre in den letzten Trainingswochen erlernten Techniken den sichtlich zufriedenen Prüfern und zahlreich erschienenen Eltern präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen mussten Wurftechniken und Haltegriffe demonstriert werden und erste erworbene kämpferische Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Am Ende haben alle Teilnehmer erfolgreich bestanden und tragen nun glücklich und verdient den nächsthöheren Judogürtel.

„Auf dieses schöne Ergebnis haben alle Trainer in sieben verschiedenen Trainingsgruppen ihren begeisterten Nachwuchs über mehrere Wochen vorbereitet, dies ist auch ganz besonders ihr Verdienst und dankenswerter Weise konnten wir für diese lang vorbereitete Prüfung beide Sporthallen der Blista nutzen, ohne diese Möglichkeit wäre eine solche Großveranstaltung für uns nicht durchführbar gewesen“ resümiert zufrieden Christian Rhode als Judo-Abteilungsleiter.



Größte Gürtel-Prüfung 2023



Größte Gürtel-Prüfung 2023



Größte Gürtel-Prüfung 2023



Größte Gürtel-Prüfung 2023



Größte Gürtel-Prüfung 2023



[13.04.2023]

Kyu-Gürtelprüfung am 06.05. und Vorbereitungstraining am 22.04.

Am Samstag, den 22.04. findet ein spezielles Vorbereitungstraining statt für die bevorstehende Kyu-Gürtelprüfung, die dann am Samstag, den 06.05. stattfindet.
Das Vorbereitungstraining ist ein Angebot für alle interessierten Marburger Judoka, die an der Prüfung teilnehmen möchten. Sowohl aus den Kindertrainings als auch aus den Erwachsenentrainings können Alle mitmachen.

Das Vorbereitungstraining am 22.04. findet statt von 13 – 15 Uhr in der Gymnastikhalle der Blista, Am Schlag 12.

Ihr habt bei diesem Training die Möglichkeit, Eure Techniken zu üben und ggf. offene Fragen anzusprechen. Es werden mehrere Trainer anwesend sein.
Bitte kommt aber gut vorbereitet zu diesem Training, Ihr solltet bis dahin Eure Prüfungsaufgaben zumindest schon einmal komplett durchgemacht haben.

Eure Trainer



[02.04.2023]

Bauarbeiten am Halleneingang

Aufgrund der umfassenden Dachsanierung beim Blistagebäude „Am Schlag 12“ ist der Gebäudezugang ab sofort über den „normalen“ Haupteingang zu keiner Zeit mehr erlaubt!

Der Zugang zur Judohalle ist bis auf Weiteres nur möglich durch den Gebäudeeingang zur großen Sporthalle (Am Schlag 8a) und dann über die Empore weiter zur Judohalle.
Wer nun in den Osterferien am Erwachsenentraining teilnehmen möchte, bekommt Zugang durch den Eingang zur großen Sporthalle nur jeweils in folgendem Zeitfenster:



Pünktliches Erscheinen am Eingang zur großen Sporthalle bis 10 min. vor Trainingsbeginn ist also absolute Voraussetzung zur Trainingsteilnahme!

Mit der Bitte um Verständnis!


PS: Anfang Mai sind die Bauarbeiten voraussichtlich beendet und der normale Eingang wieder geöffnet.









[28.03.2023]

Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:
Wir sind der einzige Verein in Marburg, der Judo anbietet! Sowohl für AnfängerInnen, die Judo kennenlernen und erlernen möchten, als auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns! Genaueres siehe: Training/Erwachsene

Siehe auch:Instagram Instagram



Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!



[07.02.2023]

Elias Tischler ist Hessischer Vizemeister

Einen hervorragenden zweiten Platz und damit den Titel des Hessischen Vizemeisters 2023 belegte Elias Tischler in der Altersklasse U21 bei den Hessischen Judo-Meisterschaften am Wochenende in Wiesbaden. Der für die Judo-Abteilung Blau-Gelb Marburg startende Orangegurt musste sich im Kampf um Platz 1 einem wesentlich höhergraduierten Braungurt durch einen Yoko-Otoschi geschlagen geben.

"In Kumi-Kata muss ich mich noch verbessern", kommentiert der Abiturient an der Marburger Blindenstudienanstalt blista sein Abschneiden selbstkritisch und meint damit den Kampf um den passenden Griff zur erfolgreichen Ausführung eines Judowurfes. „Als Sehbehinderter ist Elias hier gegenüber den Sehenden benachteiligt“, kommentierte sein Trainer Markus Zaumbrecher.

Tischler, der nicht nur dem HJV (Hessischer Judo Verband) sondern auch dem HBRS (Hessischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband) angehörig ist, nutzte diese Hessischen Meisterschaften auch als Vorbereitung für seinen bevorstehenden Start bei den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften der Sehbehinderten, die Mitte Februar in Heidelberg stattfinden. Hier hofft das Schwergewicht wieder auf das Siegertreppchen zu gelangen. Durch den zweiten Platz bei den Hessischen ist Tischer auch für die Südwestdeutschen Meisterschaften U21 der Sehenden qualifiziert.

In der U18 startete bei den Hessischen Einzel-Meisterschaften der ebenfalls sehbehinderte Lukas Riedel, ebenfalls Mitglied des BG Marburg und Marburger Blista-Schüler. Er konnte sich leider in der stark besetzten Konkurrenz der Gewichtsklasse -73 kg nicht durchsetzen.



Der Judo-Verbandspräsident Sven Deeg gratuliert Elias zu seiner Silbermedaille.



[22.12.2022]

Wir sind auf Instagram!

Die Judo-Abteilung ist ab sofort auch auf Instagram zu finden!

Auf Instagram erwarten euch alle Neuigkeit, welche auch nach wie vor auf der Homepage unter "Aktuelles" veröffentlicht werden. Darüber hinaus zeigen wir hin und wieder spannende Einblicke ins Training, Freizeitaktivitäten und berichten in der Instagram-Story über diverse Themen, welche gerade anfallen.

Sei dabei, verpasse nichts neues und folge uns auf Instagram!


Instagram

www.instagram.com/judobgmarburg/


[19.12.2022]

Jahres - Eröffnungstraining

Liebe Marburger Judoka,
nachdem nun diese Woche die letzten Trainings in 2022 stattfinden, möchten wir Euch hiermit kurz informieren, wann die ersten Erwachsenen-Trainings im neuen Jahr stattfinden werden:

Wir trainieren schon in der ersten Januarwoche:
Am Montag, 02.01.2023 von 19:00 - 20:30 Uhr
Am Mittwoch, 04.01.2023 von 19:00 - 20:30 Uhr

Die Trainings beginnen also jeweils eine ½ Stunde früher, da wir im Anschluss an die Trainingseinheiten gemeinsam jeweils eine größere Mattenreinigungsaktion durchführen möchten.

Und es gibt wieder in altbekannter Art und Weise das offizielle:

Jahres - Eröffnungstraining
am Samstag, dem 07.01.2023
von 13:00 - 15:00 Uhr in der Blista

Es wird wie immer ein durst-förderndes Training sein mit viel Basis-Bewegungen und Spaß und maßvollen Randoris.

Bis dahin wünschen wir Euch einen stimmungsvollen Jahreswechsel und super Start ins neue Jahr!

Der Vorstand der Judoabteilung
Christian, Markus, Michael



[09.12.2022]

Weihnachtsfeier 2022

Letzte Woche Freitag (09.12.2022) fand die traditionelle Judo-Weihnachtsfeier beim Vereinsheim von BG Marburg statt. Die Kinder- und Jugendabteilung startete um 17:00 Uhr und ab 19:00 Uhr schlossen sich die Erwachsenen an. Um für einen langen und lustigen Abend zu sorgen, wurde der Judoanzug zu Hause gelassen und stattdessen die warme Jacke angezogen. Damit die Finger auch warm blieben, gab es leckere heiße Getränk und das leibliche Wohl kam durch das Grillen und weitere leckere Beilagen auch nicht zu kurz.



Judo-Weihnachtsfeier 2022



Judo-Weihnachtsfeier 2022



Judo-Weihnachtsfeier 2022



[04.12.2022]

Marburger Judoka erfolgreich beim Nikolausturnier in Elz

Am ersten Dezemberwochenende ging es für die Nachwuchsjudoka von Blau-Gelb Marburg in vier Altersklassen nach Elz zum Nikolausturnier. Vormittags starteten die Kinder der Altersklassen U11 und U13.
In der U11 legte Fiete Heusterberg gleich einen fulminanten Start hin, besiegte alle Gegner in seiner Gewichtsklasse vorzeitig mit Ippon (voller Punkt) und sicherte sich somit die Goldmedaille. Für Finja Schönemann und Banatunli Bamberger war es der erste Wettkampf, dementsprechend aufgeregt waren beide. Finja zeigte sich kämpferisch und zeigte eine tolle Leistung. Zum Ende des Kampfes gab sie eine kleine Wertung ab, die ihr nach Ablauf der Zeit dann den Sieg kostete. Leider hatte sie keinen weiteren Kampf, da es in ihrer Gewichtsklasse nur eine Gegnerin gab, doch so war ihr der 2. Platz sicher. Banatunli war in seinem Auftaktkampf noch sehr zurückhaltend, fand sich aber von Kampf zu Kampf besser zurecht und ihm gelang es, schon erste erlernte Techniken anzuwenden. Dies reichte zwar nicht, um seine Kämpfe zu gewinnen, doch man sah Banatunli an, dass er Spaß hatte und begeistert seine Bronzemedaille entgegennahm.
In der Altersklasse U13 ging nach 3 Jahren Wettkampfpause Tim Richhardt für Marburg auf die Matte. Sein Fleiß beim Training zahlte sich aus, denn er zeigte 3 sehr starke Kämpfe gegen schon erfahrene Gegner. Immer wieder gelang es ihm seine Techniken durchzusetzen und so konnte er 2 seiner 3 Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden und den 2. Platz sichern.
Ebenfalls stark präsentierten sich am Nachmittag die älteren Kinder der Marburger Judoka.

In der U15 erreichten sie folgende Platzierungen:
- 43kg: Titus von Bodecker (Platz 2)
- 52kg: Emelie Patzak (Platz 3)
- 55kg: Christian Debellis (Platz 3)
- 57kg: Mia Heusterberg (Platz 3)
- 63kg: Melissa Stückrath (Platz 2)
- 66kg: Maximilian von Heemskerck (Platz 1)
- +66kg: Joel Goebel (Platz 3)

In der U18 gab es folgende Medaillenplätze:
- 55kg: Milo Nowak (Platz 2)
- 60kg: Jonathan Kranenburg (Platz 1)
- 66kg: Tim Weber (Platz 2)
- 70kg: Laura Valtorta (Platz 3)
- 73kg: Lukas Riedel und Tim Schaller (Platz 3), Bela Heinze (Platz 2)
- 81kg: Mikail Turkac (Platz 3), Demirhan Demirtas (Platz 2)
- 90kg: Mark Kapush (Platz 1)

Die Mannschaftsbetreuer Tina Heusterberg, Markus Zaumbrecher und Matthias Oppel waren mit den Leistungen mehr als zufrieden: „Das Anfängerturnier in Elz ist ein toller Einstieg, um echte Wettkampfluft zu schnuppern und viele unserer Kämpferinnen und Kämpfer haben heute ihr Talent gezeigt“, sagte Tina Heusterberg nach diesem langen und erfolgreichen Tag.
Die Judoabteilung BG Marburg verzeichnet in 2022 einen erfreulich starken Zulauf sowohl im Kinder- wie Erwachsenenbereich und stellt ein breites Trainingsangebot für alle Altersklassen zur Verfügung.



Nikolausturnier Teilnehmer U11 und U13



Niklolausturnier Teilnehmer U15 und U18



[07.11.2022]

Malin Heusterberg wird Hessische Meisterin in der Altersklasse U13

Hessische Einzelmeisterschaften im Judo der Altersklassen U11 und U13

Am 05. und 06.11.2022 fanden endlich wieder hessische Meisterschaften im Judo statt. Für die Geschwister Malin und Fiete Heusterberg ging es mit viel Aufregung nach Neuhof, um sich mit vielen judobegeisterten Kindern aus ganz Hessen zu messen. Am Samstag startete die 11-jährige Malin in der Altersklasse U13 bis 33kg. Nachdem sie souverän in der Vorrunde alle Gegnerinnen vorzeitig besiegt hatte, ließ sie auch im Halbfinale nichts anbrennen und gewann mit einem Seoi nage, einem Schulterwurf, auch hier vorzeitig. Im Finale standen sich zwei ehrgeizige Kämpferinnen gegenüben, doch Malin dominierte den Kampf von Anfang an und nach einer Wertung im Stand, konnte sie durch einen Haltegriff im Boden den Sieg einstreichen. Zu Recht stand Malin dann ganz oben auf dem Treppchen, hatte sie als Youngster in der U13 im gesamten Wettkampfverlauf nicht eine Wertung abgegeben und alle Kämpfe vorzeitig gewonnen.

Am Sonntag wollte Malins Bruder Fiete (9) es ihr gleichtun und ging in der Altersklasse U11 bis 28kg auf die Matte. Ein sehr starkes Teilnehmerfeld von 18 Judoka in dieser Gewichtsklasse gingen an den Start. Die ersten 2 Kämpfe gewann Fiete vorzeitig, erst im Viertelfinale unterlag er dem späteren 3. platzierten Kämpfer aus Wiesbaden. Jetzt ging es für Fiete in der Trostrunde weiter, wo er direkt mit einem Schulterwurf nach 5 Sekunden den Kampf für sich entschied. Nun ging es darum, sich um den Kampf um Platz 3 zu qualifizieren. Im Angriff war Fiete seinem Gegner überlegen, doch eine Sekunde der Unaufmerksamkeit reichte diesem, um Fiete bei einem seiner Angriffe auszukontern und den Kampf für sich zu entscheiden. So blieb für Fiete der 7. Platz, mit dem er und seine Trainerin sehr zufrieden sein können.



Malin Hessische Meisterin 2022



[31.10.2022]

3. Platz bei den Deutschen Judo-Hochschulmeisterschaften

Nachdem die Deutschen Hochschulmeisterschaften zwei Jahre lang coronabedingt nicht stattfinden konnten, sind am letzten Oktoberwochenende fast 400 Studenten nach Potsdam angereist, um ihre Deutschen Meister zu ermitteln und sich für die Europäischen Hochschulmeisterschaften im kommenden Jahr in Zagreb zu qualifizieren.
Für die Uni Marburg ging erstmals der Medizinstudent Sidney Mai in der Gewichtsklasse bis 100 kg an den Start und konnte in seinem Auftaktkampf den Kontrahenten von der Uni Rostock bereits nach 33 Sekunden besiegen. Gegen seinen nächsten Gegner von der Uni Münster hat er einen Moment nicht aufgepasst und musste eine vorzeitige Niederlage einstecken, hatte dann aber die Möglichkeit, in der Trostrunde weiter anzutreten. Hier war er hochmotiviert und konnte nacheinander erst den Kämpfer der Hochschule Darmstadt vorzeitig besiegen, dann einen Starter der Bundeswehr-Hochschule Hamburg bezwingen und schließlich auch beim Kampf um den 3. Platz gegen einen Vertreter der Uni Göttingen seine Klasse unter Beweis stellen und souverän punkten. Damit ist der Marburger Kämpfer, der in der Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg trainiert, der erste Marburger Studierende seit 2008, der bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften wieder eine Medaille für die Universität Marburg gewinnt.



Judo Hochschulmeisterschaften 2022 Sidney Mai



[14.10.22]

Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

Wir sind der einzige Verein in Marburg, der Judo anbietet! Sowohl für AnfängerInnen, die Judo kennenlernen und erlernen möchten, als auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

Genaueres siehe: Training/Erwachsene


[11.10.22]

Endliche wieder ein Landesliga Kampftag für Judoabteilung Blau-Gelb Marburg

Nach langer Coronapause ist die Wettkampfsaison der Marburger Judoka Ende September wieder angelaufen. Das Mannschaftsteam der Männer um die Betreuer Matthias Oppel, Sam Setoodeh und Markus Zaumbrecher war froh, wieder bei einem Turnier starten zu können und trat in Schwalbach im Taunus gegen drei Mannschaften der Landesliga Hessen an. Bis auf die Klasse bis 90kg konnte das Marburger Team alle Gewichtsklassen besetzen und so kamen neben einigen Veteranen vor allem Wettkampfneulinge und sehgeschädigte Judoka zum Einsatz. Im Einzelnen kämpften:
60kg: Stian Mumenthaler / 66kg: Marius Lang / 73kg: Timo Heinz und Lukas Riedel / 81kg: Ben Hünerbein und Hristos Karakizlis/ 90kg: - / 100kg: Daniel Goral / +100kg: Lars Hauer und Elias Tischler
Auch wenn die Marburger Begegnungen jeweils mit 2 : 5 verloren gingen, waren Kämpfer und Betreuer mit der gezeigten Leistung insgesamt zufrieden. "Es geht vor allem darum, Wettkampferfahrung zu sammeln. Es war ein schönes Gemeinschaftserlebnis wieder als Mannschaft auf der Matte zu sein", sagt Matthias Oppel nach dem Kampftag. Ob es noch weitere Wettkampftermine in diesem Jahr geben wird, steht noch nicht fest, da bereits mehrere Mannschaften ihre Teilnahme zurückgezogen haben.




Wettkämpfer




Team Marburg


Erste Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg

47 Kinder sammeln Wettkampferfahrung

Am Samstag, den 02.07.2022, gingen die Judoka der Jahrgänge U 07 bis U 15 auf die heimische Matte, um sich nach zweieinhalbjähriger Wettkampfpause mit ihren Vereinskameraden zu messen.

Für viele Judoka war es gar die erste Meisterschaft überhaupt, haben sie doch erst während der Pandemie mit dem Sport begonnen und konnten nun erstmals ihre erlernten Techniken ausprobieren.

In kleinen 4er Gruppen wurde nach dem System ‚Jeder gegen Jeden' gekämpft und es gab am Ende nur glückliche Gesichter, denn neben Gold- und Silbermedaillen wurden auch immer zwei Bronzemedaillen vergeben und kein undankbarer vierter Platz. So kamen am Ende alle Teilnehmer auch auf das Siegerpodest und wurden von den zufriedenen Eltern mit Applaus beglückwünscht.

Die Haupttrainer für die Kindergruppen, Yves Pasquai und Tina Heusterberg, waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, gingen die Kinder doch hochmotiviert auf die Matte, um ihre Trainingspartner einmal in einem offiziellen Vergleichskampf zu besiegen.

Abteilungsleiter Christian Rhode bedankte sich am Ende bei den zahlreichen erwachsenen Helfern, die in der großen Sporthalle der Blista für einen reibungslosen Ablauf sorgten und ist sich sicher, dass es im nächsten Jahr erneut eine solche Vereinsmeisterschaft geben wird.




Gruppenbild




Gesamtansicht der Halle




Aufstellung


Junge Judoka bestehen Gürtel-Prüfung

In den zurückliegenden Wochen stand in mehreren Trainingsgruppen der Judoabteilung Blau Gelb Marburg eine Gürtelprüfung an. Für alle jungen Nachwuchssportler war es die erste Judoprüfung in ihrem Leben, haben sie doch meist erst im Herbst letzten Jahres mit dem Judosport begonnen. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihren Trainern Tina Heusterberg, Yves Pasquai und Philipp Schokal spielerisch und konzentriert vorbereitet und so konnten sie überzeugend die Judo - Grundtechniken den sichtlich zufriedenen Prüfern und zahlreich erschienenen Eltern präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch Wurftechniken und Haltegriffe demonstrieren und in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 33 Prüfungskandidaten haben bestanden.

Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen:

Aus der Trainingsgruppe in der Blista:

Sari Schrey, Leandra Breuker, Larissa Breuker, Paul Ulrich, Vincent Paschal, Banatunli Bamberger, Jonas Dietz, Palina Timofee

Aus den Trainingsgruppen in der Schule am Schwanhof:

Niilo Danner, Ben Bohnefeld, Jonathan Behrendt, Mbaye Diouf, Louis Eisele, Lino Ellenberger, Yorick Fischer, Thomas Groeben, Matti Gümbel, Till Karo, Leonie Krieg, Jonathan Krieg, Peer Kiebetruth, Ward Lutfalla, Emil Maron, Liya Meinzer, Nuri Meinzer, Nino Msocha, Leilani Msocha, Maya Thomsen, Nele Reichert, Luka Röhr, Lauri Schokal, Levi Schokal, Paul Traxel, Erik Winkel

"Es ist spürbar, dass alle Kinder nach den langen Lockdown-Phasen wieder große Freude haben, sich sportlich zu betätigen und sie meist gemeinsam mit anderen Kindern in einer Trainingsgruppe Spaß und Bewegung haben wollen. Die Nachfrage nach neuen Judokursen hat wieder spürbar zugenommen" resümiert zufrieden Christian Rhode als Abteilungsleiter der Judoabteilung.

Weiteres Judotraining für alle Altersgruppen findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg statt. Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind jederzeit herzlich willkommen! Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de




Judogruppe 1




Judogruppe 2


45 Jahre internationaler Austausch

zwischen den Judoka aus Marburg, Helsinki (Finnland) und Cambridge (England)

Judoka aus Helsinki, Cambridge und Marburg trafen sich nach zweijähriger Coronapause in der Himmelfahrtswoche wieder zu ihrem traditionellen Freundschaftstreffen in Marburg. Vom 22. - 29. Mai trainierten und lebten die skandinavischen und englischen Sportler gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern. Der seit 45 Jahren bestehende Kontakt soll auch im nächsten Jahr wieder mit einem Gegenbesuch in England fortgeführt werden.

18 wettkampf erfahrene Frauen und Männer aus Finnland und England waren diesmal zu Besuch an der Lahn, um die Kräfte mit ihren Marburger Freunden zu messen. 6 von ihnen waren erstmalig dabei, für die Anderen war es bereits der dritte, vierte oder gar zehnte Aufenthalt auf der Marburger Judomatte. Aus diesen regelmäßigen Kontakten sind viele persönliche Freundschaften entstanden.

Auch viele ehemalige Marburger Judoka nutzten die Gelegenheit, Ihre alte Universitätsstadt zu besuchen und ein Wiedersehen mit ihren internationalen und deutschen Sportfreunden zu feiern. Das Programm dieser Woche wurde über Monate mit Sorgfalt ausgearbeitet und wurde Dank des persönlichen Engagements der gesamten Judoabteilung Blau-Gelb Marburg ein großes Erlebnis für alle Beteiligten. Die sportlichen Aktivitäten standen dabei traditionell im Vordergrund: neben täglichen Trainingseinheiten auf der Judomatte in der Blista wurde auch ein Radausflug durchgeführt und Kegeln ausprobiert.

Freilich war der Aufenthalt der internationalen Gäste nicht ausschließlich vom Sport geprägt. Neben einer Führung im Dachstuhl der Elisabethkirche wurde gemeinsam im Escape-Room an Lösungen getüftelt, ein Saunabesuch im Physicum eingelegt und manche Marburger Kneipe besucht. Die traditionelle Abschlussfeier am Samstag ging dann auch bis weit in die Nacht und ermöglichte einmal mehr, die persönlichen Kontakte zu vertiefen.

Nun freuen sich alle Beteiligten auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Cambridge auf der Judomatte!



Gruppenfoto vom Freundschaftstreffen


[26.10.21]
Neue Judo-Schnupperkurse für Kinder und Jugendliche


Vor der Corona-Pandemie gab es mehrere Jahre lang große Nachfrage nach Judokursen für Kinder und Jugendliche. Nach den Herbstferien wollen wir als Verein (SF Blau-Gelb Marburg e.V.) wieder einen Anlauf nehmen und ein solches Angebot in Marburg ins Leben rufen. Natürlich müssen wir dabei die pandemische Situation und daraus resultierende Regelungen beachten.

Ihr lernt in spielerischer Form mit Spaß an der Bewegung den Judosport kennen. Gestärktes Selbstvertrauen und Selbstsicherheit spielen dabei genauso eine Rolle, wie der soziale und rücksichtsvolle Umgang miteinander. Obwohl es beim Judo weder Tritte noch Schläge gibt, ist die Sportart durchaus zur Selbstverteidigung geeignet. Dieses gilt besonders dann, wenn Körperkontakt im Spiel ist. Judoka greifen sich gegenseitig an ihren Judoanzügen, haben also immer Kontakt zu den Trainingspartnern. Ein wichtiger Bestandteil ist das Erlernen von sogenannten Falltechniken. Diese Techniken helfen nicht nur auf der Judomatte, sondern vor allem auch im alltäglichen Leben, denn die Bedeutung der Falltechniken liegt darin, bei einem Ausrutschen oder Hinfallen gefahrlos und verletzungsfrei auf dem Boden zu landen. Man benötigt am Anfang nur eine lange Jogginghose und ein langärmliges Sweatshirt.

Beginn der Kurse frühestens am 8.11.! Genaue Informationen können über die unten angegeben E-Mail Adresse erfragt werden, über die auch jede Anmeldung erfolgen soll.
Mögliche Zeiten sind:
Gruppe 1: montags 15.45-17.00 Uhr
Gruppe 2: montags 17.00-18.15 Uhr
Gruppe 3: freitags 16.00-17.30 Uhr

Wenn du das mit einer Freundin oder einem Freund machen möchtest, dann meldet euch doch gleich zusammen bei uns an.

Wir brauchen folgende Informationen:
Vorname, Nachname, Alter
Kontaktdaten zu einem Elternteil: E-Mail und ggf. Handynummer
Angabe von mindestens 2 Zeiten, zu denen euch der Schnupperkurs möglich wäre.
Eventuell Hinweise zu euren Freundinnen/Freunden, die auch mitmachen wollen.

Anmeldungen oder Fragen bitte an JudoSchnupperKurs@Judo-Marburg.de

Wir freuen uns und melden uns schnell zurück!

PDF-Datei als Flyer zum Ausdrucken und Aufhängen!




[03.06.21]
HINWEIS zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs
Hallo liebe Judoka, endlich eine gute Nachricht: Wir beginnen in allen Trainingsgruppen ab dem 07.06.2021 wieder mit dem Judotraining! Bitte nehmt dazu folgende Hinweise aufmerksam zur Kenntnis:
Teile des Hygienekonzepts sowie eine Zusicherungs- und Einverständniserklärung sind in der über den nachfolgenden Link einzusehenden und herunterladbaren Datei zu finden. Für die Trainingsteilnahme sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen, die in dieser PDF-Datei zu lesen sind. Die Trainingsteilnahme kann nur mit einem vollständig ausgefüllten Formular erfolgen! Es ist ebenfalls in der Datei zu finden.

PDF-Datei zur Einsicht und zum Download: Informationen sowie Zusicherungs- und Einverständniserklärung (06.06.21)!


Informationen zu den Empfehlungen des Landessportbunds und des Hessischen Judoverbands findet man hier:
Judo wieder möglich - Hinweise zu Judo in Corona-Zeiten in Hessen (27.05.21)




[03.11.20]
Vorläufiger Stopp der Vereinsaktivitäten!

Hallo Zusammen,

der ab dem 02.11. geltende Lockdown in Hessen verbietet den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen und damit auch unser gerade erst ins Leben gerufene Judo-Fitnesstraining im Gaßmann-Stadion.

Alle gemeinsamen Vereinsaktivitäten und regulären Trainings sind damit bis auf weiteres abgesagt!

Haltet Euch Fit und gesund, es kommt auch wieder ein Hajime nach Corona!

Bei Wiederaufnahme des Betriebs werden Informationen hier auf der Homepage zu finden sein.

Judo - Abteilungsleiter
Christian Rhode
Tel. 06421 - 8868915
abteilungsleiter@judo-marburg.de




[23.10.20]
Judo-Fitnesstraining im Gaßmann Stadion

Liebe Marburger Judoka,
am Montag, dem 26.10.2020 starten wir unser wöchentliches Judo-Fitnesstraining im Georg Gaßmann Stadion.
Treffpunkt ist um 19:00 Uhr auf der Tribüne im Stadion.
Vorgesehen ist ein 90 minütiges Belastungstraining (bei dem wir uns erst uns einige Runden warm laufen, dann kurze Intervallläufe anhängen. Danach absolvieren wir in Zeitintervallen (z.B. Tabata-Rhythmus) judospezifische und allgemeine Übungen. Gerne können diese Übungen dabei auch individuell variiert werden. Zum Abschluss folgt dann eine längere Dehneinheit. Es sind alle Judoka ab 18 Jahren eingeladen, mitzumachen. Auch neue interessierte Judoka (hallo liebe Erstsemester etc.) sind herzlich willkommen.
Bis Montag an der frischen Luft!

Bei Fragen einfach melden:
Judo - Abteilungsleiter
Christian Rhode
Tel. 06421 - 8868915
abteilungsleiter@judo-marburg.de




[21.10.20]
Judo-Training in Marburg im Zeichen der aktuellen Corona-Situation

Liebe Judoka, liebe Eltern von Judoka und liebe Freunde des Judosports,
die aktuelle Coronasituation in unserem Landkreis und insbesondere das erstmalige Erreichen der Warnstufe 5 des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen bezüglich der Coronapandemie in der letzten Woche hat uns gestern, am 20 Oktober, als Vorstand - unter Einbeziehung der agierenden Trainer - der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg veranlasst, unser Trainingsangebot zu überdenken. Unabhängig von der rechtlich noch möglichen Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebs bei Beachtung unseres erstellten Hygienekonzeptes war es uns wichtig, jeden Trainingstermin mit Blick auf die besonderen Gefahren in Sachen Corona in Verbindung mit dem Kontaktsport Judo zu überdenken. Wichtige Aspekte für unsere nachfolgend skizzierten Entscheidungen waren die Meinungen der jeweiligen Trainer und die Zusammensetzung der jeweiligen Trainingsgruppen und das damit verbundene Weiterverbreitungspotential der Infektion im Falle der Erkrankung eines Athleten oder Trainers. Einstimmig haben wir beschlossen:

1. Kindertrainings am Montag und Freitag:
Diese Trainingstermine finden nicht statt, solange der Inzidenzwert für die Coronaneuerkrankungen der Vorwoche nicht wieder unter die Warnstufe 4, d. h. unter 50 Neuerkrankungen in einer Woche pro 100.000 Einwohner des Landkreises gesunken ist. Wenn der Inzidenzwert unter 50 gesunken ist, werden wir eine erneute Rundmail schreiben und mitteilen, wann konkret das Training wieder beginnt.

2. Erwachsenentrainings am Montag und Mittwoch:
Hier gilt die gleiche Regelung wie unter 1. beschrieben, allerdings wird - bei vorausgesetztem positivem Interesse - einmal wöchentlich ein gemeinsames „Fitnesstraining“ im Gaßmann-Stadion an der frischen Luft angeboten. Nähere Infos werden diesbezüglich noch nachgereicht! Wenn der Inzidenzwert unter 50 gesunken ist, werden wir eine erneute Rundmail schreiben und mitteilen, wann konkret das Training wieder beginnt.

3. Jugendtraining am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag:
Diese Trainings finden bis auf weiteres statt! Wichtig ist allerdings, die Regeln unseres erstellten Hygienekonzeptes aufmerksam zu beachten und unbedingt aktuelle weitere Maßnahmen, die durch die jeweiligen Trainer veranlasst werden können, diszipliniert zu folgen!
Alle diese Regelungen gelten ab sofort!
In der Hoffnung auf einen baldmöglichst wieder unbeschwerten Judobetrieb
Die Trainer und der Vorstand der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg

HINWEIS:
Teile des Hygienekonzepts sowie eine Zusicherungs- und Einverständniserklärung sind in der über den nachfolgenden Link einzusehenden und herunterladbaren Datei zu finden. Für die Trainingsteilnahme sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen, die in dieser PDF-Datei zu lesen sind. Die Trainingsteilnahme kann nur mit einem vollständig ausgefüllten Formular erfolgen! Es ist ebenfalls in der Datei zu finden.

PDF-Datei zur Einsicht und zum Download: Informationen sowie Zusicherungs- und Einverständniserklärung (21.10.20)!


Informationen zu den Empfehlungen des Landessportbunds und des Hessischen Judoverbands findet man hier:
Landessportbund
Hessischer Judoverband


Der Hygienebeauftragte der Judo-Abteilung kann über folgende E-Mail Adresse erreicht werden: Hygienebeauftragter(at)judo-marburg.de



[23.09.20]
Trainingsbetrieb wird unter Einhaltung von Hygienevorschriften ab Montag (31.08.20) wieder aufgenommen!
ACHTUNG: Zum Teil haben sich die Trainingszeiten verschoben!


Auch von der Judo-Abteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V. wird eine schrittweise Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs angestrebt. Dazu wurde ein Hygienekonzept entwickelt, das den aktiven Judosport wieder ermöglicht und gleichermaßen der Verantwortung für die Gesundheit der Judoka und aller Beteiligten in einem maximalen Maße gerecht werden soll. Es orientiert sich an den gesetzlichen Regelungen sowie den Vorgaben und Empfehlungen der Sport Fach- und Spitzenverbände. So beruht es in weiten Teilen auf den Veröffentlichungen der Hessischen Landesregierung, dem Landessportbund Hessen, dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und dem Rahmenkonzept des Deutschen Judo-Bundes (DJB), das dieser den Judovereinen in Deutschland, angelehnt an die zehn Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbundes, zur Verfügung gestellt hat.
Ein sorgsamer Umgang mit der Gesundheit aller Beteiligten ist unverzichtbar auf dem schrittweisen Weg Richtung Normalität. Wir haben in unserem Hygienekonzept im Vergleich zu den Empfehlungen der Spitzen- und Fachverbände stellenweise etwas „strengere“ Regelungen festgelegt.
Die Teilnahme an Veranstaltungen und Maßnahmen (z.B. Training, Lehrgänge, Wettkämpfe, usw.) der Judoabteilung von SF BG Marburg e.V. setzt verantwortungsbewusstes Verhalten aller Beteiligten voraus. Deswegen bitten wir alle an den Maßnahmen Teilnehmenden, auch aus Verantwortung füreinander, die Regelungen zu beachten und einzuhalten.


[06.03.20]

Senioren Cup 2020 in Bochum

Den Bericht findet Ihr als PDF hier!


[31.02.20]

JUDO - Mehr als nur Kampf?

ZDF-Sendung bei PUR+ über Judo Selbstverteidigung


Genaueres hier!

[23.12.19]

Schugga und Daniel wollen nach Tokio





[19.12.19]

Liebe Marburger Judoka,

nachdem nun das letzte Training in 2019 stattgefunden hat, möchten wir Euch hiermit kurz informieren, wann die ersten Erwachsenen-Trainings im neuen Jahr stattfinden werden:

Wir trainieren schon in der 2. Januarwoche:

Am Montag 06.01.2020 von 19:30 - 21:00 Uhr

Am Mittwoch 08.01.2020 von 19:30 - 21:00 Uhr

Und natürlich das "offizielle" Jahres - Eröffnungstraining in altbekannter Art und Weise:

am Samstag, dem 11.01.2020

von 13:00 - 15:00 Uhr in der Blista

Es wird wie immer ein durst-förderndes Training sein mit viel Basis-Bewegungen und Spaß und maßvollen Randoris.

Bis dahin wünschen wir Euch einen stimmungsvollen Jahreswechsel und super Start ins neue Jahr!

Der Vorstand der Judoabteilung

Christian, Markus, Michael


[16.12.19]

Verleihung des 6. DAN Judo an Markus Zaumbrecher

Markus Zaumbrecher wurde am vergangenen Samstag in Frankfurt vom Deutschen Judobund der 6. DAN verliehen. Dieses ist die höchste Auszeichnung, die je ein Judoka aus dem hiesigen Landkreis erhalten hat.

Markus Zaumbrecher hat als Kind in Niedersachen mit dem Judosport begonnen und kam zum Studium nach Marburg. Seitdem ist er in Marburg auf der Judomatte aktiv und sein stetes Interesse, sich technisch weiter zu entwickeln hat ihn dazu befähigt, 1988 den ersten Schwarzgurt (1. DAN) zu erlangen. Die weiteren Prüfungen bis zum 4. DAN hat er dann in den 90er Jahren abgelegt und 2007 schließlich die höchste mögliche Prüfung abgelegt und den 5. DAN erlangt.

In all den Jahren und Jahrzehnten hat er sein erworbenes Wissen gerne auch weiter gegeben, sei es in frühen Jahren als Judotrainer im Hochschulsport der Universität Marburg, sei es als Judolehrer in seinem schulischen Umfeld oder sei es als Judopädagoge an der Marburger Universität in der Ausbildung von Sportlehrern in der Disziplin "Raufen und Rangeln im Schulsport".

2004 kam dann die Vereinsarbeit in der Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg hinzu, die in Kooperation mit der Blindenstudienanstalt Marburg auch sehgeschädigte und blinde Kinder in das Judotraining mit einbezog. Schon bald hat sich Markus Zaumbrecher dabei besonders intensiv eingesetzt für die spezielle Förderung sehgeschädigter Judoka und durch maßgeblich seine Initiative wurde 2010 das "Judo-Landesleistungszentrum für Blinde und Sehgeschädigte" in Marburg eingerichtet, bei dem er von Anfang an als Cheftrainer tätig ist.

Seit dieser Zeit hat er sich im Hessischen Judoverband erfolgreich dafür eingesetzt, dass die sehgeschädigten und blinden Athleten auch an den regulären Meisterschaften der Normalsehenden teilnehmen können. Dies ist dadurch in Hessen seit vielen Jahren nicht nur zur Normalität geworden, sondern hat auch zu beachtenswerten Erfolgen der von ihm betreuten sehgeschädigten Judoka geführt. Podiumsplätze bei den hessischen Meisterschaften der U 18, U 21 und Erwachsenen belegen dies und haben dazu geführt, dass mittlerweile eben auch sehgeschädigte Judoka aus Marburg bei SüdWestDeutschen oder Deutschen Meisterschaften erfolgreich auftreten. Hier ist an oberster Stelle zu nennen der 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2017 der U 21 durch die vollblinde Judoka Tabea Müller.

Das Markus Zaumbrecher diese Erfolge als Cheftrainer des "Judo-Landesleistungszentrum für Blinde und Sehgeschädigte" in Marburg erreicht hat, hatte sich schnell herumgesprochen und so folgten weitere Berufungen für ihn in Hessen und Bundesweit:

- Er ist nun Landestrainer des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (HBRS)

- Er ist zuständig für den Nachwuchsbereich des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) und damit auch für die deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaft im Para-Judo

- Er ist Beauftragter für "Judo für Sehbehinderte und Blinde" des Hessischen Judo Verbands (HJV) und als Lehrertrainer für den paralympischen Leistungssport an der Blindenstudienanstalt (blista) Marburg tätig

Die ersten von ihm betreuten Judoka sind mittlerweile in der Erwachsenen-Nationalmannschaft im Sehgeschädigten Judo international erfolgreich und haben als großes Ziel nun die Paralympics 2020 vor Augen. Der Ehrgeiz ist groß, dass Shugaa Nashwan und Daniel Goral, zwei sehgeschädigte Judoka, die Markus Zaumbrecher nun seit mehr als 10 Jahren betreut, die Qualifikation schaffen werden und 2020 in Japan für Marburg, Hessen und Deutschland erfolgreich sein werden.

Für all diese Verdienste und langjährigen Tätigkeiten wurde ihm am 14.12.2019 der 6. DAN verliehen, der nicht bei einer Prüfung erlangt werden kann, sondern nur für herausragende Leistungen für den Judosport verliehen wird.



M. Zaumbecher


[06.12.19]

Medaillenreicher Jahresabschluss beim Judonachwuchs
Drittes Gold in Folge für Malin Heusterberg

Am Samstag, den 30.11.2019, fuhren 6 Blau-Gelb-Marburg Judoka zum Adventsturnier nach Baunatal. Vormittags starteten die Sportler der Altersklasse U11.

Tim Richhardt absolvierte hier seinen Wettkampfauftakt und begann diesen gleich mit einem vorzeitigen Sieg. Seine zwei weiteren Kämpfe konnte er zwar nicht für sich entscheiden, zeigt aber großen Kampfgeist und machte es seinen Gegnern sehr schwer. Ein toller 3. Platz für den Judoneuling, der erst 1 Woche zuvor seine 1. Gürtelprüfung zum weiß-gelben Gürtel bestand. Malin Heusterberg musste sich 3 starken Gegnerinnen stellen. Selbstbewusst ging sie auf die Matte und zeigte sowohl im Boden, als auch im Stand sehr gute Leistungen. Nach 3 vorzeitigen Siegen machte sie ihr Gold-Hattrick perfekt, denn nach den Bezirksmeisterschaften und dem Adler-Cup ist dies die 3. Goldmedaille in Folge.

Fenja Schlegel ging sehr motiviert auf die Matte und ihr gelang ein toller vorzeitiger Sieg. In ihrem nächsten Kampf dominierte Fenja und ging in Führung, ein Sieg schien schon in Aussicht, da musste sie verletzungsbedingt aufgeben. Aber die Silbermedaille war ein kleiner und verdienter Trost.

Das gleiche Schicksal traf am Nachmittag Mia Heusterberg in der Altersklasse U13. Auch sie konnte ihren ersten Kampf nach einer harten Auseinandersetzung gewinnen und musste den 2. Kampf auf Grund einer Verletzung abbrechen. Auch Mia landete zum Schluss auf dem 2. Platz.

Christian Debellis konnte nach schweren Kämpfen leider keinen Sieg einstreichen, aber als Trostpflaster bekam er noch die Bronzemedaille. Eine harte Saison, gespickt mit vielen Erfahrungen geht so für den sehr ehrgeizigen Judoka zu Ende.

Nach längerer Wettkampfpause ging auch Felix Schlegel wieder auf die Matte. Musste er sich im ersten Kampf noch geschlagen geben, zeigte er umso mehr Kampfgeist in der zweiten Begegnung und siegte hier sogar vorzeitig. Stolz nahm er die Silbermedaille entgegen.

Die jungen Marburger Sportler, die das ganze Jahr mit Spaß und Fleiß trainieren, konnten hier noch mal trumpfen, neu erlernte Techniken ausprobieren und so erfolgreich das Jahr beenden.



Adventsturnier Baunatal 2019


[24.11.19]

Hallo liebe Blau-Gelb Judoka, liebe Eltern,


die Judoabteilung veranstaltet wieder das traditionelle Judo-Weihnachtsgrillen am Donnerstag, den 19.12.2019.

Alle Details dazu findet Ihr hier:
Alle Infos als PDF hier!


[29.10.19]

Anne Malin Heusterberg gewinnt internationales Gold
Marburger starten beim Internationalen Sparkassen Adler Cup

Samstag, der 26.10.2019, war ein sehr aufregender Tag für 3 junge Marburger Judoka von Blau Gelb Marburg. Zum Adler Cup in Frankfurt waren knapp 2500 Judoka aus 30 Länder angereist, die um die begehrten Medaillen kämpften. In der großen Halle des Sport- und Freizeitzentrums Kalbach waren 10 Kampfflächen aufgebaut und die Halle war schnell sehr voll. Eine tolle Kulisse, die die Aufregung bei den jungen Sportlern und Sportlerinnen hochtrieb.

Zum Adler Cup in Frankfurt waren knapp 2500 Judoka aus 30 Länder angereist, die um die begehrten Medaillen kämpften. In der großen Halle des Sport- und Freizeitzentrums Kalbach waren 10 Kampfflächen aufgebaut und die Halle war schnell sehr voll. Eine tolle Kulisse, die die Aufregung bei den jungen Sportlern und Sportlerinnen hochtrieb.

Den Anfang machten die jüngsten Judoka in der Altersklasse U9. Hier startete Anne Malin Heusterberg für Marburg. Mutig und kämpferisch rief sie eine super Leistung ab und gewann alle Kämpfe gegen Gegnerinnen aus England, Schottland und Deutschland vorzeitig mit Ippon.

Stolz nahm sie die riesige Goldmedaille entgegen, die mit über 600g und echt vergoldet ein ganz besonderes Stück in Malins Sammlung ist.

In der Altersklasse U12 gingen für Marburg Mia Heusterberg und Christian Debellis auf die Matte. Mia konnte nach langer Krankheits- und Verletzungspause nur bedingt ins Kampfgeschehen eingreifen, zeigte aber gute Leistung und nahm einiges an Erfahrung mit nach Hause.

Christian legte einen guten Start hin, konnte aber seinen Gegner nicht besiegen. Da in seiner Gewichtsklasse über 60 Teilnehmer gemeldet waren, wurde nach einem K.O.-System mit doppelter Trostrunde gekämpft. Hier hatte Christian das Pech, das sein Gegner aus dem 1. Kampf selbst eine Niederlage einstecken musste und Christian so aus dem Turnier raus war, also nicht mehr in der Trostrunde starten durfte.

Aber bei einem so großen und internationalen Turnier dabei sein zu können, war für alle eine tolle Sache und Erfahrung.



Die Marburger Teilnehmer beim Internationalen Adler Cup


[30.09.19]
Als Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg unterstützen wir die bundesweite Initiative Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, weil Ausgrenzung und Rassismus in unserer Gesellschaft keinen Platz haben dürfen. In unserem Sport leben wir Inklusion und handeln wir nach den Judowerten: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft. Gerne unterstützen wir Schulen durch gemeinsame Angebote, nach diesen Werten zu handeln. Damit auch an diesem Ort Rassismus keinen Platz in unserer Gesellschaft hat. Die Judoabteilung ist seit dem 14.09.2019 Pate der Elisabethschule in Marburg.






[30.09.19]

Marburger Nachwuchsjudoka erfolgreich bei den Bezirkseinzelmeisterschaften
Anne Malin Heusterberg holt Titel

Am Samstag, den 21.09.2019 ging es für 4 junge Judoka der SF Blau-Gelb Marburg bei den Bezirkseinzelmeisterschaften West in Köppern ordentlich zur Sache. Sogar einen Titel brachten die motivierten Judokas mit nach Hause. Dieser ging an die 8-jährige Anne Malin Heusterberg, welche in der Altersklasse U11 startete. Souverän besiegte sie ihre Gegnerinnen mit Würfen, die jeweils einen vorzeitigen Sieg einbrachten. Verdient nahm Malin die Goldmedaille entgegen.

Ebenfalls in der U11 ging Fenja Schlegel an den Start. Anfangs etwas zurückhaltend, kam sie immer besser in den Wettkampf und zeigte hier großen Kampfgeist. Am Ende reichte dies für den 3. Platz.

In der Altersklasse U13 kämpften Mia Heusterberg und Christian Debellis. Beendete Mia ihren ersten Kampf nach nur 5 Sekunden vorzeitig mit Ippon, hatte sie es im Finale deutlich schwerer. Ein harter Kampf auf Augenhöhe ging leider für Mia durch einen Armhebel verloren. Doch stolz nahm sie Silber entgegen.

Christian hatte das teilnehmerstärkste Feld mit insgesamt 20 Kämpfern vor sich. Doch wer ihn kennt, weiß, dass er ein ehrgeiziger Kämpfer ist. So machte er es seinen Gegnern nicht leicht. Er musste sich gegen den späteren Erst- und auch gegen den Drittplatzierten geschlagen geben, konnte aber mit seiner Leistung und dem erreichten 7. Platz zufrieden sein.



Die Marburger Nachwuchsjudoka


[18.09.19]

Judo Landesliga Saisonbericht

Die diesjährige Saison der Judo- Landesliga beendete die Männermannschaft der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg bei 2 Siegen und 6 Niederlagen auf dem 7. Tabellenplatz. "Wenn auch vom Tabellenergebnis ein besseres Abschneiden möglich gewesen wäre, so bin Ich doch mit den gezeigten Leistungen jedes einzelnen Kämpfers zufrieden" bilanziert der Mannschaftsbetreuer Matthias Oppel. Immerhin kamen im Marburger Team, das sich jeweils aus einem Vertreter in 7 verschiedenen Gewichtsklassen zusammensetzt, insgesamt 15 Marburger Wettkämpfer zum Einsatz. Davon haben mit Julius Agricola, Ben Hünerbein, Marius Lang, Tarik Orliczek, Eugen Klein, Lars Hauer und Leo Steinkampf gleich sieben Teammitglieder zum ersten Mal in der Landesliga gekämpft und wichtige Wettkampferfahrung gesammelt. Mit Shugga Nashwan, Leo Steinkampf, Tim Meiss, Kai Kortus und Daniel Goral gehörten auch fünf sehgeschädigte Judoka zur Mannschaft die damit einmal mehr als einziges hessisches inklusives Team in der Landesliga teilnahm. "Bedenkt man zusätzlich noch, dass mit Julius Agricola als 15 jähriger und Christian Rhode als 57 jähriger auch noch der jeweils jüngste und auch der jeweils älteste Wettkämpfer aus den Marburger Reihen kam, so können wir mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden sein" fasst Matthias Oppel zusammen.



Mannschaftsbild 1. Kampftag:
Christian Heusterberg, Tim Meiss, Adrian Hamel, Tarik Orliczek, Ben Hünerbein, Julius Agricola, Hristos Karakizlis, Olf Westphal, Shugga Nashwan, Markus Zaumbrecher





Mannschaftsbild 2. Kampftag:
Eugen Klein, Adrian Hamel, Philipp Schokal, Ben Hünerbein, Tarik Orliczek, Marius Lang, Julius Agricola





Mannschaftsbild 3. Kampftag:
Leo Steinkampf, Julius Agricola, Christian Heusterberg, Olf Westphal, Christian Rhode, Philipp Schokal, Eugen Klein, Lars Hauer


[05.09.19]

Junge Marburger Judoka trumpfen beim Little Lions Pokal in Taunusstein
Starke Leistungen vom Geschwistertrio Heusterberg

Am Samstag, den 30.08.2019 ging es für 10 Nachwuchsjudoka von Blau Gelb Marburg zum Little Lions Cup nach Taunusstein-Wehen. Mit dabei waren auch die jüngsten Kämpfer in der Altersklasse U9. Hier zeigte der 6-jährige Fiete Heusterberg sein Können und gewann 3 seiner 4 Kämpfe bereits vorzeitig mit Ippon. Nur in einem Kampf fand er nicht die nötige Technik, um seinen Gegner auf die Matte zu schicken. Nach einem ausgeglichenen Kampf, gab Fiete eine Wertung und somit den Kampf ab. Aber ein sehr verdienter 2. Platz huldigte die Leistung.

Der gleichaltrige Niilo Danner hatte es schwerer in seinen Kämpfen und konnte leider keinen Sieg einstreichen. Aber er nahm einiges an Erfahrung mit und durfte in der 4er Gruppe seiner Gewichtsklasse dennoch einen Pokal für seinen 3. Platz entgegennehmen. In der gleichen Gruppe kämpfte auch Andreas Karakizlis. Er zeigte gute Kämpfe und wird zunehmend selbstbewusster auf der Matte. Nach 2 Niederlagen und einem Sieg erreichte auch er den 3. Platz.

Für eine Überraschung sorgte Noah Cegledi. Es war sein 1. Wettkampf überhaupt und gewiss gelangen noch nicht alle Techniken, die Noah schon gelernt hatte, aber sein großer Ehrgeiz und Kampfgeist bescherten ihm 2 Siege und nur 1 Niederlage. Da in dieser 4er Gruppe auch zwei weitere Jungs jeweils 2 Siege und 1 Niederlage zu verzeichnen hatten, entschied die Wettkampfleitung alle 3 Jungs auf den 1. Platz zu setzen. Eine tolle Überraschung für den Wettkampfneuling.

Auch David Diller konnte einen 3. Platz sichern. Anfangs noch sehr unsicher auf der Matte, steigerte er sich zusehends und konnte auch punkten. Leider blieb ein Sieg aus, doch kann auch David stolz sein mit seiner Leistung.

Ebenfalls in der U9 startete Malin Heusterberg. Sie hatte 2 Gegnerinnen und machte kurzen Prozess mit Ihnen. Sie konnte ihre Techniken durchsetzen und gewann beide Kämpfe vorzeitig. Stolz ging der Siegerpokal zu ihren Händen.

Genauso stark zeigte sich die schon kampferfahrene große Schwester Mia Heusterberg in der Altersklasse U13. Mia ließ keiner ihrer 4 Gegnerinnen eine Chance und besiegte alle vorzeitig mit Würfen und Festhalten und sicherte sich so den goldenen Pokal.

Christian Debellis, ebenfalls U13, musste sich nach spannenden Kämpfen zweimal geschlagen geben und stand zum Schluss auf dem 3. Platz. Doch Trainerin Tina Heusterberg war mit der Umsetzung neu erlernter Techniken zufrieden, die sich erst festigen müssen.

In der Altersklasse U11 gingen Fenja Schlegel und Fynn Schneider an den Start. Fenja hat große Fortschritte gemacht, sowohl technisch, als auch kämpferisch. So verlor sie nur knapp einen Kampf, gewann aber auch sehr sicher den Zweiten. Stolz und verdient durfte sie den Pokal für den 2. Platz entgegennehmen. Fynn stand wie einige andere ebenfalls das erste Mal bei einem Wettkampf auf der Matte. Er zeigte ganz starke Kämpfe, konnte Techniken gut durchsetzen und musste von 4 Kämpfen nur 1 Niederlage einstecken. Hier war der 2. Platz mehr als verdient und stimmte Kämpfer, Eltern und Trainerin sehr zufrieden mit allen gezeigten Leitungen.



Teilnehmer(innen) am Little Lions Pokal


[27.08.19]

Drei Sehbehinderte Judoka bestehen erfolgreich die Prüfung zum Schwarzgurt

Am vergangenen Sonntag (18.08.19) fand in Gladenbach eine besondere Judo Prüfung statt. Die drei Anwärter auf den schwarzen Gürtel, den sog. Meistergrad, sind blind bzw. stark sehbehindert. Verschiedenfarbige Matten, spezielle Markierungen und absolute Ruhe waren u.a. die Rahmenbedingungen, die der Ausrichter TV Gladenbach ermöglichte. Dies sollte sicherstellen, dass die jungen und wettkampfaffinen Judoka aus Marburg ihr gesamtes Leistungspotenzial, trotz Handicap abrufen konnten. Und das taten sie auch mit Erfolg. In acht Prüfungsfächern zeigten Henry Mackney, Daniel Goral und Tim Meiß gute bis sehr gute Leistungen, so dass die Prüfer Burkhard Hubner 6. Dan, Markus Zaumbrecher 5. Dan (HJV Beauftragter für Judoka mit Sehbehinderung) und Michaelo Walter 5. Dan (Referent für das Prüfungswesen) den Prüflingen nach drei Stunden zur bestandenen Prüfung gratulieren durften. Alle drei frisch gebackenen Schwarzgurte trainierten viele Jahre am Landesleistungszentrum blista Marburg, welches eng mit der Judoabteilung der SF Blau-Gelb und dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssport Verband (HBRS) kooperiert. Die drei Junioren sind in ihrer Altersklasse auf der internationalen Wettkampfbühne bereits mehrmals mit Medaillen ausgezeichnet worden. Goral ist sogar Mitglied der Deutschen Sehgeschädigten Nationalmannschaft und befindet sich zur Zeit in der Qualifikationsphase für die Paralympischen Spiele 2020. Der junge Athlet hat bereits an vielen hochrangigen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen. So etwa vor Kurzem bei den Senioren Europameisterschaften, wo er sich in einem starken Konkurrenzfeld den 5. Platz erarbeiten und dadurch wichtige Quallipunkte für Tokio sichern konnte. "Ich freue mich darüber, dass die drei hessischen Nachwuchsathleten diesen Schritt erfolgreich hinter sich gebracht haben. Auf der internationalen Bühne sind eigentlich nur Schwarzgurte zu sehen. Es ist schön, dass sich Daniel nun auch in dieser Hinsicht angemessen einreihen kann", resümiert der HBRS Landestrainer Markus Zaumbrecher.



Von links nach rechts: Michaelo Walter, Henry Mackney, Tim Meiß, Datiel Goral, Hurkhard Hubner, Markus Zaumbrecher
(Foto: F. Lilli)


[27.08.19]

Deutschland behauptet Spitzenposition





[20.08.19]

Helsinki - Cambridge - Marburg 2019 in Helsinki

Vom 11. - 18.08.2019 fand das 42. Treffen zwischen den Judoka aus Marburg, Helsinki und Cambridge statt. Auf dem Programm standen neben 6 gemeinsamen Trainingseinheiten und 5 schweißtreibenden Saunabesuchen auch ein Ausflug in den Nuuksio-Nationalpark mit Übernachtung dort und manch abendlicher Streifzug durch die finnische Hauptstadt. Auch bei diesem Treffen wurden wieder viele alte Freundschaften gepflegt und neue Bekanntschaften geschlossen, so dass sich nun schon alle Teilnehmer freuen auf das nächste Treffen (2020) in Cambridge.



Gruppenbild der Teilnehmer aus Helsinki - Cambridge - Marburg


[04.08.19]

Hessische Judoka bereiten sich in Marburg auf ihre Prüfung zum Schwarzgurt vor

In 4 Wochen stellen sich insgesamt 38 Judoka aus ganz Hessen in Frankfurt der Prüfung zum Schwarzgurt, dem Meistergrad im Judo. Am Samstag (06.07.2019) holten sich die Prüfungskandidaten in Marburg im Rahmen eines Landeslehrgangs den letzten Schliff für die Prüfung und nutzen die Anwesenheit von gleich 8 hochgraduierten Referenten des hessischen Judo Verbands, um letzte Fragen und Technikdetails zu klären.

Der Vorsitzende der hessischen Prüfungsbeauftragten Michaelo Walter, Träger des 5. DAN, bedankte sich bei der Judoabteilung der SF Blau-Gelb Marburg für die Ausrichtung des Landeslehrgangs, auch wenn die Gymnastikhalle der Blista für die vielen Teilnehmer letztlich zu klein gewesen ist.



Teilnehmer des Landeslehrgangs beim SF Blau-Gelb Marburg


[27.06.19]

Trainingszeiten in den Sommerferien für Erwachsene

Vom 01.07. - 24.07. findet reguläres Training statt jeweils montags + mittwochs von 19:30 - 21:00 Uhr.

Vom 29.07. - 09.08. ist die Halle geschlossen, es findet in dieser Zeit kein Training statt.

Am 12.08. beginnt dann wieder das reguläre Training.


[25.06.19]

Junge Judoka bestehen Prüfung zum nächsten Kyu

Am Freitag, den 14.06.2019 und am Montag, den 17.06.2019, stand für 17 Nachwuchssportler der Judoabteilung Blau Gelb Marburg die nächste Gürtelprüfung, für 3 Judokas sogar die Erste in ihrem Leben an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihren Trainern Tina Heusterberg und Matthias Oppel spielerisch und konzentriert ein viertel Jahr lang vorbereitet und so konnten sie überzeugend die Judo - Grundtechniken den sichtlich zufriedenen Prüfern präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch Wurftechniken und Haltegriffe demonstrieren und in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 20 Prüfungskandidaten haben bestanden.

Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen:
Carlos Gleisner, Andrea Kraft und Fynn Schneider

Den gelben Gürtel tragen zukünftig:
Andreas Karakzlis, Anne Malin Heusterberg, Jonas Thiele, Fenja Schlegel, Miklas Köhler, Lilo Kuhl und Kalle Kuhl.

Den gelb-orangenen Gürtel tragen zukünftig:
Jonathan Kranenburg, Felix Schlegel, Danny Kaiser, Ellen Marx und Cara Marie Gleisner.

Den orangenen Gürtel tragen zukünftig:
Christian Nils Debellis, Joel Goebel, Mia Heusterberg, Dylan Schlösser und Liam Schlösser.

Seit mittlerweile dreieinhalb Jahren trainieren knapp 30 Kinder in 2 Gruppen im Alter von 4 bis 10 Jahren jeden Freitag im Bewegungsraum der "Neuen Mitte" in Goßfelden. Das Judotraining hat großen Anklang gefunden und die Kinder sind mit viel Spaß und Fleiß dabei,

Weiteres Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags, mittwochs und donnerstags statt.
Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de





Prüfungsteilnehmer der Trainingsgruppe in Goßfelden


[27.05.19]

Guter Auftritt der Nachwuchskämpfer bei den 2. Schwalbacher Stadtmeisterschaften

Wie bereits im letzten Jahr nahmen die Marburger Judoka an den Offenen Stadtmeisterschaften für Männermannschaften am Samstag 25.05.2019 in Schwalbach teil. Einige Nachwuchskämpfer zeigten hier sehr gute Leistungen und konnten sogar Siege gegen erfahrene Kämpfer aus höheren Ligen einfahren.

Allen voran gelangen dem jüngsten Teilnehmer Julius Agricola in der Klasse bis 66kg zwei Siege. Gegen Schwalbach siegte er mit Ippon (voller Punkt) und gegen Frankfurt gelang ihm in einem hervorragend geführten Kampf sogar ein Sieg gegen einen Schwarzgurt mit Ippon. Ebenfalls überzeugend zeigte sich Kai Kortus in der Klasse bis 81kg. Letztes Jahr noch unterlegen gewann er einen Kampf gegen einen höher graduierten Kämpfer durch einen Haltegriff und unterstrich damit seine Stärke im Bodenkampf. Sehr überzeugend gewann Philipp Schokal in der Klasse bis 90kg zweimal mit Ippon vorzeitig und auch Eugen Klein in der Klasse über 90kg gewann nach voller Kampfzeit seinen ersten Kampf, verletzte sich aber so stark, dass er anschließend nicht weiterkämpfen konnte. Etwas unglücklich verliefen die Kämpfe von Henry Mackney (-81kg) und Leo Steinkampf (-73kg). Nach jeweils guten Kämpfen mussten sie eine Niederlage einstecken, insbesondere wurde ein Wurf von Henry Mackney, der zum Sieg geführt hätte, vom Kampfrichter nicht gewertet.

Teamkapitän Matthias Oppel zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. "Die Schwalbacher Stadtmeisterschaft ist ein tolles Turnier für Nachwuchskämpfer und die Marburger Jungs haben prima gekämpft. Alle eingesetzten Kämpfer können mit diesen Leistungen auch in der Landesliga Saison ab August zum Einsatz kommen."



Judo Männermannschaft in Schwalbach


[15.05.19]

Unterbezirks-Meisterschaften der Judoka U11/U13 in Elz
Judoka der SF Blau-Gelb Marburg zeigten großen Kampfgeist

Am 11.05.2019 ging es für 11 Judoka der SF Blau-Gelb Marburg nach Elz zu den diesjährigen Unterbezirksmeisterschaften. Den Auftakt machten die Kämpfer und Kämpferinnen in der Altersklasse U11. Hier gingen 6 MarburgerInnen an den Start. Anne Malin Heusterberg und Dylan Schlösser konnten sich in jeweils einem Kampf klar durchsetzen und einen Sieg einstreichen, mussten sich in 2 weiteren Begegnungen trotz guter Leistung jedoch geschlagen geben. Stolz nahmen sie ihre Bronzemedaillen entgegen. Fenja Schlegel und Miklas Köhler fanden keine Mittel gegen ihre 3 GegnerInnen. Ebenso wie Danny Kaiser, der trotz seiner guten Technikvielfalt und großem Kampfgeist sehr lange gegenhalten konnte. Alle 3 durften bei nur jeweils 4 Teilnehmern pro Gewichtsgruppe Bronze mit nach Hause nehmen.

Mit großer Nervosität vor seinem 1. Wettkampf ging der Jüngste auf die Matte. Jonas Thiele zeigte noch zu viele Nerven und verlor seine 3 Kämpfe. Doch er bewies Mut und traute sich von Kampf zu Kampf immer mehr zu und war ein sehr fairer Verlierer. Über Bronze freute er sich umso mehr.

In der U13 wird nicht mehr in 4er Gruppen, sondern in festen Gewichtsklassen mit Doppel-KO-System gekämpft. Das musste Liam Schlösser schmerzlich feststellen. Wegen 50g zu viel auf der Waage ging es in die nächst höhere Gewichtsklasse und somit auch ins teilnehmerstärkste Feld. Den 1. Kampf gewann er souverän, musste dann eine Niederlage einstecken. In der Trostrunde ging es gegen seinen Teamkollegen Jonathan Kranenburg, der zuvor schon 1 Kampf verloren hatte. Hier konnte Liam gewinnen und nahm Kurs auf Platz 3. Doch leider verließen ihn bald die Kräfte und ein recht ausgeglichener Kampf ging zu Gunsten seines Gegners aus. So blieb Platz 7. für Liam. Christian Debellis zeigte wie immer großen Ehrgeiz und begann den Wettkampf mit einem Sieg. Nach 2 Niederlagen erreichte er schließlich den 3. Platz von 5 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse.

Für die Goldmedaille des Tages sorgte Mia Heusterberg. Da es nur 1 Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse -40kg gab, war es das direkte Finale. Es folgte ein harter Kampf auf Augenhöhe. Die Mädchen schenkten sich nichts und der Kampf verlangte beiden alles ab. Am Ende der regulären Kampfzeit von 3 Minuten stand es unentschieden und so ging es in den Golden Score. Mia mobilisierte noch mal alle Kräfte und konnte mit ihrer Spezialtechnik, einem Hüftwurf, ihre Gegnerin bezwingen.

Felix Schlegel schied nach 2 Niederlagen leider aus, doch blieb am Ende der 5. Platz für ihn.

"Alle Teilnehmer gingen mit Spaß und Ehrgeiz in den Wettkampf, das allein ist schon ein gutes Ergebnis" resümieren die Trainer Tina Heusterberg und Matthias Oppel.



Von links nach rechts: Christian Debellis, Malin Heusterberg, Mia Heusterberg und die Trainerin Tina Heusterberg


[10.04.19]

Trainingszeiten in den Osterferien für Erwachsene

Am Montag 15.04. und Mittwoch 17.04. findet reguläres Training statt von 19:30 - 21:00 Uhr.

Am Ostermontag (22.04.) und Mittwoch 24.04. fällt das Training aus.


[05.04.19]

Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

Genaueres siehe: Training/Erwachsene


[11.03.19]

Lust auf Judo? Dann nimm teil an den Judo-Schnupperwochen 2019 !
Das Beste - die sind völlig GRATIS!




Wichtig für die Anmeldung zu den Schnupperwochen:
Bitte deine Eltern eine E-Mail an Schnupperwochen@Judo-Marburg.de mit folgenden Informationen zu schicken:

  • 1. Dein Vorname und Nachname

  • 2. Dein Alter

  • 3. Ob du montags (unter 10 Jahre) oder ab 10 Jahre dienstags und/oder donnerstags teilnehmen möchtest!

  • 4. Die Handynummer eines Erziehungsberechtigten (die wird nicht an andere Personen weitergegeben und hilft uns bei Rückfragen)

  • Wenn du Fragen hast, schicke sie uns einfach an die oben genannte E-Mail Adresse. Du erhälst in jedem Fall per E-Mail eine Antwort und bist herzlich willkommen! Hier zur Wegbeschreibung


    [22.02.19]

    Marburger Judoka starten erfolgreich ins neue Jahr beim Benny-Maddox-Turnier in Limburg

    Am 17.02.2019 gingen gleich neun junge Judoka von Blau-Gelb Marburg in Limburg beim Benny-Maddox-Turnier an den Start.

    Für die drei Jüngsten im Verein, alle erst 6 Jahre alt, bot sich dort die Möglichkeit, beim Piccolino-Turnier erste Wettkampfluft zu schnuppern. Fiete Heusterberg fackelte nicht lange und schickte jeweils nach wenigen Sekunden seine Gegner auf die Matte und gewann vorzeitig. Andreas Karakizlis und Nilo Danner waren anfangs noch etwas ängstlich, fanden aber dann ins Turnier und konnten auch Gewinne für sich einstreichen. Alle hatten großen Spaß dabei und es gab für alle Judoanfänger eine Goldmedaille.

    In der Altersklasse U11 starteten Malin Heusterberg und Danny Köhler für Marburg. Für Malin war es der Einstieg aus dem Piccolo-Bereich in diese Altersklasse. Als Leichteste in ihrem Pool hatte sie es nicht leicht, kämpfte aber mit großem Ehrgeiz. Gleich im ersten Kampf stand es nach regulärer Kampfzeit von 3 Minuten unentschieden und so ging es im Golden Score weiter, hier zählt die erste Wertung. Nach weiteren 2 Minuten, die Malin eindeutig dominierte, verließen sie die Kräfte und sie musste sich von einer Kontertechnik geschlagen geben. Im zweiten Kampf fand sie gegen ihre wesentlich höher graduierten Gegnerin kein Mittel und verlor auch hier. Doch es blieb zum Schluss die Bronzemedaille für Malin.

    Danny ging sehr motiviert auf die Matte, hatte er seinen ersten Gegner schon im Vorkampf beobachten können. Ein starker Gegner, Danny schlug sich gut, es reichte aber leider nicht zum Sieg. Im zweiten Kampf ließ Danny nichts anbrennen und beendete diesen mit einem Festhaltegriff vorzeitig. So durfte er die Silbermedaille in Empfang nehmen.

    Dann ging es für Mia Heusterberg, Christian Debellis, Ion Haruta und Felix Schlegel in der U13 los. Mia hatte leider nur 1 Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse. Mia ging routiniert in den Kampf und schickte ihre Kontrahentin nach kurzer Zeit mit einem Hüftwurf auf die Matte. Mit einem Ippon (volle Punktzahl) gewann sie vorzeitig und sicherte sich den 1. Platz.

    Die Jungs hatten alle ein großes Teilnehmerfeld und starke Konkurrenz vor sich. Ion, der beim Judosport noch nicht lange dabei ist, aber ein großes Talent aufzeigt und stets diszipliniert und ehrgeizig ist, musste sich den kampferfahrenen und höher graduierten Gegnern nach spannenden Kämpfen geschlagen geben. Da aber einer seiner Gegner auf Grund einer Verletzung nicht antreten konnte, ging ein Sieg kampflos an Ion und er bekam am Ende noch die Bronzemedaille.

    Christian konnte leider bei seinen vier regulären Kämpfen keinen Sieg einstreichen, obwohl es oft gut lief für den sehr ehrgeizigen Marburger. Aber beim Judo reicht manchmal eine unaufmerksame Sekunde und der Kampf ist verloren. So ging Christian diesmal ohne Medaille nach Hause. Er zeigte sich aber noch sehr sportlich und gewährte einem jungen Sportler aus Gießen, der keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse hatte einen Freundschaftskampf.

    Felix hatte auch vier Kämpfe vor sich und konnte trotz starker Gegner gut mithalten. Nach drei Niederlagen konnte er dann endlich seinen ersten Sieg überhaupt einstreichen und das auch noch vorzeitig mit einem Festhaltegriff. Die Freude über den erreichten 3. Platz war daher umso größer!



    Benny-Maddox-Turnier in Limburg


    [04.02.19]

    ACHTUNG: Leicht geänderte Trainingszeiten dienstags (siehe Trainingszeiten).!



    [23.12.18]

    Liebe Marburger Judoka,

    nachdem nun das letzte Training in 2018 stattgefunden hat, möchten wir Euch hiermit kurz informieren, wann die ersten Trainings im neuen Jahr stattfinden werden:

    Wir trainieren schon in der 2. Januarwoche:

    Am Montag 07.01.2019 von 19:00 - 20:30 Uhr (ACHTUNG 30 min früher als sonst)

    Am Mittwoch 09.01.2019 von 19:00 - 20:30 Uhr (ACHTUNG 30 min früher als sonst)

    Und natürlich das "offizielle" Jahres - Eröffnungstraining in altbekannter Art und Weise:

    am Samstag, dem 12.01.2019

    von 13:00 - 15:00 Uhr in der Blista

    Es wird wie immer ein durst-förderndes Training sein mit viel Basis-Bewegungen und Spaß und maßvollen Randoris.

    Bis dahin wünschen wir Euch einen stimmungsvollen Jahreswechsel und super Start ins neue Jahr!

    Der Vorstand der Judoabteilung

    Christian, Markus, Michael


    [10.12.18]

    Medaillenreicher Jahresabschluss beim Judonachwuchs
    Gold für Mia Heusterberg und Mika Scheffler

    Am Samstag, den 08.12.2018, fuhren 9 Blau-Gelb-Marburg Judoka zum Adventsturnier nach Baunatal. Vormittags starteten die Sportler der Altersklasse U11.

    Dylan Schlösser, Danny Kaiser und Miklas Köhler mussten sich jeweils in 2 Begegnungen geschlagen geben, konnten aber auch alle einen Kampf für sich entscheiden. Stolz nahmen sie Bronzemedaillen entgegen. Ebenfalls Bronze erhielt Fenja Schlegel, die in ihrer Gruppe als Jüngste an den Start ging und 2 Niederlagen einstecken musste. Aber Fenja nahm es sportlich und freute sich für ihre Vereinskameradin und Gegnerin Mia Heusterberg. Den Kampf entschied Mia eindeutig für sich, aber sie ließ Fenja eine faire Chance, auch um Wettkampferfahrung zu sammeln. Dafür fackelte Mia bei ihrer 2. Gegnerin nicht lange und sicherte sich mit einem vorzeitigen Sieg den 1. Platz!

    Liam Schlösser verpasste die Goldmedaille erdenklich knapp. Konnte er 2 Siege vorzeitig einstreichen, blieb es im Finale unentschieden und der Kampfrichter entschied sich knapp für den Gegner. So blieb Silber für Liam, wie auch für Ion Haruta. Nach einer Auftaktniederlage zeigte sich Ion mutig und kampfstark und konnte seine erlangte Führung über die Zeit bringen.

    Am Nachmittag durften dann die Judoka der Altersklasse U13 zeigen, was sie können. Einen fulminanten Durchmarsch legte Mika Scheffler hin. Er gewann 3 Kämpfe vorzeitig und stand ganz oben auf dem Treppchen.

    Etwas schwerer hatte es da Felix Schlegel, musste er zwei Niederlagen verkraften. Doch er und seine Trainerin Tina Heusterberg konnten eine positive Entwicklung erkennen, was vor allem Felix Trainingsfleiß zu verdanken ist. So nahm er auch mit Freude seine Bronzemedaille entgegen.

    Die jungen Marburger Sportler, die das ganze Jahr mit Spaß und Fleiß trainieren, konnten hier noch einmal trumpfen, neu erlernte Techniken ausprobieren und so erfolgreich das Jahr beenden.



    Adventsturnier in Baunatal


    [03.12.18]

    Mia Heusterberg wird Unterbezirksmeisterin 2018 der Altersklasse U11

    Über das Jahr 2018 gab es 3 Wettkämpfe in Hessen im Bezirk West in der Altersklasse U 11, bei denen die teilnehmenden Judokas Punkte sammeln konnten, um am Ende vielleicht den begehrten Pokal in den Händen halten zu können. Für einen 1. Platz gibt es jeweils 7 Punkte, für einen 2. Platz 3 und für Bronze 1 Punkt. Erreicht man insgesamt mindestens 14 Punkte wird der Judoka zum Unterbezirksmeister/in ernannt. Mit zwei 1. und einem 3. Platz erkämpfte Mia Heusterberg sich sogar 15 Punkte. Unterbezirksjugendleiter Andreas Metz überraschte die Sportlerin zum Jahresende während des Trainings in Marburg und überreichte ihr den Siegerpokal, der sogar mit ihrem Namen graviert wurde.



    Mia Heusterberg mit ihrem Siegerpokal


    [30.10.18]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

    Genaueres siehe: Training/Erwachsene


    [30.10.18]

    ACHTUNG - Geänderete Trainingszeit dienstags: statt 17.00 Uhr nun ab 17.30 Uhr



    [15.06.18]

    19 Judoka bestehen Prüfung zum nächsten Kyu

    Am Freitag, den 15.06.2018, stand kurz vor den Sommerferien für viele Nachwuchssportler der Judoabteilung Blau Gelb Marburg eine große Gürtelprüfung an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihren Trainern Tina Heusterberg und Matthias Oppel spielerisch und konzentriert ein viertel Jahr lang vorbereitet und so konnten sie überzeugend die Judo - Grundtechniken dem sichtlich zufriedenen Prüfer präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 19 Prüfungskandidaten haben bestanden.
    Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen: Andreas Karakizlis, Anne Malin Heusterberg, Leonard Debellis, Jonas Thiele, Fenja Schlegel, Leon-Elias Greif und Ion Haruta.
    Den gelben Gürtel tragen zukünftig: Jonathan Kranenburg, Felix Schlegel und Cara Marie Gleisner.
    Den gelb-orangenen Gürtel tragen zukünftig Christian Nils Debellis, Charlotte Dewald, Emilia Engel, Joel Goebel, Mia Heusterberg, Charlotte Nau, Dylan und Liam Schlösser und Lenn-Eric Merle.

    Seit mittlerweile 2 Jahren trainieren knapp 30 Kinder in 2 Gruppen im Alter von 4 bis 10 Jahren jeden Freitag im Bewegungsraum der "Neuen Mitte" in Goßfelden. Das Judotraining hat dort großen Anklang gefunden und die Kinder sind mit viel Spaß und Fleiß dabei.
    Weiteres Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags und donnerstags statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel noch ein Aufnahmestopp.
    Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de




    Die Prüflinge mit ihren Trainern


    [10.06.18]

    Judoka bestehen Prüfung zum Schwarzgurt

    Erstmals in der Vereinsgeschichte der SF BG Marburg war am letzten Sonntag (10.06.2018) die Judoabteilung der Ausrichter einer Prüfung zum Meistergrad (1. DAN, Schwarzgurt) des hessischen Judo Verbands. Dieser Prüfung voraus gingen mehrere Landeslehrgänge, ebenfalls in der kleinen Sporthalle der Blista Marburg, an denen hessenweit die Prüfungskandidaten teilgenommen haben.
    Unter der Leitung des hessischen Prüfungsbeauftragten Michaelo Walter, Träger des 5. DAN, stellten sich insgesamt 7 Judoka aus ganz Hessen den Fragen und Aufgabenstellungen der Prüfungskommission und konnten am Ende zufrieden und glücklich die Urkunde entgegen nehmen.
    Auf diese Prüfung haben sich auch drei heimische Judoka unter der Leitung von Christian Rhode, 5. DAN, intensiv vorbereitet und in vielen Extra-Trainings die geforderten Techniken und Bewegungsabfolgen eingeübt. Für Marie Dinkel, Dunja Khabbazeh und Kai Binder war dabei das Einstudieren der sogenannten NAGE NO KATA eine monatelange Herausforderung, da hierbei insgesamt 30 Würfe in einer festgelegten Technikabfolge schrittgenau demonstriert werden müssen.
    Der schwarze Gürtel gilt als Meistergrad im Judo und wird nur von etwa 1 % aller Judoanfänger nach mindestens 7 Jahren kontinuierlichem Training erreicht. Besonders erfreut über die bestandene Prüfung ist Markus Zaumbrecher, da zwei der neuen Schwarzgurtträger auch als Übungsleiter im inklusiven Vereinstraining von Blau-Gelb und der SSG tätig sind und nun hochqualifiziert ihr Wissen an die Nachwuchsjudoka weitergeben können.




    Tomoe-Nage



    Marie Dinkel, Kai Binder, Dunja Khabbazeh


    [03.06.18]

    Marburg - Helsinki - Cambridge 2018 in Marburg

    Vom 27.05. - 03.06.2018 fand das 41. Treffen zwischen den Judoka aus Marburg, Helsinki und Cambridge statt. Das vielseitige Programm in Marburg und Umgebung wurde wieder in monatelanger Vorbereitung von der Judoabteilung auf die Beine gestellt. Neben täglichen Trainingseinheiten gab es auch einen Besuch in der Kletterhalle, einen Fahrradausflug und eine Kanutour auf der Lahn als sportliche Herausforderungen.

    Alle Teilnehmer freuten sich am Ende der Freundschaftswoche schon auf das nächste Jahr, wenn das Treffen in Helsinki stattfinden wird.



    Judo Freundschaftstreffen 2018


    [14.05.18]

    Goßfeldener Judoka zeigen sich kampfstark beim Jelly Bears Trophy in Dillenburg

    Gleich 9 Judoanfänger der SF Blau-Gelb Marburg, die alle in Goßfelden unter der Leitung von Tina Heusterberg trainieren, gingen beim Anfängerturnier am Sonntag, den 06.05.2018 an den Start.

    Hier haben die Kinder die Möglichkeit erste Wettkampfluft zu schnuppern und erlernte Techniken im Judokampf anzuwenden. Durch ein verändertes Punktesystem dauern die Kämpfe etwas länger und die Kinder können sich ausprobieren.

    Den Anfang machten die Jüngsten in der U8. Hier gingen die erst 6-jährigen Judoka Andreas Karakizlis, David Diller, Jonas Thiele und Anne Malin Heusterberg auf die Matte.

    Die 3 Jungs waren anfangs noch sehr aufgeregt, fanden aber nach und nach in den Kampf und konnten sogar ordentlich punkten. David Diller gewann seinen ersten Kampf sogar, doch bei zwei weiteren musste er sich in einer Festhalte im Boden geschlagen geben. Andreas Karakizlis ging schnell in Führung und hielt diese lange, wurde dann aber doch noch mit einer Wurftechnik, die seinem Gegner einen Ippon (vollen Punkt) brachte, überholt und musste den Sieg abgeben. Auch die anderen Kämpfe verlor er, zeigte sich aber stets kämpferisch und hatte großen Spaß. Jonas Thiele hatte 3 Kämpfe, die er sehr gut begann, aber nie für sich entscheiden konnte. Als Linkshänder hat er noch Probleme seine Techniken auch links zu werfen, da alle anderen dies rechts tun. Alle drei Jungs empfingen voller Stolz ihre Bronzemedaille.

    Anne Malin Heusterberg ging gleich voll zur Sache und legte ihre Gegnerin schnell aufs Kreuz. Auch im weiteren Kampfverlauf ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und punktete mit Würfen und Festhalten bis zum vorzeitigen Sieg. Schwerer hatte sie es da im zweiten Kampf, lag sogar im Rückstand. Aber Malins großer Ehrgeiz und ihre Kampfstärke brachte ihr in letzter Sekunde noch den Sieg und somit die Goldmedaille.

    In der U11 gingen Cara Marie Gleisner und Fenja Schlegel auf die Matte. Fenja zeigte sich im ersten Kampf noch sehr defensiv, aber im Zweiten fand sie eine wirksame Technik gegen ihre Gegnerin, konnte einen großen Rückstand aufholen, ging sogar in Führung, musste aber leider in letzter Sekunde den Sieg abgegeben. Sie wurde so Drittplatzierte.

    Cara Marie machte es bis zum Schluss sehr spannend. Im ersten Kampf gewann sie noch eindeutig, im Zweiten konnte sie erst in der Verlängerung gewinnen und im dritten Kampf blieb es selbst nach der Verlängerung unentschieden. Beide Judoka kämpften unermüdlich und schenkten sich nichts. Doch Cara Maries Gegnerin konnte den ein oder anderen Angriff eindeutiger durchsetzen und so entschied sich der Kampfrichter für die Gegnerin. Für Cara Marie wartete dann die verdiente Silbermedaille.

    Den Schlussakt absolvierten Ion Haruta, Jonathan Kranenberg und Felix Schlegel in der U13. Alle hatten jeweils nur einen Gegner und kämpften im Modus "Best of three", d.h. wer 2 Siege für sich verbucht, bekommt Gold. Ion ist erst seit ein paar Wochen beim Judo, hat aber großes Potenzial und ein super Technikverständnis. Die Aufregung war allerdings sehr groß und er konnte gegen seinen Gegner nicht ausreichend punkten. Eine Verletzung am Knie machte einen 2. Kampf nicht möglich. Felix verlor seinen 1. Kampf noch eindeutig, stellte sich dann aber sehr gut auf seinen Gegner ein und es war sehr ausgeglichen, bis zum Schluss unentschieden und nur durch Kampfrichterentscheid verlor Felix die Begegnung.

    Auch Jonathan musste sich im ersten Kampf geschlagen geben, überlegte sich aber eine Taktik und konnte diese auch wirksam in der zweiten Begegnung durchsetzen. Er konnte in der Verlängerung mit einem sauberen Fußfeger seinen Gegner voll auf den Rücken werfen. Aber der dritte Kampf ging wieder an den Kontrahenten. Alle drei Jungs gingen mit Silber nach Hause und für alle Kämpfer war es eine tolle Erfahrung.




    Jelly Bears Trophy in Dillenburg


    [10.05.18]

    Marburger Judokas erfolgreich beim 23. Herborner Bärenpokal 3 Judoka starteten sogar in zwei Altersklassen

    Am 05. Mai gingen 10 Judoka der Sportfreunde Blau Gelb Marburg, darunter 6 sehbehinderte, in Dillenburg beim 23. Herborner Bärenpokal an den Start.

    Mia Heusterberg, Liam Schlösser und Mika Scheffler hatten sogar die Möglichkeit in ihrer Altersklasse und der nächst Höheren zu starten. Alle drei konnten hier gute Erfahrungen sammeln und ordentlich mitmischen!

    Den Auftakt machte Mia Heusterberg in der Altersklasse U11. Selbstbewusst bestritt sie jeden Kampf, konnte zwar ihr starken Hüftwurf nicht durchbringen, setzte aber andere Techniken variabel und wirksam ein. So sicherte sich Mia nach 3 gewonnenen Kämpfen den 1. Platz.

    Dylan Schlösser, der jüngste Judoka im Marburger Feld konnte von 3 Kämpfen einen Sieg für sich einstreichen. Er zeigte sich kampfstark und durfte sich verdient über Bronze freuen. Sein Bruder Liam Schlösser fackelte nicht lange und schickte seinen ersten Gegner nach nur 6 Sekunden mit O-Goshi (Hüftwurf) auf die Matte. Auch im nächsten Kampf konnte er mit dieser Technik einen vorzeitigen Sieg erringen. Nur im Finale musste sich Liam geschlagen geben, nachdem er 2mal gekontert wurde und ging mit Silber nach Hause.

    Dann startete die Altersklasse U13 und Mia und Liam durften hier bei den Älteren mit an den Start gehen. Schon etwas k.o. von den vorigen Kämpfen gingen beide aber hochmotiviert auf die Matte und konnten jeweils einen Kampf für sich entscheiden, mussten dann aber bei 2 Kämpfen Lehrgeld einstecken. Da in Mias Gewichtsklasse bis 33 kg nur 4 Teilnehmerinnen kämpften, durfte sich Mia über Bronze freuen. In Liams Klasse bis 34 kg waren 19 Kämpfer und so ging er hier leer aus.

    Stark besetzt war auch die Gewichtsklasse bis 37 kg in der U13, in der Mika Scheffler einen missglückten Start hinlegte. Doch er zeigte großen Kampfgeist, Ausdauer und Stärke im Bodenkampf. Er kämpfte sich durch die gesamte Trostrunde und durfte nach 3 gewonnen Kämpfen stolz die Bronzemedaille entgegennehmen. In der U15 konnte Mika gut mithalten, ging sogar in Führung, aber zum Schluss reichte es leider nicht für einen Sieg.

    Sehr lange mussten die 6 sehbehinderten und blinden Judoka der Altersklasse U17 warten, bis sie endlich kämpfen durften. Für die meisten war es der erste Wettkampf, dementsprechend hoch war die Nervosität. Doch Trainer Markus Zaumbrecher konnte seine Judoka ausreichend beruhigen und motivieren und auch die Kampfrichter auf die blinden und teils auch tauben Judoka einstimmen. So konnten trotz geringer Konkurrenz alle Wettkampferfahrungen und sogar Medaillen einsammeln.

    Über Bronze freuten sich Matthias Fackeldey (-55 kg) und Daryll Wirth (-66 kg). Silber erkämpften sich Sezen Korkmaz (-44 kg), Anna Pilz (-63 kg) und Vanessa Wagner (vollblind) (-48 kg). Gold ging an Sirin Kanlisulak. Die sehbehinderten und blinden Judoka trainieren zum Teil inklusiv mit sehenden Judoka von Blau-Gelb Marburg zusammen, was auch durch die enge Kooperation von Blau-Gelb mit der SSG Blista möglich ist.




    U11 - U13 Bärenpokal 2018



    U17 sehbehinderte Bärenpokal 2018


    [09.04.18]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

    Genaueres siehe: Training/Erwachsene


    [04.03.18]

    Nashwan lernt im Mutterland des Judo





    [20.02.18]

    Goßfeldener Judoka der SF BG Marburg starten erfolgreich ins neue Wettkampfjahr

    Beim Benny Maddox Turnier in Limburg durften auch die Kleinsten auf die Matte

    Am Sonntag, den 18.02.2018 gingen 9 Judoka von Blau Gelb Marburg aus der Trainingsgruppe Goßfelden beim Benny Maddox Turnier in Limburg an den Start. Den Auftakt durften die "Piccolos" machen. Judoanfänger unter 6 Jahren haben in Freundschaftskämpfen erste Wettkampfluft geschnuppert. Für Marburg gingen Fiete und Malin Heusterberg und Niilo Danner an den Start. Anfangs noch etwas schüchtern, hatten alle Spaß sich mit anderen Judokas und sogar gegeneinander zu messen und konnten erste erlernte Techniken ausprobieren. Alle Piccolos wurden mit einer goldenen Medaille belohnt.

    In der Altersklasse U11 gingen 4 Marburger Judoka auf die Matte. Der Jüngste von ihnen, Dylan Schlösser, machte den Auftakt. Obwohl es sein erster Wettkampf in der U11 war, stand er mutig und kämpferisch seinen 3 Gegnern gegenüber. Er überraschte alle mit seinem Kampfgeist und konnte 2 der 3 Kämpfe klar für sich entscheiden und sicherte sich somit die Silbermedaille. Auch sein Bruder Liam Schlösser überzeugte durch einen sicheren und wirksamen Hüftwurf und gewann seine drei Kämpfe vorzeitig mit vollem Punkt (Ippon). Er steht am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Von der Unsicherheit der letzten Wettkämpfe war nichts mehr zu spüren und er konnte nun seine gute Technik und Athletik unter Beweis stellen. Christian Debellis hatte an diesem Tag ein schweres Los. Er zeigte wie immer großen Kampfgeist, fand aber kein Mittel gegen seine Gegner und musste leider bei allen Kämpfen eine Niederlage einstecken. Er durfte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

    Bei den Mädchen startete Mia Heusterberg. Mit einem sehr wirksamen Hüftwurf, guter Verteidigung und auch Technikvariabilität gewann sie einen Kampf nach dem anderen. Spannend machte Mia es noch mal im Kampf um Gold. Nach Ablauf der Kampfzeit stand es Unentschieden und somit ging weiter im Golden-Score (die 1. Wertung gewinnt). Mia ließ sich nicht beirren und konnte ihre Gegnerin mit der höchsten Wertung (Ippon) besiegen. Erstmalig gelang es ihr somit in der U11 eine Goldmedaille zu erkämpfen.

    Für 2 Judoka aus der Goßfeldener Gruppe war es der Auftakt in der nächsten Altersklasse U14, für Felix Schlegel sogar der erste Wettkampf überhaupt. Doch Felix stellte sich der Herausforderung, konnte sich mit einer guten Verteidigung auch seinen Gegnern stellen, musste aber noch Lehrgeld einstecken und verlor seine 2 Kämpfe. Jakob Tober ließ sich leider zu sehr von seinen Gegnern beeindrucken, fand nicht in den Wettkampf und musste sich in allen Kämpfen geschlagen geben. Jakob und Felix wurden in ihren Gruppen jeweils Drittplatzierter.




    Trainerin Tina Heusterberg war sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Judokas und die mitgereisten Eltern begeistert von den Kämpfen ihrer Kinder.


    [04.01.18]

    Judoka bestehen Prüfung zum Schwarzgurt

    Am Mittwoch dem 03.01.2018 haben erstmals seit 10 Jahren wieder zwei Mitglieder der Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg erfolgreich an einer Prüfung zum Meistergrad (1. DAN, Schwarzgurt) teilgenommen.

    Unter der Leitung des hessischen Prüfungsbeauftragten Michaelo Walter, Träger des 5. DAN, wurde die zentrale Gürtelprüfung in Bad Homburg ausgerichtet. Insgesamt 9 Judoka aus ganz Hessen stellten sich den Fragen und Aufgabenstellungen der Prüfungskommission und konnten am Ende zufrieden und glücklich die Urkunde entgegen nehmen.

    Auf diese Prüfung haben sich die beiden heimischen Judoka Schugga Nashwan und Hristos Karakizlis gemeinsam unter der Leitung von Christian Rhode, 5. DAN, monatelang vorbereitet und in vielen Extra-Trainings die geforderten Techniken und Bewegungsabfolgen eingeübt. Eine besondere Herausforderung war dabei für die erfolgreichen Judoka das Einstudieren der sogenannten NAGE NO KATA, da bei dieser festgelegten Technikabfolge von 30 Würfen auch mehrere Wurftechniken nach einem Schlagangriff auszuführen sind, auf die der fast vollständig erblindete Judoka Schugga Nashwan nur durch verbale Signale aufmerksam gemacht wurde und er dennoch seine Abwehrwürfe erfolgreich anbringen musste.

    Der schwarze Gürtel gilt als Meistergrad im Judo und wird nur von etwa 1 % aller Judoanfänger nach mindestens 7 Jahren kontinuierlichem Training erreicht. Angespornt durch diesen Erfolg gibt es nun zweimal pro Woche eine inklusive Trainingsgruppe in Kooperation von Blau-Gelb und SSG Blista, die im Sommer ebenfalls die Schwarzgurtprüfung ablegen möchte.




    Schugga Nashwan und Hristos Karakizlis


    [06.12.17]

    Marburger Judoka erfolgreich bei der Junioren Europameisterschaft der Sehgeschädigten.





    [30.10.17]

    Unterbezirks-Meisterschaften der Judoka U11/U13/U15 in Gladenbach Marburger Judoka erfolgreich, Gold für Mika Scheffler

    Sechs Judoka von Blau-Gelb Marburg starteten am Sonnabend den 28. Oktober bei den Unterbezirksmeisterschaften in Gladenbach.

    Den Auftakt machte Mika Scheffler in der Altersklasse U13. Trotz großer Nervosität vor und während des ersten Kampfes, konnte er durch einen Haltegriff diesen für sich entscheiden. Das gab ihm Sicherheit und er konnte seine Kampfstärke im 2. Kampf zeigen, dominierte und entschied den Kampf durch einen Wurf mit vollem Punkt (Ippon) für sich. Mika holte somit die Goldmedaille für Marburg.

    Es folgten die Mädchen in der Altersklasse U11. Hier starteten Janne Elsaßer und Mia Heusterberg.

    Janne konnte ihren 1. Kampf techniksicher für sich entscheiden. Gegen ihre 2. Gegnerin fand sie allerdings kein Mittel. Beide Kämpferinnen schenkten sich nichts und es war ein sehr ausgeglichener und spannender Kampf. Am Ende stand es Unentschieden und der Kampfrichterentscheid fiel gegen Janne aus. Doch mit Stolz nahm sie Ihre Silbermedaille entgegen.

    Mia hatte leider nur 1 Gegnerin. Zu sehr ließ sie sich von deren Höhergraduierung beindrucken, war sehr zurückhaltend und ließ sich überrumpeln und verlor 2 Kämpfe durch Haltegriff. Auch Mia ging mit Silber nach Hause.

    Es folgten die Jungs der U11, hier war das Starterfeld am Größten.

    Liam Schlösser machte einen hervorragenden ersten Kampf, den er für sich entschied. Die beiden folgenden Kämpfe bereiteten ihm Schwierigkeiten und er konnte seine eigentliche Stärke nicht zeigen.Zum Schluss wartete Bronze auf ihn.

    Jakob Tober musste sich auch 3 Gegnern stellen, konnte aber keinen Sieg für sich einstreichen. Da es 2 dritte Plätze gab, konnte auch Jakob Bronze entgegen nehmen.

    Am längsten musste Christian-Nils Debellis auf seinen Auftakt warten. Kampfbegeistert wie eh und je ging er selbstbewusst auf die Matte. 2 Siege hintereinander bestätigten diesen Kampfgeist. Nur im Finalkampf musste er sich durch einen technischen Fehler geschlagen geben. Verdient sorgte Christian für die 3. Silbermedaille für Blau-Gelb Marburg.


    Das Trainerteam Tina Heusterberg und Henry Mackney waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Sprösslinge und die mitgereisten Eltern haben für Applaus und seelische Unterstützung gesorgt.




    Unterbezirks-Meisterschaften der Judoka U11/U13/U15 in Gladenbach


    [16.10.17]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

    Genaueres siehe: Training/Erwachsene


    [28.08.17]

    Cambridge - Marburg - Helsinki Treffen 2017 in Cambridge

    Vom 20. - 27.08.2017 fand das 40. Treffen zwischen den Judoka aus Helsinki, Marburg und Cambridge statt. Auch dieses Jahr gab es neben täglichen Trainings wieder viel Spaß und Erlebnisse in Cambridge und Umgebung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn vom 27.05. - 03.06.2018 das Treffen in Marburg stattfinden wird.




    Gruppenbild


    [15.08.17]

    „Neue Trainingszeiten ab 15.08.2017. Aufgrund geänderter Schulstunden-Einteilungen an der Blista verschieben sich zum Teil auch unsere Judo-Trainingszeiten im Kinder- und Jugendbereich. Wir haben darauf leider keinen Einfluss und bitten um Verständnis.“!

    Siehe Training Erwachsene bzw. Kinder


    [02.08.17]

    Internationales Sportcamp in Marburg

    Vom 12. - 18. Juli 2017 fand in Marburg wieder das internationale Sportcamp mit jugendlichen Sportlern aus den 6 Partnerstädten der Stadt Marburg statt.

    Erstmals waren auch Judoka aus Sibiu (Hermannstadt, Rumänien) mit angereist und wir konnten 4 Trainingseinheiten gemeinsam durchführen und voneinander lernen.




    Gruppenbild


    [13.06.17]

    Sixtnationscamp in Marburg

    an alle Judoka in Marburg im Alter von 10 - 14 Jahren

    Alle Infos als PDF hier!


    [13.06.17]

    Blau-Gelb Judoka mit erfolgreichem Saisonabschluss/ 4. Kampftag der Landesliga am 10.06.2016

    Zum vierten und letzten Kampftag der Landesliga fuhr die Marburger Inklusionsrmannschaft nach Geisenheim. Zwei Begegnungen standen noch aus, einmal gegen das Team vom "FTV Frankfurt" und gegen "Wächtersbach".

    Gegen Frankfurt konnten die Marburger Judoka einen überzeugenden 6 : 1 Sieg erreichen. Schugga Nashwan bis 60 kg und Robert Höppe bis 81 kg hatten keine Mühe, auch Christian Heusterberg bis 73 kg, Kris Clees bis 66 kg und Daniel Goral bis 90 kg gewannen vorzeitig. Gewohnt souverän konnte Ivo Bracharz bis 100 kg den Kampf für sich entscheiden, nur Tulga Demirel im Schwergewicht über 100 kg konnte nicht punkten.

    Auch die zweite Begegnung gegen Wächtersbach konnte Marburg mit 5 : 2 gewinnen. Den 5 Siegen von Schugga Nashwan, Kris Clees, Christian Heusterberg, Robert Höppe und Ivo Bracharz standen nur die zwei Niederlagen von Adrian Hamel und Tulga Demirel gegenüber.

    In der Abschlusstabelle belegt Marburg nun mit einem Punktestand von 12 : 6 einen guten 3. Platz in der zehn Mannschaften umfassenden Landesliga.

    "Das Ergebnis betrachten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir haben an drei Wettkampftagen überzeugen können und meist klar dominiert. Leider waren wir an einem Wettkampftag aber personell schwach besetzt und haben zwei unnötige Niederlagen einstecken müssen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Ivo Bracharz, der alle 9 Kämpfe vorzeitig und souverän für sich entscheiden konnte." resümiert Christian Rhode als Leiter der Blau-Gelb Marburg Judoabteilung.




    Daniel Goral gegen FTV Frankfurt


    [22.05.17]

    Dritter Kampftag in der Landesliga endet mit zwei Niederlagen für Blau-Gelb Marburg

    Der dritte Kampftag am 20.05.2017 in Ginsheim Gustavsburg brachte für die Marburger Judomannschaft zwei Niederlagen.

    Gleich 8 Marburger Teammitglieder waren an diesem Kampftag verhindert und so konnte Marburg nur mit fünf Wettkämpfern an den Start gehen, was den Ausgang der ersten Partie gegen Geisenheim zu einer höchst spannenden Angelegenheit machte. Gingen die Kämpfe bis 60 kg und bis 66 kg kampflos an das gegnerische Team, konnten Adrian Hamel bis 90 kg und Ivo Bracharz bis 100 kg durch zwei Siege für Marburg den zwischenzeitlichen Ausgleich herbeiführen. Christian Heusterberg bis 73 kg konnte seinem bundesligaerfahrenen Gegner vier Minuten lang Paroli bieten, musste aber den Kampf aufgrund von Bestrafungen doch verloren geben. Im Schwergewicht konnte der erst 19 jährige Tim Meyer Meisel durch einen schönen Wurf erneut einen Sieg für Marburg erreichen und so zum 3 : 3 nochmals ausgleichen. Der Kampf von Matthias Oppel bis 81 kg musste also die Entscheidung bringen und entsprechend motiviert begann er die Begegnung, konnte sie aber nicht für sich entscheiden.

    Im zweiten Durchgang gegen die Kampfgemeinschaft Ginsheim / Hochheim konnten die Marburger die Partie nicht so spannend offen halten und verloren trotz zweier vorzeitiger Siege von Ivo Bracharz und Adrian Hamel letztlich überraschend hoch mit 2 : 5.

    "Hätte die Mannschaft heute in kompletter Besetzung antreten können, wären zwei Siege möglich gewesen, so müssen wir am letzten Kampftag noch einmal stark auftrumpfen um eine Platzierung im oberen Tabellendrittel zu erreichen, was unser Ziel ist" resümiert Christian Rhode als Abteilungsleiter.



    Adrian Hamel gegen Geisenheim


    Christian Heusterberg gegen Geisenheim


    Tim Meyer Meisel gegen Geisenheim


    [15.05.17]

    Ein erfolgreiches Wochenende für Marburger Judokas
    Bärenpokal und Jelly Bears Trophy in Dillenburg

    Am 13. Und 14. Mai starteten 9 Judokas von Blau Gelb Marburg in Dillenburg.

    Am Samstag beim Bärenpokal gingen 4 Sportler an den Start. Mit 150 Teilnehmern allein in der Altersklasse U11, war das Turnier sehr gut besucht.

    Den Anfang machte Mia Heusterberg und ließ sich von ihrer starken Gegnerin aus Wiesbaden, der späteren Erstplatzierten, überrumpeln und gab den Kampf nach ein paar Sekunden ab. Doch sie bewies Stärke und dominierte den gesamten 2. Kampf, errang mehrere Wertungen und ging als Siegerin von der Matte. Im letzten Kampf hatte ihre Gegnerin mehr Durchsetzungsvermögen und Mia ging in den Rückstand. Es war ein harter Kampf, den Mia leider nicht für sich entscheiden konnte. Doch sie nahm stolz ihre Bronzemedaille entgegen.

    Christian Nils Debellis und Jakob Tober konnten nicht an ihre letzten gewonnen Kämpfe anschließen. Sie hatten beide Probleme sich in den Wettkampf einzufinden und konnten ihre Techniken nicht durchsetzen. Wenn auch nur knapp durch Bestrafungen verloren sie ihre jeweils 3 Kämpfe. Über Bronze konnten sich dennoch beide freuen.

    Dass ein Kampf erst am Ende entschieden ist, bewies Liam Schlösser. Nachdem er sich von seinem ersten Gegner überraschen ließ und nach 3 Sekunden besiegt war, zeigte er sich in seinem 3. Kampf überaus stark. Nach einem Freilos ging es um die Silbermedaille. Liam ging schnell in den Rückstand, zeigte aber starken Kampfgeist und stellte sich immer mehr auf den Gegner ein. Liam konnte mit einem sauberen Hüftwurf in Führung gehen und ließ nun nichts mehr anbrennen. Unter den Anfeuerungsrufen der Marburger ging er als Sieger von der Matte und nahm Silber mit nach Hause.

    Einen Tag später ging es für weitere 5 Kämpfer zum Jelly Bears Trophy Anfängerturnier.

    Leider war hier die Beteiligung nicht sehr hoch, so dass es für den Ausrichter schwierig war, die Kämpfer gewichtsnah in Kampfgruppen einzuteilen. So hatte Malin Heusterberg nur einen Jungen als Gegner. Im Hin- und Rückkampf konnte sie sich zwar nicht gegen ihren Gegner durchsetzen, hatte aber trotzdem viel Spaß beim Kämpfen und zu guter Letzt auch die Silbermedaille. Ebenso traf es Emilia Engel und Charlotte Dewald, die sich beide in einer Gruppe wiederfanden. Es waren sehr ausgeglichene Kämpfe, da sich beide schon aus dem Training kennen. Obwohl Charlotte die etwas Aktivere war, konnte Emilia durch kleine Wertungen beide Kämpfe für sich entscheiden. Doch Charlotte war eine faire Verliererin, freute sich für Emilia über ihre Goldmedaille, und konnte selbst mit Silber nach Hause gehen.

    Für eine Überraschung sorgte Dylan Schlösser, der sich sehr kämpferisch zeigte und somit überlegen zwei Kämpfe für sich entscheiden konnte. Er sorgte für die 2. Goldmedaille für Marburg.

    Etwas schwerer hatte es Jakob Eckel. Der erst 5-jährige Judoka fand nicht in den Kampf, war eher zurückhaltend und konnte sich nach einer kleinen Verletzung am Auge nicht motivieren. Er verlor unglücklich beide Kämpfe und bekam am Ende Bronze.



    Bärenpokal


    Jelly Bears Trophy


    [15.05.17]

    Zweiter Kampftag in der Landesliga bringt einen weiteren Sieg für Blau-Gelb Marburg

    Der zweite Kampftag in der Landesliga in Wächtersbach brachte für die Marburger Judomannschaft einen Sieg und eine Niederlage. Im ersten Aufeinandertreffen musste sich das Team um Mannschaftsbetreuer Christian Rhode knapp den starken Darmstädtern mit 3:4 geschlagen geben. Ebenfalls knapp aber am Ende verdient gewonnen ging der Kampf gegen Nordwest Frankfurt aus.

    Hier standen den Siegen in den Gewichtsklassen bis 60kg (Schugga Nashwan), bis 66kg (Kris Clees), bis 73kg (Christian Heusterberg) und bis 90kg (Ivo Bracharz) die Niederlagen bis 81kg (Hristos Karakizlis), bis 100kg (Adrian Hamel) und +100kg (Tim Meyer Meisel) gegenüber und so ergab sich der Gesamtsieg von 4:3 für Marburg. Von nun insgesamt fünf Begegnungen konnten die Marburger Judoka damit schon vier Siege verbuchen und liegen im oberen Tabellendrittel.

    Am kommenden Samstag steht dem Marburger Inklusionsteam die Kampfgemeinschaft aus Ginsheim/Hochheim gegenüber sowie die Judoka aus Geisenheim, die als letztjähriger Absteiger aus der Oberliga sich Chancen ausrechnen, den direkten Wiederaufstieg zu erreichen.



    [08.05.17]

    Judo-Männermannschaft von Blau-Gelb Marburg mit furiosem Ligastart

    Der erste Kampftag der Landesliga-Saison 2017 am letzten Samstag in Fulda war ein voller Erfolg für die Kämpfer von Blau-Gelb Marburg. Das Inklusionsteam, das zu gleichen Teilen aus sehbehinderten und nicht sehbehinderten Marburger Judoka besteht, setzte sich in allen drei Begegnungen durch und gewann deutlich gegen Judokwai Elz (5:2), Bad Arolsen (6:1) und Gastgeber Fulda (6:1).

    In der Klasse bis 60kg startete Schugga Nashwan und gewann alle seiner Kämpfe vorzeitig und mit vollem Punkt (Ippon). Etwas schwerer tat sich Mannschaftskamerad Khoi Nguyen bis 66kg. Er unterlag einem starken Gegner von Judokwai Elz, startete dann aber durch und besiegte die Kämpfer von Arolsen und Fulda jeweils im "Golden Score": hier stand es nach Ablauf der vollen Kampfzeit unentschieden, Khoi gelang in der Verlängerung jeweils die erste Wertung und damit ein Sieg. Bis 73kg musste sich Punktegarant Christian Heusterberg überraschend gegen den Kämpfer aus Fulda geschlagen geben, gewann seine Kämpfe gegen Arolsen und Elz aber gewohnt souverän. Highlight des Tages war Hristos Karakizlis, der in die Klasse bis 81kg nur geraten war, weil er für die Gewichtsklasse bis 73kg ein halbes Kilo zu schwer war. Gegen die körperlich überlegenen Gegner von Arolsen und Fulda zeigte er dann sein ganzes technisches Können und gewann beide Kämpfe - den Kampf gegen Arolsen sogar nach 10 Sekunden. Weniger gut lief es für Tim Meiss, der sich an der Schulter verletzte und dadurch seinen Kampf gegen Elz verlor. Ihren Gegnern deutlich überlegen waren Daniel Goral (bis 90kg) und Ivo Bracharz (bis 100kg). Sie gewannen alle Kämpfe vorzeitig und mit vollem Punkt. In der Klasse über 100kg konnte Adrian Hamel den Auftaktkampf gewinnen und eine großartige Leistung zeigte in der Folge der Schwergewichtler Tulga Demirel, der zwar gegen Arolsen seinen Kampf verloren hatte aber dann gegen Fulda sehr aktiv den Kampf dominierte und verdient gewinnen konnte.

    Die beiden Mannschaftsbetreuer Christian Rhode und Markus Zaumbrecher waren mit dem Ergebnis hochzufrieden, Zaumbrecher aber auch gewohnt kritisch. "Bei einigen Kämpfen hätte ich mir noch mehr Dominanz gewünscht, hier fehlt es teilweise an Fitness." Bei den kommenden Kampftagen sind sich beide einig, dass es schwer wird, das Ergebnis von diesem Samstag zu wiederholen. "Wir müssen abwarten, ob alle Kämpfer die Saison durchhalten und einige starke Gegner kommen noch", warnt Rhode vor zu hohen Erwartungen.



    Mannschaftsbild


    [07.04.17]

    Mit Fleiß und viel Aufregung zum nächsten Kyu

    Am Freitag, den 31.03.2017, stand für einige Nachwuchssportler der Judoabteilung Blau Gelb Marburg die nächste Gürtelprüfung, für 3 junge Judokas sogar die Erste in ihrem Leben an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihrer Trainerin Tina Heusterberg spielerisch und konzentriert ein halbes Jahr lang vorbereitet und so konnten sie überzeugend die Judo - Grundtechniken dem sichtlich zufriedenen Prüfer präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 14 Prüfungskandidaten haben bestanden.

    Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen:
    Maximilian Berker, Emil Graf und Felix Schlegel.

    Den gelben Gürtel tragen zukünftig:
    Christian Nils Debellis, Charlotte Dewald, Noah Eckel, Emilia Engel, Joel Goebel, Silas Henkel, Mia Heusterberg, Charlotte Nau, Dylan und Liam Schlösser und Jakob Tober.

    Seit Anfang letzten Jahres trainieren mittlerweile 30 Kinder in 2 Gruppen im Alter von 3 bis 9 Jahren jeden Freitag im Bewegungsraum der "Neuen Mitte" in Goßfelden. Das Judotraining hat großen Anklang gefunden und die Kinder sind mit viel Spaß und Fleiß dabei.

    Weiteres Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags und donnerstags statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel noch ein Aufnahmestopp.

    Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    Judoprüfung 31.03.2017


    [28.03.17]

    Michael Eßer: Mein Körper war eine Maschine"





    [27.03.17]

    Tabea Müller gelingt Historisches - Vollblinde Judo-Sportlerin wird reguläre Deutsche Judo-Vizemeisterin in der U 21





    [19.03.17]

    Training mit Weltmeister Takamasa Anai

    Am 22. + 23. Februar 2017 leitete der japanische Weltmeister Takamasa Anai, heute Cheftrainer der Universität Tenri zwei Trainingseinheiten in Marburg. Seit 1995 haben wir Marburger Judoka freundschaftlichen Kontakt zur Universität Tenri und freuen uns nun auf einen Gegenbesuch in Japan.


    Erwachsenen-Training


    Gruppenbild Erwachsene-Training


    Kinder-Training


    Gruppenbild Kinder-Training


    OP-Artikel


    [22.02.17]

    Beim Benny Maddox Tunier in Limburg durften auch die Kleinsten auf die Matte

    Am Sonntag, den 19.02.2017 gingen 6 Judoka der SF BG Marburg aus der Trainingsgruppe Goßfelden beim Benny Maddox Turnier in Limburg an den Start. Den Auftakt durften die "Piccolos" machen. Judoanfänger unter 6 Jahren haben in Freundschaftskämpfen erste Wettkampfluft geschnuppert. Für Marburg gingen Malin Heusterberg und Leonard Debellis an den Start. Anfangs noch etwas schüchtern, hatten beide Spaß sich mit anderen Judokas zu messen. Malin zeigte großen Ehrgeiz und schickte ihre ausschließlich männlichen Gegner auf die Matte. Eine Niederlage nahm sie sehr sportlich. Leonard konnte Techniken noch nicht so gut umsetzen, aber kämpfte sich tapfer durch. Alle Piccolos wurden mit einer Medaille belohnt.

    Die anderen 4 Judokas starteten in der Altersklasse U11. Mia Heusterberg hatte ein schweres Los, 2 ihrer Gegnerinnen hatten eine weitaus höhere Graduierung und schon deutlich mehr Wettkampferfahrung als sie. Doch sie ließ sich nicht einschüchtern und zeigte sich sehr kämpferisch. Sie probierte neu erlernte Techniken aus und verteidigte sich sehr gut. 2 Kämpfe mussten nach einem Unentschieden im Golden Score entschieden werden, wobei sie einen Sieg einstreichen konnte. Lediglich gegen die spätere 1. Platzierte konnte sie wenig ausrichten und erreichte den 3. Platz.

    Noah Eckel hatte ebenfalls 3 Gegner und ging in einem Kampf auch in die Verlängerung. Leider konnte er in keinem seiner Kämpfe als Sieger die Matte verlassen. Doch er zeigte sich sehr sportlich und konnte sich trotzdem über seine Bronzemedaille freuen.

    Wieder hochmotiviert ging Christian Debellis an den Start. Er hatte 2 starke Gegner und musste sich nur in einem Kampf geschlagen geben. Durch einen weiteren kampflosen Sieg durfte er sogar die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Wie bei den letzten 2 Wettkämpfen begeisterte Christian durch seinen großen Kampfgeist.

    Der letzte Starter war Jakob Tober. Bei seinem erst 2. Wettkampf stand er als Einziger sogar 4 Gegnern gegenüber. Jakob zeigte sich sehr ehrgeizig und überraschte vor allem seine Trainerin Tina Heusterberg mit neuen Techniken und einem gutem Judogefühl, diese Techniken im richtigen Moment anzusetzen. Jakob konnte leider nur einen Sieg, diesen aber deutlich für sich entscheiden und freute sich am Ende über den 3. Platz.

    Bei allen Kämpfern und Kämpferinnen tragen das Training und die Erfahrungen der letzten Wettkämpfe Früchte und so waren auch die Eltern und Trainerin Tina Heusterberg begeistert und freuen sich auf die nächsten Turniere.




    (Hier die erfolgreichen Teilnehmer)


    [03.02.17]

    Judo Weltmeister Takamasa Anai zu Gast in Marburg

    Die Judoabteilung Blau-Gelb Marburg bekommt wieder Besuch von den Judoka der japanischen Universität Tenri, mit denen wir seit 1995 in gutem Kontakt stehen und ein enges Verhältnis haben.

    Vom 20. - 25. Februar kommt der aktuelle Cheftrainer aus Tenri zu Besuch nach Marburg:

    Takamasa Anai, Studentenweltmeister 2007 und Judoweltmeister 2010 bis 100 kg.

    Wir freuen uns auf diesen hohen Besuch aus Japan und möchten gerne alle Vereinsmitglieder und Judoka aus dem Umland zu folgenden Trainings mit dem Weltmeister einladen:

    Mittwoch 22.02.2017 von 19 - 21 Uhr in der Blista für alle Judoka ab 15 Jahren und Älter

    Donnerstag 23.02.2017 von 17:30 - 19:30 Uhr in der Blista für alle Judoka von 08 - 16 Jahren.


    Mit sportlichen Grüßen
    Der Vorstand der Judoabteilung


    [16.02.17]

    Marburger Judoka qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften.

    Gleich zwei Mal mussten sich die Marburger Judoka der Altersklassen U 18 und U 21 erfolgreich qualifizieren, um den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften zu schaffen.

    Ende Januar fanden in Wächtersbach die Hessischen Meisterschaften statt und dann am letzten Wochenende die Südwest-Deutschen Meisterschaften in Weilerbach (Pfalz).

    Schon bei den Hessischen Meisterschaften kämpfen sowohl Nachwuchsathleten als auch Wettkämpfer, die bereits für hessische Bundesligavereine auf die Matte gehen und so war es schon beachtlich, dass sich aus dem 10 köpfigen Marburger Starterteam gleich 7 Judoka für die Südwest-Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Nur der blinde Artem Wozke bis 60 kg, Martin Melchert bis 90 kg bei seinem ersten Wettkampf auf diesem Niveau und Tulga Demirel +100 kg mussten sich jeweils mit einem 5. Platz begnügen und konnten sich somit nicht qualifizieren.

    Bei den Südwest-Deutschen Meisterschaften U 18 am 11. Februar konnte dann Daniel Goral bis 90 kg einen hervorragenden 2. Platz erreichen und musste sich nur gegen den amtierenden Hessenmeister geschlagen geben. Damit hat sich Daniel in dieser Altersklasse für die Deutschen Meisterschaften am 05. März in Herne qualifiziert und sich einen großen Traum erfüllt.

    Nur einen Tag später, am 12. Februar, folgten die U 21 Wettkämpfe und hier haben die beiden Marburger Starterinnen Tabea Müller bis 44 kg und Johanna Brehmer bis 70 kg jeweils mit einem 2. Platz den erfolgreichen Durchmarsch zu den Deutschen Meisterschaften geschafft.

    Auch bei den Männern konnten sich zwei Marburger Judoka bis aufs Treppchen durchkämpfen. Shugga Nashwan erreichte bis 60 kg die Bronzemedaille und Daniel Goral, der in diesem Jahr als 17 jähriger das Doppelstartrecht bei U 18 und U 21 hat, konnte sich auch in dieser Altersklasse mit einem 3. Platz für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, die am 12. März in Frankfurt/Oder stattfinden werden.

    Die Judoka Khoi Ngyuen bis 66 kg und Tim Meiss bis 81 kg boten gute Kämpfe, doch für sie war bei diesen Südwest-Deutschen Meisterschaften kein weiteres Durchkommen möglich.

    Fünf Startplätze bei den Deutschen Meisterschaften zu erreichen, ist der bisher größte Erfolg des Marburger Teams und einmal mehr als besonderer Verdienst des erfolgreichen Inklusionstrainings von der Judoabteilung SF Blau-Gelb Marburg und der Blista zu werten, sind doch gleich 4 dieser Startplätze durch sehgeschädigte Judoka erkämpft worden.




    (Judokas auf dem Foto: v.l. Johanna Brehmer, Daniel Goral, Tabea Müller und Shugga Nashwan.)


    [03.02.17]

    Judo - Deutsche Meisterschaften in Duisburg

    Letztes Wochenende machten sich die Bemühungen auf den Qualifikationswettkämpfen der letzten Monate bezahlt. Drei junge Marburger Judoka der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg hatten es geschafft, sich über die Hessischen und dann über die Südwestdeutschen für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Senioren 2017 in Duisburg zu qualifizieren. Sowohl für die Studentinnen Johanna Brehmer und Dunja Khabbazeh, als auch für den angehenden Abiturienten der Blista Schugga Nashwan war der Start im Seniorenbereich eine Premiere.

    Der deutsche Judo Bund konnte etwa 400 Teilnehmer zählen und in den meisten Gewichtsklassen mit Olympiastartern aufwarten. In einem solchen hochrangig besetzten Konkurrenzfeld zu starten stellte für die jungen Athleten eine besondere Ehre dar. Die erfahrene Dunja Khabbazeh (Broncemedaillengewinnerin der letzten Deutschen Hochschulmeisterschaften) startete bis 48 Kg und konnte ihre Routine und technische Stärke lange demonstrieren, musste sich jedoch später einer kräftigeren Gegnerin geschlagen geben.

    Für die angehende Geogräphin Johanna Brehmer erwies sich die Konstellation ihrer Auslosung als perfekt. Sie konnte in der Gewichtsklasse bis 78 Kg die Nase vorn behalten. Dabei stellte sie ihre Dominanz im Bodenkampf eindrücklich dar und musste sich erst gegen die spätere Drittplatzierte geschlagen geben. Damit sicherte sich Brehmer allerdings immer noch den hervorzuhebenden neunten Platz. Eine herausragende Leistung, die nur noch gesteigert werden kann, wenn man weiß, dass Johanna sonst bis 70 Kg ihre Kämpfe bestreitet.

    Schugga Nashwan war vermutlich der einzige Teilnehmer auf der Deutschen Meisterschaft, der als Sportler mit einer starken Behinderung an den Start ging und damit als nahezu blinder Athlet für Überraschung sorgte. Das intensive und harte Training am Landesleistungszentrum des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes an der Blista hat alleine schon durch die Qualifizierung Früchte getragen. Zusammen mit seinem Trainingspartner Tim Meiss, ebenfalls stark sehbehindert, liefen die Vorbereitungen auf die Meisterschaften in den letzten Wochen auf Hochtouren. Im starken Feld setzte Schugga Nashwan seinen Kampfstil zunächst durch, hatte dann allerdings im Griffkampf das Nachsehen. Das Erarbeiten des Griffs ist im sehgeschädigten Judo von vergleichsweise geringerer Bedeutung, hier jedoch eine besondere Herausforderung wenn man bedenkt, dass Nashwan die Hände des Gegners oder dessen Bewegungen nicht sehen kann. In der Gewichtsklasse bis 60 Kg unterlag er letztendlich einer Würgetechnik des Gegners. Nashwan konnte dennoch Zeichen setzen und hofft auf eine neue Chance im kommenden Jahr.
    Der Landestrainer für "Judo für Sehbehinderten und Blinde", Markus Zaumbrecher kommentierte: "Drei Teilnehmer aus Marburg! Das ist in Anbetracht unserer eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten auch ohne Medaillenergebnisse ein großartiger Erfolg, der auch auf die guten Kooperationen zwischen der SSG Blista, dem HBRS und den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg zurückzuführen ist".






    [03.02.17]

    Medaillenerfolge für 4 Schülerinnen und Schüler der Blista auf dem internationalen Judoturnier "Bremen Open"

    Bremen - vom 08. bis 11. Dezember wurde durch den Deutschen Behinderten Sportverband (DBS) eine bundesweite Lehrgangsmaßnahme für talentierte Nachwuchsjudoka mit dem Förderschwerpunkt Sehen durchgeführt. Ein Highlight des Trainingswochenendes bestand für die sehbehinderten und blinden Athleten auch darin, am international besetzten Turnier "Bremen Open" im Judo für Normalseher teilzunehmen. Dort erreichten sie insgesamt drei 2. Plätze und einen 3. Platz. Die Teilnahme von 13 Athleten der Blista war ein allseits anerkannter und mitunter bestaunter Beitrag dar, den Judosport von Menschen mit Sehbehinderung nun auch außerhalb von Hessen vorzustellen und gesellschaftsfähig zu machen.

    Die Leistungslehrgangsmaßnahme des DBS richtete sich ausschließlich an Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Sehbeeinträchtigung. Die insgesamt 13 Teilnehmer der Blista haben nicht nur unterschiedliche Behinderungsgrade sondern auch verschieden lange Judo Erfahrungen mit sich gebracht. Der Lehrgang diente unter anderem der gezielten Vorbereitung auf das Turnier und vertiefte individuell das technisch-taktische Repertoire der Sportlerinnen und Sportler. Dadurch konnten alle Athleten ihr sog. "Individuelles Kampfkonzept" erweitern und als Team weiter zusammen rücken. Ein weiterer Aspekt bestand in der Sichtung neuer Nachwuchsathleten und deren gezielter Förderung.

    Die international besetzte Bremen Open war dieses mal mit über 800 teilnehmenden Judoka aus Deutschland, Japan, Dänemark, Schweden und den Niederlanden sehr gut besetzt. Dementsprechend waren die meisten Alters- und Gewichtskategorien stark besetzt, so dass die sehbehinderten und blinden Marburger einem starken Konkurrenzfeld ausgesetzt waren. Der stark sehbeeinträchtigte Schugga Nashwan, amtierender Hessenmeister der Senioren, konnte in der Gewichtskategorie bis 60 kg den 3. Platz erkämpfen. Khoi Nguyen unterlag in der Gewichtskategorie bis 66 kg knapp im Kampf um die Bronzemedaille und musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben. Tulga Demirel (Gewichtskategorie über 100 kg) musste sich im Finale gegen einen sehr starken Japaner geschlagen geben und konnte sich damit den 2. Platz sichern. Bei den Frauen war Tabea Müller (vollblind) ebenfalls mit dem 2. Platz in der Gewichtskategorie bis 48 KG zufrieden, "mehr war heute für mich nicht drin", kommentierte sie im Anschluss des Kampfes. Der Newcomer Daven Melmuka zeigte ebenfalls gute Leistungen und konnte am Ende des Tages mit einer Broncemedaille das Podest verlassen.

    Der für den Nachwuchs mit dem "Förderschwerpunkt Sehen"zuständige Trainer des Deutschen Behindertensport Verbandes, Markus Zaumbrecher (ebenfalls aus Marburg), war sehr zufrieden mit dem Lehrgangs- und Wettkampfwochenende im hohen Norden. "Sowohl unter sportlichen Gesichtspunkten als auch unter Aspekten der Teambildung hätten wir das alte Jahr nicht besser beenden können. Gute Stimmung, zufriedene Sportlerinnen und Sportler, in der "Exotenrolle" viel Anerkennung und Interesse bekommen und praktisch zur gelebten Inklusion beigetragen, gekrönt von Medaillen, - was wollen wir mehr? Wieder einmal hat sich gezeigt, dass vom Landesleistungszentrum Blista-Marburg sehr viel ausgehen kann und ich blicke mit Vorfreude auf die Highlights in 2017 wie etwa die Juniorten Europameisterschaften. Unser Dank gilt allen Beteiligten, die diese erfolgreiche Nachwuchsarbeit ermöglichen, vor allem möchte ich die Blindenstudienanstalt (Blista), die Sehgeschädigten Sportgemeinschaft (SSG), die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg und natürlich der Hessische Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands erwähnen".






    [04.11.16]

    Zwei Meistertiteln bei Hessischen Einzelmeisterschaften der Senioren

    Marburger Nachwuchs Judoka erfolgreich mit zwei Meistertiteln bei Hessischen Einzelmeisterschaften der Senioren

    Wiesbaden - Am Samstag (22. Oktober) nahm das inklusive Nachwuchs Judo-Team, das aus Sehbehinderten und normalsehenden Sportlern der Vereine SSG Blista Marburg e.V. und Judoabteilung Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V. mit sechs Judoka an den Hessischen Einzelmeisterschaften der Senioren in Wiesbaden teil.
    Im Bereich der Frauen starteten die blinde Sportlerin Tabea Müller (bis 48 KG) und Marie Dinkel (bis 57 KG). Tabea konnte sich in einem konkurrenzarmen Teilnehmerfeld den Titel des Hessenmeisterin sichern. Marie Dinkel unterlag in einem spannenden Finale gegen die Hessenmeisterin der Gewichtsklasse bis 57 KG und war am Ende glückliche Silbermedaillen Gewinnerin. Im Bereich der Männer starteten Artem Wozke (blind, bis 60 KG), Schugga Nashwan (stark sehbehindert, bis 60 KG), Khoi Nguyen (stark sehbehindert, bis 66 KG) und Adrian Hamel (bis 90 KG).
    Eine absolute Glanzleistung erbrachte an diesem Tag der nahezu blinde Marburger Schugga Nashwan. Nach einem unglücklichen Start in diese Landesmeisterschaft gewann Nashwan alle seine Kämpfe, so dass er am Ende im Finale stand. Dort hatte er sich gegen einen Bundesliga erfahrenen Athleten aus Wiesbaden zu behaupten, was ihm nach wenigen Sekunden durch das erfolgreiche Ausführen einer Haltetechnik gelang. Der Jubel in der Halle war nicht zu überhören und die Freude beim Marburger Inklusionsteam über einen weiteren Titel als Landesmeister groß. Khoi Nguyen konnte sich nach einem holprigen Start den dritten Platz in seiner Gewichtsklasse sichern. Für Adrian Hamel (5. Platz), der sich zwar in einem starken Konkurrenzfeld gut behauptet hatte, verfehlte er am Ende nur knapp eine Medaille. Obwohl es für den vollblinden Artem Wozke an diesem Tag nicht so erfolgreich verlief, traten doch alle beteiligten Marburger Judoka zufrieden und stolz den Heimweg an.

    Der Landestrainer des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands e.V. (HBRS) war mit dem Ausgang der Hessischen Meisterschaften sehr zufrieden. Er resümierte: „Die Nachwuchsarbeit in Hessen mit Sehbehinderten und Blinden trägt langsam ihre Früchte. In den Alterskategorien bis 18 und bis 21 Jahren konnten wir in der Vergangenheit schon häufiger das Treppchen besteigen, jetzt haben wir auf hohem Niveau erste Erfolge im Bereich der Senioren. Das sich Zweidrittel der Sportlerinnen und Sportler des Marburger Inklusionsteams für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, von denen sogar 3 Athleten stark sehgeschädigt bzw. blind sind, ist vor allem auch ein Verdienst des gesamten Unterstützungssystems bestehend aus der Carl-Strehl-Schule Blista, dem HBRS und SSG-Blista sowie den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg“.





    [02.11.16]

    Unterbezirks-Meisterschaften der Judoka U11/U13 in Gladenbach
    Goßfeldener Judo-Anfänger zeigten großen Kampfgeist

    Reichlich Wettkampferfahrung sammelten 8 Nachwuchs-Judokas aus den Trainingsgruppen Goßfelden und Marburg der SF BG Marburg am Sonnabend den 08. Oktober bei den Unterbezirksmeisterschaften in Gladenbach. Für 5 Judo-Anfänger aus Goßfelden, die mit als Jüngsten der U11 starteten, war es das erste richtige Turnier. Die 3 Sportler aus der Marburger Gruppe, alle U13, hatten bereits mehr Wettkampferfahrung, mussten aber trotzdem Lehrgeld einstecken und konnten nicht immer ihr Repertoire an Techniken ausspielen.

    Große Erwartungen hatte so auch der technikstarke Lukas Volpert. Er konnte 2 seiner 3 Kämpfe für sich entscheiden, hatte aber beim Abschluss der angesetzten Techniken seine Probleme. Im Bodenkampf zeigte er sich stark, obwohl er einen Kampf selbst im Boden verloren geben musste. Er wurde mit einem 2. Platz belohnt.

    Ebenso Probleme mit der Durchsetzung seiner Technik hatte Morten Köhler. Er fand kein Mittel, seine Technik anzuwenden und wirkte so auch oft inaktiv. Er zeigte aber großen Kampfgeist, gab nicht auf und konnte mit Bronze nach Hause gehen. Er und seine Trainerinnen wissen nun, woran sie arbeiten können.

    Kampflos blieb leider Mika Struck, da es keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse gab. Der sehbehinderte Judoka hatte aber das Glück, dass sich noch jemand für einen Freundschaftskampf fand und er so seine Judoerfahrungen weiter ausbauen konnte. Mika sorgte so für die Goldmedaille für Marburg.

    Bei den Mädchen ging für Marburg Mia Heusterberg auf die Matte. Sie zeigte sich etwas zurückhaltend, hatte aber sehr gute Technikansätze und versuchte auch neu gelerntes umzusetzen. Leider verlor sie ihre Kämpfe, wenn auch nur knapp, war aber über ihre Bronzemedaille sehr glücklich.

    Liam Schlösser sorgte für die 2. Silbermedaille. Er konnte seinen starken Hüftwurf, den O-Goshi, zwar nicht richtig durchsetzen, aber mit Taktik und Aktivität errang er einen Sieg für sich und musste sich nur einmal geschlagen geben.

    Lenn-Erik Merle zeigte, wie auch im Training, viel Eifer und Ehrgeiz, verletzte sich aber leider und konnte den Wettkampf nicht beenden.

    Sehr starke Gegner hatte Christian-Nils Debellis, beide waren deutlich höher graduiert und konnten so auf Techniken zurückgreifen, die Christian als weiß-gelb Gurt noch nicht einmal kennt. Doch Christian überraschte durch seine überlegte und starke Kampfweise und überzeugte mit der Durchsetzung seiner Technik. Er konnte mehrere Wertungen für sich verbuchen und kämpfte selbst nach einer kleinen Verletzung weiter. Leider verlor er seine Kämpfe nur knapp, aber er kann seine Bronzemedaille mit Stolz tragen.

    Ebenso für eine Überraschung sorgte Jakob Tober. Es war sein erstes Turnier überhaupt und er war dementsprechend beeindruckt und auch sehr aufgeregt. Doch er fand sich gut in den Wettkampf ein und konnte sogar einen Sieg für sich einstreichen. Da er die anderen 2 Gegner nicht bezwingen konnte, blieb auch für ihn Bronze am Ende.


    Die Trainerinnen Marie Dinkel und Tina Heusterberg waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Sprösslinge und die mitgereisten Eltern haben für Applaus und seelische Unterstützung gesorgt.


    (Judokas auf dem Foto: v.l. Jakob Tober, Christian-Nils Debellis, Liam Schlösser, Trainerin Tina Heusterberg, Mia Heusterberg, Lenn-Erik Merle)


    [10.10.16]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:

    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!

    Genaueres siehe: Training/Erwachsene


    [07.10.16]

    Iranischer Nationaltrainer zu Gast in Marburg!

    Am kommenden Mittwoch, dem 12.10.2016 ist der iranische U 18 Jugend - Nationaltrainer zu Gast in Marburg und wird zusammen mit Sam Setoodeh, ehemaliges Mitglied der iranischen Nationalmannschaft und Trainer bei BG Marburg, die Trainingseinheit von 20:00 - 21:30 Uhr leiten. Es sind alle Judoka ab 16 Jahren aus dem Landkreis herzlich eingeladen, mit zu trainieren.


    [30.08.16]

    Helsinki - Cambridge - Marburg 2016

    Vom 20. - 27. August 2016 waren die Marburger Judoka wieder einmal zu Gast in Helsinki und wie üblich waren auch die Judoka aus Cambridge dabei. Es war das 39. Treffen zwischen den Judoka und neben täglichen Trainingseinheiten gab es auch wieder ein buntes Programm mit Saunaabenden, Hüttenübernachtungen und Stadtexkursionen. Alle Beteiligten freuen sich schon auf das 40. Treffen im nächsten Jahr in Cambridge.


    Gruppenfoto



    [18.07.16]

    Trainingszeiten während der Sommerferien

    In den Sommerferien vom 18.07. - 19.08.2016 gelten folgende Trainingszeiten:

    Montags: 19:00 - 20:30 Uhr (also 30 min. früher als gewöhnlich)

    Mittwochs: 20:00 - 21:30 Uhr

    Wir wünschen allen Kindern, Studenten, Aktiven und Eltern schöne Sommerferien.

    Ab dem 29.08.2016 läuft dann wieder der komplette Trainingsbetrieb.


    [30.06.16]

    Erstes Turnier für heimischen Judo-Nachwuchs

    Reichlich Wettkampferfahrung sammelten 10 Nachwuchs-Judokas der Trainingsgruppe Goßfelden der SF BG Marburg am Sonntag den 19. Juni beim ‚Jelly Bears Trophy - Turnier' in Dillenburg. Für alle war es der erste Wettkampf überhaupt und die 4 Mädchen und 6 Jungen maßen sich mit Judokas aus anderen Vereinen vor einer gut gefüllten Tribüne an Zuschauern und Eltern, die ihre Kinder begleiteten und kräftig anfeuerten.

    Da die Kinder erst seit Januar diesen Jahres den Judosport betreiben, gingen alle noch etwas ängstlich auf die Matte. Doch fast alle entdeckten ihren Kampfgeist und den Mut die erlernten Techniken im Kampf anzuwenden.

    Besonders heraus stachen hierbei Christian Nils Debellis und Emilia Engel, die jeden Kampf für sich entscheiden konnten und mit einem verdienten 1. Platz belohnt wurden. Christian begeisterte mit seinem Siegeswillen die Eltern und Trainer und erntete reichlich Applaus. Emilia überzeugte souverän mit sauberen Judotechniken.

    Mia Heusterberg traf in ihrem ersten Kampf auf eine erfahrenere und höher graduierte Kämpferin, welcher sie sich leider geschlagen geben musste. Doch in ihrem zweiten Kampf zeigte sie großen Kampfgeist und konnte mit einer guten Taktik und sauberen Technik den Kampf sogar vorzeitig für sich entscheiden. Sie erkämpfte sich einen hervorragenden 2. Platz. Ebenfalls mit Silber belohnt wurden Noah Eckel und Charlotte Dewald. Charlotte musste sich nur ihrer Trainingspartnerin und späteren Siegerin Emilia geschlagen geben. Auch Noah verlor nur einen Kampf, zeigte aber starken Willen und ließ nichts mehr anbrennen. Zwei weitere Kämpfe konnte er für sich entscheiden.

    Silas Henkel und Liam Schlösser hatten in ihrer Gruppe zwei starke und schon kampferfahrene Gegner. Ihnen fehlte noch die Erfahrung und Technik, um dagegen halten zu können und mussten hier Niederlagen einstecken. Im letzten Kampf traten sie gegeneinander an und Liam konnte den Kampf für sich entscheiden. Beide gingen mit Bronze nach Hause. Ebenfalls schwer hatten es Lenn-Erik Merle und Amlie Jahn. Sie kämpften wie die Löwen und zeigten großen Kampfgeist, waren aber ihren starken Kontrahenten unterlegen. Manchmal fehlte auch das Quäntchen Glück zum Sieg. Joel Goebel unterlag in einem starken Kampf seinem Freund Noah Eckel und konnte danach leider keinen weiteren Kampf gewinnen. Lenn-Erik, Amelie und Joel belegten am Ende den 3. Platz

    Die Trainerin Tina Heusterberg und auch die zahlreich erschienenen Eltern waren begeistert von dem Ehrgeiz ihrer Sprösslinge. Bis zum nächsten Turnier wollen die Nachwuchsjudokas fleißig weiter trainieren, um sich beim nächsten Mal wieder auf dem Siegertreppchen wiederzufinden.


    Gruppenfoto



    Weitere Judotrainings finden in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags und donnerstags an der Blista statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel ein Aufnahmestopp. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de


    [22.06.16]

    Liebe Judoka, liebe Eltern, liebe Mitglieder,

    wir wollen dieses Jahr mit Euch den Sommer feiern und gemeinsam eine schöne Zeit vor der Sommerpause verbringen.Deshalb laden wir Euch alle herzlich zu einem gemeinsamen Training und anschließend zum Grillen ein.

    Termin: Donnerstag 14.07.2016

    Gemeinsames Training von 17:00 - 18:30 Uhr

    Anschließend Grillen vor der Gymnastikhalle der Blista


    Wir kümmern uns um Grill, Bänke, Tische und Getränke und bitten Euch, Brot, Teller + Besteck, Grillgut und/oder Salat mitzubringen.

    Wir freuen uns auf euch.


    Eure Trainer und der Vorstand

    Judoabteilung SF BG Marburg



    [16.06.16]

    Judoka bestehen erste Gürtelprüfung (10.06.2016)

    Seit Anfang diesen Jahres trainieren 18 Kinder der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg im Alter von 6 bis 8 Jahren in einem neuen Anfängerkurs im Bewegungsraum der "Neuen Mitte" in Goßfelden. Das Judotraining hat großen Anklang gefunden und die Kinder sind mit viel Spaß und Fleiß dabei. Am letzten Freitag stand für die meisten dieser Nachwuchssportler die erste Gürtelprüfung in ihrem Judo-Leben an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihrer Trainerin Tina Heusterberg spielerisch und konzentriert seit Januar vorbereitet und so konnten sie überzeugend die ersten Judo - Grundtechniken dem sichtlich zufriedenen Prüfer Markus Zaumbrecher präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen und ersten Wurftechniken und Haltegriffen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 14 Prüfungskandidaten haben bestanden.

    Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen:

    Christian Debellis, Charlotte Dewald, Noah Eckel, Emilia Engel, Joel Goebel, Silas Henkel, Mia Heusterberg, Amelie Jahn, Joelina und Lenn-Erik Merle, Charlotte Nau, Dylan und Liam Schlösser und Jakob Tober.




    Trainingsgruppe Goßfelden



    Weitere Judotrainings finden in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags und donnerstags an der Blista statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel ein Aufnahmestopp. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de


    [15.06.16]

    Blau-Gelb Judoka mit gutem Saisonabschluss/ 4. Kampftag der Landesliga am 11.06.2016

    Zum vierten und letzten Kampftag der Landesliga fuhr die Marburger Männermannschaft ins südhessische Bürstadt. Zwei Begegnungen standen noch aus, einmal gegen das Team aus "Nordwest Frankfurt" und gegen die "Kampfgemeinschaft Bürstadt/Rimbach".

    Aufgrund von zwei kurzfristigen Ausfällen konnte Marburg nur mit fünf Wettkämpfern an den Start gehen, was den Ausgang der ersten Partie gegen Frankfurt zu einer höchst spannenden Angelegenheit machte. Bis 81 kg beherrschte der erst 17 jährige Tim Meis seinen Gegner souverän und konnte vorzeitig mit einem Haltegriff gewinnen. Bis 66 kg konnte der blinde Adriani Botez nicht an seine guten Leistungen anknüpfen, die er während der Landesliga-Saison schon gezeigt hatte und verlor seinen Kampf unnötig in einem Haltegriff. Die zwei Gewichtsklassen bis 73 kg und bis 90 kg musste Marburg kampflos abgeben und so waren die Blau-Gelben schon mit 1 : 3 im Hintertreffen. Schugga Nashwan bis 60 kg mit einem erfolgreichen Würgegriff und Moritz Heibrock bis 100 kg mit seinem Spezialwurf Uchi Mata konnten Marburg mit zwei schönen Siegen wieder heranführen und so musste die letzte Begegnung in der Gewichtsklasse + 100 kg die Entscheidung bringen. Hier absolvierte der sehgeschädigte Tulga Demirel seinen erst zweiten Einsatz in der Landesliga und stand einem mit 150 kg echten Schwergewicht gegenüber. Beide Kontrahenten erlangten im Kampfverlauf je eine mittlere Wertung und auch eine gleich hohe Anzahl an Verwarnungen, sodass der Kampfausgang lange spannend blieb, ehe dann in der letzten Minute Tulga seinen Gegner in einen Haltegriff nehmen konnte und diesen erfolgreich über die Zeit brachte zum 4 : 3 Sieg für Marburg.

    Gegen die Heimmannschaft aus Bürstadt konnten anschließend nur Schugga Nashwan und Moritz Heibrock ihre Kämpfe erfolgreich beenden. Die anderen Partien gingen an die Gastgeber die damit ihren 2. Tabellenplatz behaupten konnten.

    In der Abschlusstabelle belegt Marburg nun mit einem ausgeglichenen Punktestand von 11 : 11 einen guten 6. Platz in der zwölf Mannschaften umfassenden Landesliga.

    "Alle Mannschaftsmitglieder haben im Laufe der Saison hervorragende Kämpfe gezeigt. Dies ist umso erfreulicher, da es für acht der elf Wettkämpfer ihre erste Landesligasaison gewesen ist und hierbei auch vier sehgeschädigte Judoka aus dem eigenen Nachwuchs sehr erfolgreich mitkämpften. Überragend waren besonders die Leistungen von Moritz Heibrock, der alle seine Kämpfe vorzeitig und souverän gewinnen konnte" bilanzierte zum Abschluss sehr zufrieden Christian Rhode, der Leiter der Blau-Gelb Marburg Judoabteilung.



    [06.06.16]

    Marburger Judoka weiter mit guter Bilanz/ 3. Kampftag der Landesliga am 04.06.2016

    Ein Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden erkämpften die ‚Blau-Gelb Marburg' Judoka am letzten Wochenende in Hünfelden. Ersatzgeschwächt war man angereist zum dritten Kampftag und dort warteten die starken Mannschaften aus Fulda, Darmstadt und Grünberg. Marburg konnte die wichtige Klasse bis 60kg aufgrund des Fehlens von Schugga Nashwan nicht besetzen, siegte aber dennoch gegen die bislang sehr erfolgreichen Kämpfer aus Fulda mit 4:3. Gewohnt souverän punkteten Robert Höppe bis 81kg und Moritz Heibrock bis 90kg jeweils vorzeitig mit vollem Punkt (Ippon). Nach großartigem Kampfeinsatz gelang auch Adriani Botez bis 66kg und Adrian Hamel bis 100kg ein Sieg, so dass am Ende von den sieben Gewichtsklassen vier gewonnen werden konnten.

    Im zweiten Einsatz musste man sich den überlegenen Darmstädtern mit 2:5 geschlagen geben. Die Marburger Siege steuerten wiederum Robert Höppe und Moritz Heibrock bei.

    Der Mannschaftskampf gegen Grünberg war in der Folge an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem Hristos Karakizlis bis 73kg sich nach einem guten Kampf durch einen Haltegriff geschlagen geben musste und auch Kristian Gütig über 100kg nicht gewinnen konnte, musste es nach dem Sieg von Moritz Heibrock und zwei kampflosen Punkten für Marburg Robert Höppe bis 81kg richten. Gegen einen starken Gegner zeigte er seine ganze Klasse und führte bereits nach Punkten. In der dritten Minute geriet er mit der Hand an die Hose des Gegners, die Kampfrichter werteten dies als Regelverstoß und disqualifizierten ihn. Damit stand am Ende ein gerechtes 3:3 Unentschieden.

    Die Mannschaftsbetreuer Olf Westphal und Matthias Oppel zeigten sich äußerst zufrieden. "Ein Platz im oberen Tabellendrittel ist eine hervorragende Leistung für diese junge Mannschaft. Jetzt freuen wir uns auf den letzten Kampftag der Saison am kommenden Wochenende in Bürstadt".


    [31.05.16]

    Bericht vom 2. Wettkampfstag in der Judo-Landesliga am 28.05.16 in Elz

    Zum 2. Kampftag der Judo-Landesliga am 28.05.2016 in Elz fuhr die Männermannschaft der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg voller Erwartung, sollte es doch unter anderem zum ersten Lokalderby seit vielen Jahren gegen die Judoka des TSV Eintracht Stadtallendorf kommen.

    Doch zunächst galt es, in der 1. Runde gegen die Mannschaft aus Hünfelden anzutreten. Hier konnte der Blinde Adriani Botez bis 66 kg in einem spannenden Auftaktkampf mit seinem Spezialumdreher und anschließendem Haltegriff vorzeitig gewinnen und auch Moritz Heibrock bis 100 kg mit einem Uchi Mata Wurf einen vollen Siegpunkt erlangen. Hünfelden konnte jedoch alle anderen fünf Begegnungen für sich entscheiden, wobei der Kampf von Shugga Nashwan bis 60 kg lange Zeit ausgeglichen verlief ehe auch er mit einem Konterwurf das Nachsehen hatte.

    In der mit Spannung erwarteten 2. Runde stand nun das Lokalderby an. Stadtallendorf musste verletzungsbedingt auf gleich drei Positionen die Mannschaft umstellen und konnte so an diesem Wettkampftag nicht zu gewohnter Stärke finden. Nur vier Begegnungen wurden daher ausgekämpft und hier konnten ausnahmslos die Marburger Judoka jubeln. Kristian Gütig erreichte gegen Philip Weber in der Gewichtsklasse + 100 kg einen vorzeitigen Sieg, Matthias Oppel bis 81 kg gegen Nils Deeg mit seinem Spezialwurf Harai Goshi einen vollen Punkt und auch Adrian Hamel bis 100 kg gegen Maximilian Meissner mit zwei Wazaari ein klares Ergebnis. Spannend war der Kampf bis 90 kg zwischen Moritz Heibrock und Sebastian Sprenger, doch auch diese Partie konnte der Marburger nach drei Minuten mit zwei Würfen für sich entscheiden.

    In der 3. Runde hatte Marburg gegen die Mannschaft des Gastgebers Judokwai Elz anzutreten. Hier konnten bis 60 kg der sehgeschädigte Shugga Nashwan punkten und auch Matthias Oppel bis 81 kg und Moritz Heibrock bis 100 kg jeweils vorzeitige Siege für Marburg erkämpfen. Adrian Botez bis 66 kg bot wieder einen starken Kampf und konnte seinem Gegner zwei Mal aus einem Haltegriff erfolgreich entkommen, ehe er dann doch entscheidend geworfen wurde. Bis 90 kg verlor Adrian Hamel vorzeitig und auch in der Gewichtsklasse + 100 kg konnte der Marburger Tulga Demirel in seinem ersten Wettkampfeinsatz in der Landesliga nicht gewinnen. Da Marburg bis 73 kg verletzungsbedingt keinen Kämpfer aufstellen konnte, ging diese Gewichtsklasse kampflos an die Gastgeber und so letztlich der Mannschaftskampf für Blau-Gelb Marburg knapp mit 3 : 4 verloren.

    "Heute haben alle Marburger Kämpfer ihr volles Potenzial abgerufen und gute und spannende Wettkämpfe geboten" konnte Abteilungsleiter Christian Rhode dennoch zufrieden zusammen fassen.



    Mannschaften Stadtallendorf - Marburg



    Marburger Mannschaft



    Matthias Oppel - Nils Deeg



    Moritz Heibrock - Sebastian Sprenger


    [03.05.16]

    Marburg startet wieder in der Judo-Landesliga

    Nach 5 Jahren Pause konnte die Männermannschaft der SF Blau-Gelb Marburg erstmalig wieder in der Landesliga antreten. Im letzten Jahr gelang der Aufstieg von der Bezirksliga ohne Niederlage und so fuhr das Team am letzten Samstag gut motiviert zu den ersten Mannschaftskämpfen nach Fulda.

    Die erste Begegnung gegen das Team aus Arolsen begann vielversprechend, konnte doch Shugga Nashwan bis 60 kg seinen Kampf nach zwischenzeitlicher Yuko-Führung mit einem Konterwurf vorzeitig gewinnen und auch Moritz Heibrock bis 90 kg durch Haltegriff einen klaren Sieg für Marburg erlangen. In der Gewichtsklasse über 100 kg hatte Kristian Gütig gegen den Routinier aus Arolsen zwar das Nachsehen, aber Robert Höppe bis 81 kg konnte im schnellsten Kampf des Tages nach nur 4 Sekunden seinen Gegner mit einem Fußfeger auf die Matte befördern und so den 3 : 1 Zwischenstand herbeiführen. Durch eine Schulterverletzung musste dann Patrick Mayr bis 100 kg seinen Kampf vorzeitig beenden und auch Hristos Karakizlis hatte bis 73 kg mit einem Hüftwurf seinen Kampf verloren geben müssen. So kam es beim Zwischenstand von 3 : 3 zum entscheidenden Kampf bis 66 kg. Hier begann der Marburger Routinier Christian Heusterberg gewohnt souverän und konnte schon nach 30 Sekunden mit einer mittleren Wertung in Führung gehen. Eine Knieverletzung beeinträchtigte dann seinen weiteren Kampfeinsatz und so musste er sich in der letzten Minute noch in einem Haltegriff geschlagen geben und der Mannschaftskampf ging knapp mit 3 : 4 verloren.

    Für die zweite Begegnung gegen die Kampfgemeinschaft Hochheim/Ginsheim wurde dann das Marburger Team umgestellt und die sehgeschädigten Kämpfer Tim Meis und Adriani Botez für ihre ersten Kämpfe in der Landesliga mit aufgestellt. Erneut einen Sieg steuerte der Sehgeschädigte Shugga Nashwan bis 60 kg bei und auch Robert Höppe, diesmal bis 90 kg, konnte mit zwei Fußfegern wieder nach einer Minute seinen Kampf gewinnen. Im Schwergewicht (+100 kg) wurde Kristian Gütig trotz guter Kampfführung entscheidend mit einem Konterwurf besiegt und auch Matthias Oppel, bis 81 kg ins Team genommen, konnte seinen anfänglich erreichten Vorteil nicht durchhalten und verlor noch vorzeitig. Moritz Heibrock, bis 100 kg hoch gesetzt, dominierte auch in dieser Gewichtsklasse seinen Gegner und gewann mit einer schönen Fußtechnik den nächsten Punkt für Marburg. Nun musste Tim Meis bis 73 kg zu seinem ersten Landesligakampf antreten und ging hoch motiviert in die Begegnung. Nach ausgeglichenem Kampfverlauf konnte der erst 17jährige Marburger einen fulminanten Ausheber als Gegenwurf durchbringen und mit diesem schönsten Wurf des Tages einen tollen Sieg erreichen. In dem abschließenden Durchgang bis 66 kg konnte der blinde Adriani Botez lange Zeit erfolgreich Gegenwehr leisten, verlor aber letztlich doch durch eigene Unachtsamkeit seinen Kampf. "Dieser erreichte 4 : 3 Sieg ist ein großartiger Erfolg der neu formierten Mannschaft, der erst durch die zwei Siege der sehgeschädigten Teammitglieder möglich wurde" bilanzierte zum Abschluss Christian Rhode als Judo Abteilungsleiter.



    Bild des erfolgreichen Teams


    [26.04.16]

    Neuer Judo Kurs für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren ab sofort!

    die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg bietet wieder einen Anfängerkurs für alle Mädchen und Jungen im Alter ab 8 Jahren sowie Jugendliche, die den Judosport kennen lernen möchten.
    Im Rahmen des Judokurses wird an insgesamt 10 Terminen (vom 11.05.2016 – 13.07.2016), mittwochs von 18:30 – 20 Uhr ein Einstieg in die vielseitige Sportart vermittelt. Ziele sind: Sicheres und angstfreies Rollen und Fallen zu lernen, grundlegende Wurf- und Haltetechniken im Stand und Boden anwenden zu können, sowie Freude an der fairen kämpferischen Auseinandersetzung zu entwickeln. Der Kurs vermittelt auf spielerische Weise, Verantwortung für sich und den Trainingspartner zu übernehmen und darüber Vertrauen im sozialen und körperlichen Umgang mit anderen zu erlernen. Zum Abschluss des Kurses kann - bei entsprechendem Lernerfolg – durch eine Prüfung der weiß-gelbe Gürtel erreicht werden.

    Das Training findet statt in der Gymnastikhalle der Blista (Am Schlag 12, 35037 Marburg). Die Kursgebühr beträgt einmalig 40,- €, ein Eintritt in den Judoverein ist zunächst nicht erforderlich.
    Eine Anmeldung für den Kurs ist ab sofort möglich. Dies bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Namens und des Alters des Kindes, sowie einer Telefonnummer und E-Mailadresse an folgende Adresse: "Judokurs@Judo-Marburg.de".



    [11.04.16]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!

    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:
    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit 2015 leider kein einziges Judotraining mehr an. Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Der Vereinsbeitrag für Studierende liegt bei 8,- EUR pro Monat. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns! Genaueres siehe: Training/Erwachsene



    [14.02.16]

    Blau-Gelb setzt auf den Südwestdeutschen Meisterschaften am 14.02.16 Erfolgskurs weiter fort!

    Schugga Nashwan wird Südwestdeutscher Meister und drei Marburger Judoka qualifizieren sich ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften.
    Bereits am 06.02. hatte das Nachwuchsteam des Landesstützpunktes "Judo für Sehgeschädigte und Blinde" (blista/HBRS) einen großen Auftritt (mehr dazu im Artikel).



    Qualifiziert für die Deutschen (v. links): Tabea Müller, Schugga Nashwan, Tulga Demirel, Marie Dinkel
    Oberhessische Presse (23.02.2016)


    [13.02.16]

    Neue Termine für Marburger Stützpunkt-Randori

    Als Landesleistungsstützpunkt "Judo für Sehgeschädigte und Blinde" sowie als Judo­abteilung des Vereins Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V. führen wir an einem Samstag pro Monat ein Randori-Training durch. Dieses Stützpunkt-Randori stellt eine Fördermaßnahme für wettkampfmotivierte Jugendliche (ab ca. 14 Jahren) sowie Erwachsene der Region dar. Es findet in der Turnhalle der Blindenstudienanstalt in Marburg (35037 Marburg, Am Schlag 12 (unterer Eingang)) 14.00-16.00 Uhr statt.

    Termine: 16.01.16 / 27.02.16 / 12.03.16 / 23.04.16 / 07.05.16 / 25.06.16 / 09.07.16



    [06.02.16]

    Internationalen Deutschen Meisterschaft der Sehgeschädigten am 06.02.16

    Das Nachwuchsteam des Landesstützpunktes "Judo für Sehgeschädigte und Blinde" (blista/HBRS/SSG) erlangte mehrere Medaillen auf internationaler Bühne.
    (Artikel: siehe oben)



    Nachwuchsteam SG-Judo


    [31.01.16]

    Hessische Meisterschaft U21 - Vier Marburger Judoka auf Medaillenrängen

    Schugga Nashwan wird Hessenmeister!



    Oberhessische Presse (16.02.2016)


    [19.12.15]

    Trainingsgelegenheiten in den Weihnachtsferien

    Hallo werte Judoka,
    um in den kommenden Weihnachtsferien etwas in Form zu bleiben, werden wir an folgenden Terminen drei Extra-Trainingseinheiten absolvieren und zusätzlich das schon bekannte Jahreseröffnungstraining mit anschließendem Saunabesuch und Pizzaessen durchführen. Zu diesen Trainings, die alle in der Blistahalle stattfinden, sind alle Aktiven herzlich eingeladen:

    Extratrainings:
    Montag: 21.12.2015 von 19:30 - 21:00 Uhr
    Montag: 04.01.2016 von 19:30 - 21:00 Uhr
    Mittwoch: 06.01.2016 von 19:30 - 21:00 Uhr

    Jahreseröffnungstraining: Samstag 09.01.2016 von 13 - 15 Uhr, anschließend Sauna im Physicum, anschließend Pizza in der Oberstadt


    [16.12.15]

    ACHTUNG: Trainingszeitverschiebeung montags ab 01.01.16

    Hallo Zusammen, ab dem 01.01.2016 gibt es eine kleine Verschiebung der Uhrzeit beim Montagstraining für Erwachsene:
    Das Training findet statt von 19:30 - 21:15 Uhr


    [05.12.15]

    Marburgs Judoka steigen auf

    Die diesjährige Bezirksliga Süd-West verlief für die Judoka von Blau Gelb Marburg äußerst erfolgreich. Am Samstag dem 21.11.2015 setzten sich die gut aufgestellten Kämpfer unter der Betreuung von Matthias Oppel in Karben sehr deutlich gegen 3 Mannschaften durch. Nach einigen Jahren Bezirksliga ist die Mannschaft damit im nächsten Jahr wieder Gegner grosser hessischer Vereine wie Frankfurt oder Fulda. Jeder einzelne Kämpfer dominierte in seiner Gewichtsklasse, so dass am Ende von 15 Kämpfen eine einzige Niederlage stand. In der Klasse bis 66kg gewann Christian Heusterberg alle seine Kämpfe souverän innerhalb der ersten zwei Minuten und mit spektakulären Techniken wie seinem Spezialwurf Tomoe-Nage. Bis 73kg gewann Neuling Daniel Mousek einen Kampf und musste sich im zweiten knapp geschlagen geben. In der Klasse bis 81kg gelang Adrian Hamel (17) ein überzeugender Einstand und gewann dreimal vorzeitig. Wie gewohnt chancenlos waren die Gegner von Moritz Heibrock bis 90kg, der innerhalb weniger Sekunden zu seinen Siegen kam. Patrick Mayr und Kristian Guetig machten in der Klasse über 90kg die Siegesserie perfekt. "Ich freue mich auf die Landesliga im Frühjahr 2016. Das ist die Klasse, in die Marburg gehört", zeigte sich Betreuer Oppel zufrieden und hofft auf neue Trainingsmotivation während der Winterpause.

    Trainiert wird Montags und Mittwochs um 20:00 in der Halle der Blista nah der Ketzerbach.



    (Von links nach rechts: Oppel, Heibrock, Mousek, Hamel, Heusterberg, Mayr, Guetig)


    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [16.11.15]

    Gold-Silber-Bronze - Judoka aus Marburg bei den Hessischen Meisterschaften mehrfach auf dem Treppchen

    Die Judoka der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg e.V., die eng mit der SSG Blista und dem HBRS kooperieren, kämpften am Sonntag den 1. November 2015 auf den Hessischen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer. Teilgenommen haben Schugga Nashwan (sehbehindert), Artem Wozke (blind), Tabea Müller (blind), Melina Stein, Marie Dinkel und Clarissa Höhn (Kämpferin vom TV Gladenbach). Zur Freude der Sportler war das Turnier gut besucht, so dass es zum Teil auf hohen Niveau viele Einzel-Begegnungen auf den Wettkampfflächen gab. Schugga Nashwan erkämpfte sich den Titel als "Hessischer Vizemeister der Männer in der Gewichtsklasse bis 60 kg" und qualifizierte sich dadurch für die Deutschen Pokalmeisterschaften. Weiterhin qualifizierte sich ebenfalls Tabea Müller, die den Heimweg nach Marburg sogar mit dem Titel "Hessische Meisterin der Frauen in der Klasse bis 48kg" antreten konnte. Artem Wozke (-60 kg) startete mit einem souveränen Sieg den Turniertag, musste sich dann aber leider in den nächsten zwei Kämpfen geschlagen geben und schied vorzeitig aus. Melina Stein kämpfte bis 57 kg und belegte den dritten Platz. Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse startete Marie Dinkel, welche nach zwei Kämpfen wegen Verletzungen nicht mehr kämpfen konnte. Clarissa Höhn kämpfte in der Gewichtsklasse bis 52 kg und wurde Dritte.

    Der Trainer Markus Zaumbrecher war über diese erfolgreiche Vorstellung Marburger Judoka auf Landesebene sehr erfreut und betonte abschließend "dieses Ergebnis ist besonders hervorzuheben wenn man bedenkt, dass die Marburger Gold- und Silber-Medaillisten blind bzw. sehbehindert sind und diese sich ohne jegliche Berücksichtigung ihres Handicaps unter Normalsehenden behaupten mussten".



    (Von links nach rechts: Melina Stein, Schugga Nashwan, Tabea Müller, Markus Zaumbrecher)


    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [04.10.15]

    Liebe Studierende, herzlich willkommen zum neuen Semester in Marburg!


    Bist Du an Judo interessiert? Dann solltest Du Folgendes wissen:
    Wir sind der einzige Verein in Marburg, bei dem man als Anfänger Judo kennenlernen und erlernen kann. Auch für fortgeschrittene Judoka bieten wir mehrere Trainingsmöglichkeiten. Der Hochschulsport bietet seit diesem Semester leider kein einziges Judotraining mehr an.
    Ihr seid bei uns willkommen, ob zum Trainieren oder zu einem geselligen Beisammensein nach dem Sport. Von beidem haben wir ein breites Angebot und jeder nette Mensch ist willkommen. Schaut einfach mal rein - wir freuen uns!
    Genaueres siehe: Training/Erwachsene


    [07.09.15]

    Liebe Judoka, werte Eltern!

    Wir wünschen allen unseren Judoka nach der Sommerpause einen guten Start!
    In der ersten Schulwoche sind häufig noch organisatorische Fragen zu klären und Veränderungen möglich. Bitte eventuelle Verschiebungen bei den Trainingszeiten und bei den Trainingsgruppen beachten.


    [17.06.15]

    Werte Judoka, werte Eltern,

    ein großer Termin steht für unseren Verein in Marburg bevor.

    "50 Jahre Sportfreunde Blau-Gelb Marburg"


    Dieses Jubiläum wird gemeinsam gefeiert am Sonntag, dem 28.06.2015 ab 12:00 Uhr im Gaßmann Stadion und in der Gaßmann-Sporthalle.

    Auch wir von der Judo-Abteilung haben eine lange Geschichte bei Blau-Gelb und sind, trotz recht unabhängiger Strukturen, ein fester Bestandteil dieses großartigen Sportvereins in Marburg.

    So freuen wir uns, im Rahmen dieses Jubiläumsfests zu einem Judo-Mitmachtraining von 14:15 - 15:30 Uhr einzuladen.

    Und wir würden uns freuen, wenn möglichst viele aktive Judoka von Jung bis Alt und viele Freunde und Eltern mitmachen und wir gemeinsam ein buntes und vielfältiges Training absolvieren mit Spass und Freude für Alle, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, egal welchen Alters!

    Treffpunkt ist für alle Judoka um 14 Uhr an der großen Stadionuhr neben der Tribüne im Gaßmann Stadion.

    Nach dem Training ist natürlich noch viel Zeit zum gemeinsamen Feiern.

    Der Vorstand der Judo Abteilung Blau-Gelb Marburg




    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [05.03.15]

    Bronze, Silber und Gold! - Marburger Nachwuchs-Judoka jubeln wie noch nie zuvor

    Marburg - am Wochenende vom 14. und 15. Februar fanden in Bad Ems (Rheinland-Pfalz) die Südwestdeutschen Meisterschaften in der Alterskategorie bis 18 Jahre (Samstag) und bis 21 Jahre (Sonntag) des Deutschen Judobundes e.V. (DJB) statt.

    Am Samstag konnte sich die vollblinde 16-jährige Tabea Müller des Inklusionsteams Sportfreunde Blau-Gelb Marburg und Blista Marburg einen souveränen dritten Platz erkämpfen. Ebenfalls konnte Natascha Ronzheimer vom TV Gladenbach sich durch Ihr Können einen dritten Platz erkämpfen und erhielt dadurch, wie Müller, die Qualifikation und das Startrecht zu den Deutschen Meisterschaften der Alterskategorie bis 18 Jahren.

    Am Sonntag ging es mit der Alterskategorie bis 21 Jahre weiter, hier konnte sich wiederum Tabea Müller in Ihrer Gewichtsklasse durchsetzen und kann sich dadurch nun "Südwestdeutsche Meisterin 2015" nennen. Sie erhielt in einem konkurrenzschwachen Feld die Goldmedaille und machte nicht nur sich sondern auch Ihren Trainer, Markus Zaumbrecher, sehr froh. Einen weiteren großen Erfolg trug der Schwergewichtler Tulga Demirel bei, der das Finale sehr spannend machte. Er konnte nach einer knappen Niederlage noch zufrieden auf den 2. Platz zurückblicken und erhielt dadurch, wie Müller, die Qualifikation und das Startrecht zu den Deutschen Meisterschaften der Alterskategorie bis 21 Jahren.

    Zaumbrecher, der Landes- und Cheftrainer Sehgeschädigten Judo in Hessen resümierte zufrieden: "Solche Erfolge einzelner Vereine sind durchaus hervorzuheben, - wir haben das erträumte Ziel erreicht - Marburg kann mit drei Athleten an den Deutschen Meisterschaften im Judo-Sport teilnehmen. Die von den Vereinen Blau-Gelb Marburg und TV Gladenbach erreichte Erfolgsquote schafft so mancher Landesverband nicht einmal, - unsere zielgerichtete Nachwuchsarbeit kommt zukünftig nicht nur der Stadt Marburg zu Gute, sondern könnte auch für die Region von großem Interesse sein."




    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [08.12.14]

    Judoka bestehen Gürtelprüfung

    Zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres für die Judoabteilung Blau-Gelb Marburg fand noch eine Gürtelprüfung statt, bei der die jungen Nachwuchssportler Ihre neu erlernten Techniken präsentieren konnten. Neben Fallschule, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

    Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 13 Prüfungskandidaten haben bestanden und können nun Ihren neu erworbenen Kyu-Gürtel einsetzen.

    Ihre erste Judoprüfung zum weiß-gelben Gürtel haben Ronja Anesah, Mischa Dötig und Karl Örder bestanden. Den nächsthöheren Gürtel und damit den gelben Gürtel haben Emile Fueß, Bjarne Dietrich und Keano Sander erlangt. Schon ihre dritte Prüfung haben Nemo und Alia Herrmann, Lukas Schulte, Aaron Itzenhäuser, Bruno Reh und Leo Ittner bestanden und tragen nun den gelb-orangen Gürtel. Eine überzeugende Prüfung zum nächsten Gürtel hat Julius Agricola abgelegt und darf nun voller Stolz den orange-grünen Gürtel tragen.




    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [06.11.14]

    Neuer Judokurs für Kinder im Alter ab 09 Jahren

    Die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg bietet wieder einen Anfängerkurs für alle Mädchen und Jungen im Alter ab 9 Jahren, die den Judosport kennen lernen möchten.

    Im Rahmen des Judokurses wird an insgesamt 11 Terminen (vom 11.11.2014 - 10.02.2015), dienstags von 19:15 Uhr bis 20:45 Uhr ein Einstieg in die vielseitige Sportart vermittelt. Ziele sind: Sicheres und angstfrei Rollen und Fallen zu lernen, grundlegende Wurf- und Haltetechniken im Stand und Boden anwenden zu können, sowie Freude an der fairen kämpferischen Auseinandersetzung zu entwickeln. Der Kurs vermittelt auf spielerische Weise, Verantwortung für sich und den Trainingspartner zu übernehmen und darüber Vertrauen im sozialen und körperlichen Umgang mit anderen zu erlernen. Zum Abschluss des Kurses kann - bei entsprechendem Lernerfolg - durch eine Prüfung der weiß-gelbe Gürtel erreicht werden. Das Training findet statt in der Gymnastikhalle der Blista (Am Schlag 8, 35037 Marburg). Die Kursgebühr beträgt einmalig 40,- €, ein Eintritt in den Judoverein ist zunächst nicht erforderlich.

    Eine Anmeldung für den Kurs ist ab sofort möglich. Dies bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Namens und des Alters des Kindes, sowie einer Telefonnummer an folgende Adresse: "Judokurs@Judo-Marburg.de".

    Weitere Informationen zu dem Kurs finden Sie auf unserer Homepage unter "www.Judo-Marburg.de".



    [01.07.14]

    Marburger Judoka beim 1o. Horst Sommer Turnier in Elz erfolgreich

    Am vergangenen Wochenende fand das 10. Horst-Sommer - Judoturnier in Elz statt. Die Judo Abteilung von BG Marburg war mit sieben Sportlerinnen bzw. Sportlern an den Start gegangen, um sich mit Athleten aus über 20 anderen Vereinen im Wettkampf zu messen.

    Daniel Goral konnte sowohl in der Altersklasse der unter 15-jährigen (U15) als auch der unter 18-jährigen (U18) Jugendlichen starten. Durch seine sportlichen Leistungen gelang es ihm, mit einem 1. Platz und einem 3. Platz zum Medaillenspiegel beizutragen. Auch Tabea Müller konnte gleich zwei Medaillen beisteuern, denn sie erreichte in der Gewichtsklasse bis 48 kg den ersten Platz und in der Gewichtsklasse bis 52 kg den zweiten Platz. Tim Meiss, der besonders viele und starke Gegner in seiner Klasse hatte, konnte zwar keinen Platz auf dem Podest erreichen, genoss den Tag mit seinen Teammitgliedern aber in besonderer Weise, da es sein 16. Geburtstag war. Am Ende freuten sich auch Shugga Nashwan, Khoi Ngyen, Artem Wotzke und Jenny Langbein über Ihre Platzierungen, denn nach vielen spannenden und erfolgreichen Kämpfen wurden die Marburger bei der Siegerehrung am Nachmittag mit insgesamt 3 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronze-Medaillen belohnt.

    "Erfreulich ist die Konstanz, mit der unsere Athleten sich auch in neuen Gewichtsklassen oder Altersgruppen weiterhin durchsetzen" resümiert Christian Rhode als Abteilungsleiter der Judoka der SF / BG Marburg über die erfolgreiche Teilnahme.




    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [10.04.14]

    Judoka bestehen Gürtelprüfung (10.04.2014)

    Wieder einmal stand für mehrere Mitglieder der Judoabteilung Blau-Gelb Marburg und der SSG der Blista eine große Gürtelprüfung an. Neben Fallschule, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
    Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 8 Prüfungskandidaten haben bestanden und können nun Ihren neu erworbenen Kyu-Gürtel einsetzen.

    Ihre erste Judoprüfung zum weiß-gelben Gürtel haben Jonathan Schmücker, Luca Mazzotta, Robert Magin und Enis Hafa bestanden. Eine überzeugende Prüfung zum nächsten Gürtel hat Tim Meiss abgelegt und hat nun voller Stolz den orangen Gürtel. Eine Stufe weiter und nun Träger des orange-grünen Gürtels sind Schugga Nashwan, Noah Ebel und Artem Wotzke.




    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein Blau-Gelb Marburg statt. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [26.02.14]

    Judoka bestehen erste Gürtelprüfung (25.02.2014)

    Am letzten Dienstag stand für die jungen Teilnehmer des neuen Anfängerkurs der Judoabteilung Blau Gelb Marburg die erste Gürtelprüfung in ihrem Leben an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihren Trainern Melina Stein und Moritz Heibrock spielerisch und konzentriert ein halbes Jahr lang vorbereitet und so konnten sie mit Freude die ersten Judo - Grundtechniken dem Prüfer präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 11 Prüfungskandidaten haben bestanden.



    Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen:
    Alexander Espen, Joschua Frick, Tobias Horn, Avid Jeck, Malte Müller, Levin Nibea, Daniel Nikiforov, Tom Prange, Linus und Jonas Schappat und Richard Göbel.

    Das Judotraining findet immer montags, dienstags und donnerstags statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel noch ein Aufnahmestopp. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    [21.02.14]

    Marburger Judoka auf dem Durchmarsch zur Deutschen Meisterschaft!

    Die Judoka des Inklusionsteams Blau-Gelb/Blista Marburg und HBRS haben großartige Erfolge gefeiert. Bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U21 des Deutschen Judo-Bundes in Maintal erkämpfte der stark sehbehinderte Schugga Nashwan, 16 Jahre bis 55 kg, die Goldmedaille. Mit ihm jubelte Mannschaftskamerad Moritz Heibrock, 19 Jahre bis 81 kg, der Bronze gewann. Beide Athleten sind damit für die Deutsche Meisterschaft am 15./16. März in Frankfurt/Oder qualifiziert. "Fantastisch!", sagte Max Kunzmann, Abteilungsleiter Sehgeschädigten-Judo im HBRS.

    Am vergangenen Samstag nahmen für das Inklusionsteam in der Altersklasse U18 Adrian Hamel, 16 Jahre/-81 kg, und Tabea Müller, 15 Jahre/-48 kg, für die Judoabteilung Blau-Gelb Marburg teil. Beide starteten zum ersten Mal auf diesem hochklassigen Niveau und Adrian konnte sich auf Anhieb den 5. Platz erkämpfen. Für die vollblinde Tabea fehlte noch das taktische Repertoire, um erfolgreich zu sein, aber alleine schon die Qualifikation zu dieser Meisterschaft war bisher ihr größter Erfolg und somit war sie abschließend zufrieden.

    In der Altersklasse U21 gingen am Sonntag Heibrock, Melina Stein, 17 Jahre bis 57 kg, und Nashwan an den Start. Melina hatte bei der Auslosung das Nachsehen und ist nach ihrem ersten Kampf ausgeschieden, besser lief es jedoch bei Moritz Heibrock. Der 19-jährige Abiturient erkämpfte in der sehr stark besetzten Gewichtskategorie die Bronzemedaille. Der stark sehbehinderte Nashwan kämpfte sich erfolgreich vor. Der 16-jährige Schüler der Deutschen Blindenstudienanstalt bezwang seine Mitkonkurrenten um die Goldmedaille souverän und konnte sich am Ende des Tages Südwestdeutscher Meister nennen. "Dieser Erfolg eines sehgeschädigten jungen Sportlers ist für das Judo Leistungszentrum Marburg und für Hessen gar nicht hoch genug einzuschätzen", so der hessische Landestrainer Sehgeschädigten Judo, Markus Zaumbrecher, aus Marburg. Die intensive Wettkampfvorbereitung für die Südwestdeutschen Meisterschaften, die neben strategischen und taktischen Überlegungen vor allem die Ausarbeitung und das Trainieren einer individuellen Wettkampfkonzeption beinhaltete, hat sich nach Einschätzung des Landestrainers in vollem Umfang bewährt und gelohnt. "Ich sehe bei richtiger Förderung eine realistische Chance, dass nach zwei Jahrzehnten wieder einmal ein Weltklasse Judoka aus Marburg mit Medaillenchancen auf internationalem Niveau aufgebaut werden kann", resümierte Zaumbrecher zufrieden und zuversichtlich.



    (Hier sind die Marburger Kämpfer der U 21 abgebildet: Moritz Heibrock, Schugga Nashwan und Melina Stein.)



    (Schugga Nashwan mit seiner Goldmedaille)



    [04.02.14]

    Marburger Judoinklusionsteam auf dem Vormarsch!

    6 Judoka des Inklusionsteams der Judoabteilung Sportfreunde Blau-Gelb Marburg, Blista Marburg und Hessische Behindertensportverband haben am vergangenen Wochenende an den Hessischen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U 18 und U 21 im Judo in Pfungstadt teilgenommen, bei dem insgesamt über 220 Judoka aus 59 hessischen Vereinen starteten.

    Der hessische Landes- und Leistungsstützpunkttrainer SG Judo konnte initiieren, dass neben 4 normal sehenden Marburger Judoka ebenfalls ein hochgradig sehgeschädigter und eine vollblinde Athletin aus dem Marburger Inklusionsteam an diesen offiziellen Verbandsmeisterschaften teilnehmen konnten.

    Besonders erfreulich ist, dass dieses Team auch erfolgreich abschneiden konnte und gleich fünf Athleten auf dem Siegerpodest landeten. Hessische Vizemeister in der Altersklasse U 21 wurden Schugga Nashwan bis 55 KG, Moritz Heibrock bis 81 KG und Melina Stein bis 57 KG. In der Altersklasse U 18 konnten Tabea Müller und Adrian Hamel jeweils den dritten Platz erreichen und Nikolas Janßen, der Newcomer der Sportfreunde, kämpfte ebenfalls und konnte viel Erfahrung sammeln.

    Damit haben sich 5 Marburger Judoka für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert, was als bisher größter Erfolg des Inklusionsteams zu werten ist.



    (Hier sind die Marburger Kämpfer der Altersklasse U 21 abgebildet: Melina Stein, Schugga Nashwan, Moritz Heibrock und Nikolas Janßen.)



    [13.12.13]

    Judoka bestehen erste Gürtelprüfung (09.12.2013)

    Am letzten Montag stand für einige Nachwuchssportler der Judoabteilung Blau Gelb Marburg die erste oder zweite Gürtelprüfung in ihrem Leben an. Auf diese Prüfung wurden die Jungen und Mädchen von ihrem Trainer Joseph Berland spielerisch und konzentriert ein halbes Jahr lang vorbereitet und so konnten sie überzeugend die ersten Judo - Grundtechniken dem sichtlich zufriedenen Prüfer präsentieren. Neben der Fähigkeit zum gefahrlosen Fallen, Wurftechniken und Haltegriffen mussten die jungen Nachwuchs-Judoka auch in einem Übungskampf (japanisch: Randori) ihre erworbenen kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Belohnung für ein fleißiges Training: alle 12 Prüfungskandidaten haben bestanden.

    Zukünftig werden nun den weiß-gelben Gürtel zur Judokleidung tragen: Emile Fueß, Moritz Drum, Keano Sander, Adam Hannes Schirmbeck und Bjarne Dietrich.

    Die nächst höhere Stufe, den gelben Gürtel, haben erreicht: Paul Vincent Hoffmann, Leo David Ittner, Nemo Herrmann, Alia Herrmann, Lukas Schulte, Aaron Itzenhäuser und Bruno Thore Reh.

    Das Judotraining findet in Kooperation der SSG (Sehgeschädigten Sportgemeinschaft) und dem Verein SF Blau-Gelb Marburg immer montags, dienstags und donnerstags statt, sowie in Kooperation mit dem Zentrum für Hochschulsport jeden Mittwoch statt. Interessierte Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen! Für die Altersgruppe 5 - 7 Jahre besteht weiterhin aus Kapazitätsmangel noch ein Aufnahmestopp. Nähere Informationen unter: www.judo-marburg.de



    (Gruppenfoto)



    [16.11.13]

    Judokämpfer des BG Marburgs wird Landessieger in seiner Gewichtsklasse beim "Iowa State Championship" in Iowa, USA

    Der BG- Judokämpfer Adrian Hamel konnte während seines knapp 4-monatigen Auslandsaufenthalts in Iowa City (USA) sein Judotraining fortsetzen. Dazu bot sich beim "University of Iowa Judo Club" mehrmals in der Woche die Gelegenheit.

    Im Oktober nahm er mit seiner "neuen" Mannschaft an einem Judoturnier teil, dass in Dubuque vom "Loras College Judo Club" veranstaltet wurde. Dort belegte Adrian jeweils einen zweiten Platz in der "Junior-Division" und der "Novice Senior Division" bis 178 lb (ca. 80 kg).

    Am 9. November erfolgte die Teilnahme am "Iowa State Championship"-Landesturnier in Sioux City, ganz im Westen von Iowa. Dort erreichte Adrian den ersten Platz in seiner Gewichtsklasse in der "Junior Devision" und wurde damit Landesmeister. Der "University of Iowa Judo Club" erreichte bei diesem Turnier bei den Teenagern den dritten Platz und in der Gesamtwertung den ersten Platz aller Mannschaften.









    (Mannschaftsfotos)



    [06.10.13]

    Marburger Judoka beim 18. Herborner Bärenpokal erfolgreich

    Am vorletzten Wochenende fand in Herborn wieder das alljährliche Traditionsturnier um den Bärenpokal statt. In 4 verschiedenen Altersklassen gingen an den beiden Wettkampftagen 330 Judoka aus Hessen und den Niederlanden an den Start.

    Die Inklusionsmannschaft der Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg startete diesmal mit 8 sehgeschädigten und 10 normal sehenden jungen Sportlerinnen und Sportlern.

    In der Altersklasse U 13 gingen sechs Wettkampfneulinge an den Start, wobei Julius Agricola und Joel Resch auf Anhieb zwei erste Plätze erringen konnten und Morten Köhler und Sören Brandt zwei gute dritte Plätze erreichten. Lukas Roth und Julius Hamel konnten Achtungserfolge verbuchen.

    In der Altersklasse U 15 erreichte Lukas Gerrlich bis 55 kg ebenfalls einen achtbaren dritten Platz und Henry Mackney konnte bis 60 kg einen guten zweiten Platz belegen. Daniel Goral konnte bis 66 kg zwar Wettkampferfahrungen sammeln, doch reichte es nicht für eine Platzierung auf dem Treppchen.

    In der Altersklasse U 18 gingen gleich 7 Judoka aus Marburg an den Start und konnten durch Melina Stein und Tabea Müller zwei Goldmedaillen und durch Schugga Nashwan und Artem Wotzke zwei Bronzemedaillen erkämpfen. Tim Meiss, Batuhan Gündogdu und Jennifer Langbein lieferten zwar auch spannende Kämpfe, ohne jedoch aufs Podest zu kommen.

    Den Abschluss bildeten dann die Wettkämpfe in der Altersklasse U 21 und hier konnten Moritz Heibrock bis 81 kg und nochmals Melina Stein bis 57 kg jeweils den Sieg erringen und somit zwei erste Plätze der erfolgreichen Bilanz der Marburger Judoka hinzufügen.

    In der Gesamtwertung hat Marburg damit einen sehr guten 5. Platz von 38 Vereinen erreicht.



    (Gruppenfoto vom Samstagnachmittag)

    Eine besondere Auszeichnung erhielt der sehgeschädigte Marburger Judoka Schugga Nashwan. Er startete in einer höheren Gewichtsklasse (bis 60 kg) und erkämpfte sich hier nicht nur die Bronzemedaille, sondern erhielt am Ende des Turniers den sogenannten Technikerpreis, mit dem derjenige Turnierteilnehmer ausgezeichnet wird, der die besten technischen Umsetzungen gezeigt hat.

    Sehr zufrieden äußerte sich abschließend Markus Zaumbrecher, der Landes- und Stützpunkttrainer des Marburger Leistungszentrums für Sehgeschädigten-Judo. Die Erfolge der Sehgeschädigten und Blinden sind besonders hervorzuheben, weil bei diesem Turnier die Wettkämpfe unter regulären Bedingungen für Normalsehende ausgeführt wurden und noch vor wenigen Jahren die Teilnahme sehgeschädigter Judoka gar nicht erlaubt war. Die Erfolge sind somit nicht nur bezeichnend für ein funktionierendes Kooperationsmodell zwischen der Judoabteilung BG Marburg und dem Marburger Leistungszentrum für Sehgeschädigten-Judo, sondern vor allem ein eindrucksvolles Beispiel für gelungene Inklusion von Menschen mit Behinderungen. "Besonders gefreut hat mich die Auszeichnung eines unserer sehgeschädigten Athleten mit dem Technikerpreis, solche Erfolge wären ohne die Sportförderung durch die Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (Blista) und die Sehgeschädigten Sportgemeinschaft (SSG) nicht möglich", resümierte Zaumbrecher am Ende des Turniers anerkennend.



    [01.10.13]

    Erste Infos vom 18. Herborner Bärenpokal am 28.09.13

    Vorab schon einmal die ersten Infos vom Beginn des Wettkampftags in Herborn. Julius erreicht als Erster von BG Marburg einen 2. Platz in seiner Wettkampfgruppe. Weitere Infos zum Turnier erfolgen in Kürze.





    [22.08.13]

    Neuer Judokurs fur Kinder

    Die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg bietet wieder einen Anfängerkurs fur alle Mädchen und Jungen (ab 8 Jahren)an, die den Judosport kennen lernen möchten. Im Rahmen des Judokurses wird bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres, dienstasgs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr ein Einstieg in die vielseitige Sportart vermittelt. Ziele sind: Sicher und angstfrei Rollen und Fallen zu lernen, grundlegende Wurf- und Haltetechniken im Stand und Boden anwenden zu können, sowie Freude an der fairen kämpferischen Auseinandersetzung zu entwickeln. Der Kurs vermittelt auf spielerische Weise, Verantwortung fur sich und auch die Trainingspartner zu übernehmen und darüber Vertrauen im sozialen und körperlichen Umgang mit anderen zu erlernen. Zum Abschluss des Kurses kann - bei entsprechendem Lernerfolg - durch eine Prufung der weiß-gelbe Gurtel erreicht werden. Das Training findet statt in der Gymnastikhalle der Blista (Am Schlag 8, 35037 Marburg). Ein Eintritt in den Judoverein ist zunächst nicht erforderlich.

    Eine Anmeldung fur den Kurs ist ab sofort möglich.
    Dieses bitte ausschlieslich per E-Mail unter Angabe des Namens und des Alters des Kindes, sowie einer Telefonnummer an folgende Adresse:
    "Judokurs@Judo-Marburg.de".

    Weitere wichtige Hinweise:
    - Nach erfolgreicher Beendigung des Kurses können die Kinder in den Verein aufgenommen werden und dadurch am regularen Vereinstraining teilnehmen.
    - Die Teilnehmerzahl fur den Kurs ist begrenzt.
    - Judoanzuge sind zweckdienlich und können auch über den Verein bezogen werden.
    - Mädchen und Jungen trainieren in diesem Kurs gemeinsam.



    [09.05.13]

    Medaillenregen für die Judoka des BG Marburg

    12 Judoka der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg haben am vergangenen Wochenende an den Maintal Open erfolgreich teilgenommen. Mit über 800 Teilnehmern aus ganz Hessen und den angrenzenden Bundesländern, in den Altersklassen U11 bis Erwachsene, war dies ein großes Turnier und für die Marburger Athleten eine gute Chance viel zu kämpfen. Unsere Judoka traten am Samstag, den 20.04 und Sonntag den 21.04. an. Größtenteils mit Doppelstart an beiden Tagen.

    Insgesamt belegten die Marburger Teilnehmer am Samstag drei 1. Plätze, zwei 2. Plätze, zwei 3. Plätze und einen 5. Platz. Am Sonntag waren es ein 1. Platz, zwei 2. Plätze und zwei 3. Plätze. Alle sind sehr zufrieden mit den Leistungen, so auch die Trainer Markus Zaumbrecher und Melina Stein.

    Die Teilnehmer der SF BG Marburg, in Kooperation mit dem Leistungszentrum für Sehgeschädigte Hessen, waren Adrian Hamel, Melina Stein, Jakob Roth, Jennifer Langbein, Tabea Müller, Bathuan Gündogdu, Khoi Nguyen, Artem Wozke, Florian Poetsch, Henry Mackney und Daniel Goral.

    Eine besondere Leistung erziehlte Schugga Nashwan, welcher am Samstag den 1. Platz in der Altersklasse U17 und am Sonntag den 2. Platz in der Altersklasse U18 belegte. Souverän holte er sich die beiden Titel und setzte sich so in der Gewichtsklasse -55kg gegen teilweise viel höher graduierte Gegner durch.

    Ebenfalls erfolgreich war Melina Stein. Sie belegte an beiden Tagen den 2. Platz in den Altersklassen U18 und Frauen, bis 57kg. Wobei sie sich am Samstag älteren und routinierten Gegegnerinnen stellen musste. Unter Ablieferung einer guten Leistung verlor sie knapp im Finale gegen eine 10 Jahre ältere Kontrahentin.

    Auch Abteilungsleiter Christian Rhode ist erfreut über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit.



    (Bild vom Maintal Open)



    [24.03.13]

    Blau-Gelb Wettkampfnachwuchs besucht Judolehrgang mit Olympiasieger Frank Wieneke

    Am 17. März begleiteten der Trainer Moritz Heibrock und der Landestrainer für Sehgeschädigten-Judo die jungen Marburger Judoka zum Lehrgang mit Olympiasieger und Europameister Frank Wieneke in die Erlenbachhalle in Elz. Schwerpunkte des Lehrgangs waren:

    - Kumi-kata technisch-taktischer Griffkampf
    - Ippon- und Morote Seoi-nage hoch und tief
    - O-uchi-gari Prinzipien



    (Bilder vom Lehrgang in Elz)




    (Hintere Reihe 3. von links: Frank Wieneke)


    Der Lehrgang hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet und viele neue Erkenntnisse gebracht.

    [20.03.13] Neuer Judo-Anfängerkurs für Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren!

    Liebe Judofreunde,

    die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg bietet wieder einen Anfängerkurs für alle Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 13 Jahren an, die den Judosport kennen lernen möchten.

    Im Rahmen des Judokurses wird an insgesamt 13 Terminen (vom 12.04.2013 – 05.07.2013, Freitags von 15:15 Uhr bis 16:45 Uhr) ein Einstieg in die vielseitige Sportart vermittelt.
    Ziele sind: Sicher und angstfrei Rollen und Fallen zu lernen, grundlegende Wurf- und Haltetechniken im Stand und Boden anwenden zu können, sowie Freude an der fairen kämpferischen Auseinandersetzung zu entwickeln. Der Kurs vermittelt auf spielerische Weise, Verantwortung für sich und den Trainingspartner zu übernehmen und darüber Vertrauen im sozialen und körperlichen Umgang mit anderen zu erlernen. Zum Abschluss des Kurses kann - bei entsprechendem Lernerfolg – durch eine Prüfung der weiß-gelbe Gürtel erreicht werden.

    Das Training findet statt in der Gymnastikhalle der Blista (Am Schlag 8, 35037 Marburg). Die Kursgebühr beträgt einmalig 50,- €, ein Eintritt in den Judoverein ist zunächst nicht erforderlich.
    Erster Termin: 12.04.13.

    Eine Anmeldung für den Kurs ist ab sofort möglich. Dies bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Namens und des Alters des Kindes, sowie einer Telefonnummer an folgende Adresse: Judokurs@Judo-Marburg.de.


    Ihre Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg

    Weitere wichtige Hinweise:

    • Nach erfolgreicher Beendigung des Kurses können die Kinder in den Verein aufgenommen werden und dadurch am regulären Vereinstraining teilnehmen.
    • Die Teilnehmerzahl für den Kurs ist begrenzt.
    • Judoanzüge sind zweckdienlich und können auch über den Verein bezogen werden.
    • Mädchen und Jungen trainieren in diesem Kurs gemeinsam.

    Informationen zum Anfängerkurs als PDF-Datei hier!

    [12.02.13]
    Traingszeiten im zweiten Schulhalbjahr!

    Liebe Judoka, liebe Eltern!
    Im zweiten Schulhalbjahr haben wir von der Blista leider andere Hallenzeiten zugewiesen bekommen, so dass für das zweite Schulhalbjahr zum Teil neue Trainingszeiten eingerichtet werden mussten. Wir bedauern dieses sehr, können es aber leider nicht ändern.
    Montag 18.00 - 20.00 Uhr
    Dienstag 17.00-18.30 und 18.30-20.00 Uhr
    Donnerstag 17.45-19.15 Uhr

    [02.02.13]

    Erstes Judo Eltern- Kind- Training bei Blau-Gelb Marburg

    Im Rahmen des geplanten Winterfests fand heute das erste gemeinsame Judotraining von Kindern und deren Eltern statt. Christian und Markus haben sich viel Mühe gegeben, um ein für alle interessantes und für die Eltern nicht zu anstrengendes Programm zu erstellen (zumal die Einladung zum Training ohne Vorwarnung erfolgte!).

    Vielen Dank dafür!






    Bilder vom Eltern- Kind- Training




    [28.01.13]

    Judo: Moritz Heibrock auf der Hessischen Meisterschaft erneut erfolgreich

    Am letzten Wochenende (26./ 27.01.2013) fanden in Pfungstadt die Hessischen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U 18 und U 21 statt. Bei diesen Meisterschaften kämpfen sowohl Nachwuchsathleten als auch Wettkämpfer, die bereits für hessische Bundesligavereine auf die Matte gehen. Für die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg waren Melina Stein und Moritz Heibrock mit von der Partie.




    Moritz Heibrock bei der Siegerehrung


    Genaueres hier im Artikel

    [16.01.13]

    Judo-Winterfeier 2013!

    Statt einer Weihnachtsfeier im Alten Jahr hat die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg eine "Winterfeier" im Neuen Jahr geplant.

    Am Samstagnachmittag, dem 2. Februar 2013, findet nach einem gemeinsamen Training die Abteilungsfeier in der Cafeteria der Blista statt.

    Nähere Informationen zur Winterfeier als PDF hier!


    [16.01.13]

    Neue Tabelle der Alters- und Gewichtsklassen im DJB!

    Der Deutsche Judo Bund hat eine neue Tabelle über die Alters- und Gewichtsklassen herausgegeben.

    Die Tabelle als PDF hier!


    [18.09.12]

    Neuer Judo-Anfängerkurs für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren!


    Die Judoabteilung von Blau-Gelb Marburg freut sich darüber, wieder ein Kurs-Angebot für alle Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren anbieten zu können. Dieser Kurs bietet die Möglichkeit, den Judosport kennen zu lernen.

    Im Rahmen des Judokurses wird an insgesamt 14 Terminen (vom 01.10.12 – 04.02.13, Montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr) ein Einstieg in die vielseitige Sportart vermittelt. Ziele sind: Sicheres und angstfrei Rollen und Fallen zu lernen, grundlegende Wurf- und Haltetechniken im Stnd und Boden anwenden zu können, sowie Freude an der fairen kämpferischen Auseinandersetzung zu entwickeln. Der Kurs vermittelt auf spielerische Weise Verantwortung für sich und den Trainingspartner zu übernehmen und darüber Vertrauen im sozialen und körperlichen Umgang mit anderen zu erlernen. Zum Abschluss des Kurses kann - bei entsprechendem Lernerfolg – durch eine Prüfung der weiß-gelbe Gürtel erreicht werden.

    Das Training findet statt in der Gymnastikhalle der Blista (Am Schlag 8, 35037 Marburg). Die Kursgebühr beträgt einmalig 50,- €, ein Eintritt in den Judoverein ist zunächst nicht erforderlich.
    Erster Termin: 01.10.12.

    Eine Anmeldung für den Kurs ist ab sofort möglich. Dies bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Namens und des Alters des Kindes, sowie einer Telefonnummer an folgende Adresse: Judokurs@Judo-Marburg.de.


    Weitere wichtige Hinweise:

    • Nach erfolgreicher Beendigung des Kurses können die Kinder in den Verein aufgenommen werden und dadurch am regulären Vereinstraining teilnehmen.
    • Die Teilnehmerzahl für den Kurs ist begrenzt.
    • Judoanzüge sind zweckdienlich und können auch über den Verein bezogen werden.
    • Mädchen und Jungen trainieren in diesem Kurs gemeinsam.

    Informationen zum Anfängerkurs als PDF hier!

    [13.08.12]
    "Das Judotraining fängt endlich wieder an! Wir wünchen allen unseren Judoka einen guten Schulstart!"
    Es gibt allerdings eine zeitliche Verschiebung zu beachten. Am Dienstag beginnt das Training der ersten Gruppe erst um 17.45 Uhr. Das Training der zweiten Gruppe verschiebt sich um 30 Minuten nach hinten. Die anderen Zeiten bleiben zunächst wie bisher bestehen.

    [13.08.12]

    Das Uni-Training in den Semesterferien hat wieder begonnen. Montag (19.30 Uhr) und Mittwoch (18 Uhr) im der Turnhalle am Jahnstadion.


    [20.04.12]

    Marburger Judoka richten das 35. jährige Jubiläum des internationalen Austausches mit Judoka der Universitäten Helsinki und Cambridge aus!

    Bereits 35 Jahre besteht der internationale Austausch von Judoka der Universität Marburg (und Blau-Gelb) mit den befreundeten Vereinen aus Helsinki und Cambridge. Die Marburger organisierten ein einwöchhiges Programme bestehend aus Sport, Kultur, Wissenschaft und Unterhaltung. Höhepunkt auf der Judomatte war dabei das 3-stündige Abschlusstraining, welches von Florian Wanner, Judoweltmeister 2003 und dem Marburger Michael Esser, Judoweltmeister der Sehgeschädigten 1993 geleitet wurde.




    Michael Esser (links) und Florian Wanner (rechts)


    Genaueres hier im Artikel


    [12.02.12]

    Marburger Judoka qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften!

    Der Marburger Schüler Moritz Heibrock (2. von rechts) setzte sich auf den Süd-West-Deutschen Meisterschaften in der Kategorie U20 gegen andere Kämpfer aus Hessen, Rheinland Pfalz und dem Saarland durch und erkämpfte sich die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften. Moritz kämpfte hervorragend, unterlag nur knapp dem Erstplatzierten und erlangte den 3. Platz dieser Meisterschaften.
    Herzlichen Glückwunsch dazu! Wir drücken dir die Daumen, wenn du als Marburg für Hessen am 10. März in Frankfurt/Oder an den Start gehst!



    Genaueres hier im Artikel


    [12.01.12]

    Training zum Jahresauftakt mit Weltmeister und Nationaltrainer Japans - YOSHIMI MASAKI

    Nach 3 Jahren werden die Marburger Judoka wieder beehrt durch den Besuch eines weltberühmten Judoka. Wie schon im Januar 2009 wurde am Samstag (7. Januar) ein Jahresauftakttraining mit dem Weltmeister und Nationaltrainer Japans, Herrn Masaki durchgeführt. Es waren dazu alle Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen, Ehemaligen und Freunde unseres Vereins eingeladen.


    Genaueres hier im Artikel der OP

    [23.08.11]

    Trainiere mit Olympiasieger Ole Bischof !
    Am Wochenende 3. und 4. September können wir unseren Judoka eine besondere Aktion anbieten. Genauere Information sind im Begleitschreiben und im Flyer zu finden.

    Infotext
    Flyer

    Kinder und Eltern, die am Sonntag zum Training mit Ole Bischof fahren wollen, treffen sich auf dem Parkplatz am Georg-Gaßmann Stadion um 8.45 Uhr.

    Erwachsene, die am Sonntag zum Training mit Ole Bischof fahren wollen, treffen sich auf dem Parkplatz am Georg-Gaßmann Stadion um 12.00 Uhr.

    [01.06.11]

    Erstes Piccolo Turnier für heimischen Judo-Nachwuchs!
    Reichlich Wettkampferfahrung sammelten 13 Nachwuchs-Judokas der SF BG Marburg am Sonntag den 22. Mai beim Piccolo-Turnier in Limburg. Für Alle war es der erste Wettkampf überhaupt und die 7 Mädchen und 6 Jungen maßen sich mit Judokas aus anderen Vereinen vor einer gut gefüllten Tribüne an Zuschauern und Eltern, die ihre Kinder begleiteten und kräftig anfeuerten.

    Artikel


    Judoka bestehen Gürtelprüfung zum höchsten Schülergrad! Am Samstag dem 02.04.2011 fand erstmalig seit 6 Jahren wieder eine Judo-Braungurtprüfung in Marburg statt.

    Artikel

    [03.04.11]

    Beide erfolgreichen Marburger Judo-Männermannschaften (Regional-Liga und Landes-Liga) kämpfen in diesem Jahr auch in der Stadt Marburg!
    Heimkampftage und Termine siehe hier: Termine


    Pikkolo Randori für die Jahrgänge 2001-2003 am 22.05.11 in Elz.
    Ausschreibung hier! / Zusatzregeln hier!


    UBBK U11 am 22.05.11 in Elz.
    Ausschreibung hier!


    Nationaltrainer der Sehgeschädigten-Jugend vom 25. - 27. März 2011 zu Gast in Marburg!

    Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) in Kooperation mit der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) hat bundesweit zu einem Judo-Schnupperlehrgang nach Marburg eingeladen unter der Leitung von Stefan Axt, dem Jugend-Nationaltrainer der Blinden und Sehbehinderten.






    [03.10.10]
    Marburger wird Hessischer Meister!

    Am Sonntag (03.10.2010) fand die diesjährige Hessische Judo Einzelmeisterschaft statt. Christian Heusterberg schlägt alle anderen Kämpfer bis 66kg und gewinnt den Titel des Hessenmeisters in seiner Gewichtsklasse. Herzlichen Glückwunsch zu diesem großen Erfolg!







    [20.09.10]
    Grandioser Erfolg für die Marburger Männermanschaft in der Judo Regionalliga: Vizemeister und beste hessische Mannschaft in dieser Liga!

    Die Marburger konnten, trotz unvollständiger Mannschaft, alle ihre Kämpfe am zweiten Kampftag in Koblenz gewinnen. Es gelangen Siege gegen Wiesbaden (4:3), Koblenz (5:2) und Rüsselsheim (4:2). Marburg und der JC Saar teilten sich mit jeweils 11:1 Punkten die Tabellenspitze. Leider hatte der JC Saar eine bessere Kampfdifferenz (27:12) als wir Marburger (25:15 Siege), wodurch das Marburger Team den zweiten Platz in der Regionalliga belegte. Vizemeister auf diesem Niveau ist ein unbeschreiblicher Erfolg für den Verein und die Stadt und sogar für Hessen. Wir gratulieren allen Kämpfern zu dieser überzeugenden Leistung!

    Dank gilt auch dem Sponsor der Männermannschaft, der Fitness und Saunenwelt PHYSICUM in Marburg.




    Abschlusstabelle der Judo Regionalliga Südwest 2010




    [16.09.10]
    Marburger Judo Nachwuchs auf Erfolgskurs

    Beim hessenweiten Turnier in Elz erlangten am 12.09.10 Melina Stein und Moritz Heibrock jeweils eine Silbermedaille für die Judoabteilung der Sportfreunde Blau-Gelb. Eine besondere Auszeichnung ging ebenfalls nach Marburg, so wurde Moritz Heibrock auch der Technikerpreis des Turniers zugesprochen. Herzlichen Glückwunsch an beide Athleten!



    Silbermedaille für Melina (links)



    Silbermedaille und den Technikerpreis 2010 für Moritz (Zweiter von links)


    Genaueres hier!


    [16.06.10]
    Judo Sommergrillen

    Am Samstag (03.07.2010) fand unser diesjähriges Sommergrillen von 15-20 Uhr in der Grillhütte Reddehausen statt! Neben Spiel, tollem Wetter, Spaß wurde auch das WM-Viertelfinalspiel geschaut.







    [20.06.10]
    Grandioser Start der Marburger Männermannschaft in der Regionalliga





    Genaueres hier!
    [2010] Sportzentrum mit Dojo
    Wir vertrauen weiterhin auf unsere Lokalpolitiker ... - Informationen zum Sportzentrum mit Dojo


    Genaueres hier!


    [Juni 2010] Judoka der Blista bescheren Hessen einen Podiumsplatz



    Genaueres hier!


    [10.06.10]
    28 junge Judoka bestehen kurz vor den Sommerferien die Prüfung zum nächsten Judogürtel



    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Gürtel!

    Josef, Melina, Dzenta, Irma, Juliane, Emil, Jakob, Jonathan, Imke, Denise, Philipp, Christian, Martin.




    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Gürtel!

    Melanie, Isabell, Valentin, Noah, Zacharias, Thalia, Konstantin, Leo, Adrian, Nicolas, Jens, Shafia, Yolanda, Finn, Kira.


    Genaueres hier!
    [10.05.10]
    Starke Kämpfe auf neuem Terrain für Melina Stein

    Zum ersten Mal in ihrer fünfjährigen Judokarriere startete Melina Stein von den Sportfreunden Blau Gelb Marburg in der Altersklasse Frauen U 17 als eine der jüngsten Athletinnen bei dem 19. Geisha Turnier in Pfungstadt.



    Genaueres hier!


    [12.03.10]
    Marburger Judoka auf der Sportlerehrung 2010!
    Am 12. März fand die Sportlerehrung der Stadt Marburg statt. Unter den Judoka wurden geehrt die erfolgreiche Nachwuchskämpferin
    Melina Stein (s. Foto),
    Gewinner der Hessischen Einzelmeisterschaften der Männer (Marburger Judo Bilanz auf den Hessischen Einzelmeisterschaften 2009: Ein Hessen-Meister, ein Hessen-Vizemeister (Foto), drei Drittplatzierte)( Foto/ Info ) und die
    Männermannschaft von Blau-Gelb Marburg, die den Aufstieg in die Regionalliga für Marburg erkämpfen konnte ( Foto/ Info).


    Oberbürgermeister Egon Vaupel gratuliert Melina Stein




    Hessischer Vizemeister Christian Heusterberg (Heusti)




    [01.03.10]
    20 junge Judoka zeigen wie sich verletzungsfrei fallen können und bestehen ihre erste Judoprüfung
    Wir gratulieren allen unseren erfolgreichen Judoka zu dieser tollen Leistung:

    Thorben Brandt, Aaron Freund, Veronique Kokaryev, Irina Keim, Helena Keim, Leon Kettner, Paul Kollatz, Anton Kollatz, Fabian Kolbeck, Jakob Kubens, Fynn Konnertz, Ira Quennet, Ladja Pauls, Cora Röschlein, Nils Spannagel, Pascal Strassel, Julian Spremberg, Moses Walther und Clara Zinecker.



    Genaueres hier!


    [30.01.10]
    Neuer Shootingstar bei internationaler deutscher Meisterschaft im Judo
    Marburger Judokas präsentierten sich in sehr guter Form und gaben ein Fernsehinterview zum Judosport der Sehbehinderten.

    Genaueres hier!


    [27.01.10]
    Trainingszeiten im 2. Schulhalbjahr
    Die Trainingszeiten bleiben im 2. Schulhalbjahr so wie im 1. Schulhalbjahr unverändert erhalten.


    [17.12.09]
    11 junge Judoka haben erfolgreich die erste Gürtelprüfung bestanden!
    Am 17. Dezember haben Marian, David, Fabian, Moritz, Chiara, Luisa, Valentin, Noah, Jannik, Felix und Jon erfolgreich ihre erste Judoprüfung abgelegt. Bereits am 03.12. konnten Leonie, Martin, Cornelia und Michael ihre neue Graduierung erlangen. Herzlichen Glückwunsch!


    [11.12.09]
    Judo Weihnachtsfeier
    Am 11.12. fand unsere diesjährige kleine Weihnachtsfeier in der Blista statt.


    [07.11.09]
    Marburger Nachwuchs in der Altersgruppe U11 holt 2 mal Silber!
    Malin Laubner und Finn Schüßler kämpften am 7. November erfolgreich auf den Bezirksbestenkämpfen in Gladenbach und holen zwei mal Silber für Marburg.

    Genaueres hier!


    [01.11.09]
    Melina Stein wiederholt ihren Vorjahreserfolg und kämpft für Marburg auf der für ihre Altersklasse höchsten Meisterschaft!
    Am 1. November nahm unsere erfolgreichste Nachwuchskämpferin an den Südwestdeutschen Meisterschaften teil.

    Genaueres hier!


    [01.11.09]
    Sam Setoodeh erlangt die Lizenz als Judo - B Kampfrichter, herzlichen Glückwunsch!
    Am 01. November 2009 war es soweit: Sam hat nach 10-monatiger Vorbereitungszeit die Lizenz als Judo - B Kampfrichter erhalten. Dies ist die zweithöchste nationale Lizenz und berechtigt ihn nun, auf Südwestdeutschen Meisterschaften, in der Regionalliga und in der 2. Bundesliga als Kampfrichter eingesetzt zu werden. Diese hohe Lizenz hat noch kein Judoka im Landkreis vorher erreicht und auf hessischer Ebene gibt es momentan nur weitere drei DJB - B Kampfrichter!

    Genaueres hier!


    [11.10.09]
    Präsentation zur Judo-Vereinsarbeit und Vorführung
    Am 11.10. findet anlässlich des Tages der offenen Tür im Georg-Gassmann-Stadion neben vielen weiteren Veranstaltungen auch eine Judo Vorführung um 13.00 Uhr statt. Wir informieren an unserem Stand bereits ab 11.00 Uhr über den Judosport in Marburg, die Arbeit in der Abteilung und über das Konzept zum geplanten "Vereinsheim mit Dojo".






    [04.10.09]
    Marburger Judoka in Hessens Spitze etabliert!
    Bei der Hessischen Einzelmeisterschaft am 4.10.09 in Wiesbaden hinterlassen die Marburger Judoka einen nachhaltigen Eindruck, ein Hessenmeister, ein Hessenvizemeister, drei 3. Plätze und ein 5. Platz, herzlichen Glückwunsch!

    Genaueres hier!


    [04.10.09]
    Marburg bei Hessischen Judo-Einzelmeisterschaften U14 weiblich erfolgreich.
    Melina Stein qualifiziert sich für die höchste Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U14, herzlichen Glückwunsch!

    Genaueres hier!


    [02.10.09]
    Nun steht es fest: Marburger Männermannschaft ist der Bundesliga ein Schritt näher gerückt, und hat den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. Jetzt vertreten die Judoka der Stadt Marburg neben Wiesbaden und Rüsselsheim die Farben Hessens.

    Genaueres hier!


    [19.09.09]
    Gleich zwei Marburgerinnen erkämpften sich den Weg auf die Hessenmeisterschaften
    Bei den Bezirksmeisterschaften 2009 waren Melina Stein (2. Platz) und Irma Trommer (3. Platz) erfolgreich und qualifizieren sich damit für die Hessischen Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U14 - Herzlichen Glückwunsch !

    Genaueres hier!

    [12.07.09]
    Marburger Judoka beeindrucken durch die Vorführung auf 3TM

    Am 11.07. und 12.07. begeisterten Judoka von Blau-Gelb Marburg das Publikum.




    Zur Diashow und zum Fotoalbum!

    [10.07.09]
    Großartiger Erfolg des integrativen Konzepts der Judoabteilung!
    Dank der Marburger Judoka erreicht Hessen den vierten Rang beim Ländercup


    Vollständiger Bericht hier!
    Zeitungsartikel hier!


    [08.07.09]
    Sehbehinderte Judoka der Abteilung stellen die Sportart Judo an der Blista vor



    [08.07.09]
    JUDO - Ein Multitalent? (Teil 2) Schwerpunktthemen:
    Gesundheit - Motorische Entwicklung - Übergewicht - Prävention

    Ein Artikel aus der Marburger Schulzeitung (Juli 2009, MaZ)


    JPG (1,6MB) oder PDF (0,4MB)



    [04.07.09]
    Sommerfest der Judoabteilung bei wunderbarem Wetter

    Am 04.07. fand das diesjährige Sommerfest der Judoabteilung statt. Bei wunderbarem Wetter trafen sich Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Erwachsene Judobegeisterte, die Wettkampfmannschaft und ehemalige Marburger Judoka.




    Zur Diashow und zum Fotoalbum!

    [29.06.09]
    Konzeptauszug für das Blau-Gelb Vereinsheim mit Dojo

    Der Verein Blau-Gelb Marburg benötigt für seine mehr als 1100 Mitglieder ein Vereinsheim, auch die Abteilungen Fußball, Frauenfußball und Judo leiden unter großer Raumnot. Die Umsetzung des hochmodernen Konzepts für ein Vereinsheim mit Dojo würde nicht nur die Lösung vieler Probleme bedeuten, sondern für Marburg ganz neue, zeitgemäße Perspektiven eröffnen. Der Konzeptauszug Sportzentrum Blau-Gelb Marburg in Kurzform!

    [16.05.09]
    Turniere für U11, U14 und U17
    Turnier-Informationen für U11 / U14 / U17: Genaueres hier!

    [06.05.09]
    Terminverlegung Horst Sommer Turnier für U14 / U17
    Das Horst Sommer Turnier für die U 14 / U 17 ist vom 10.05. auf den 07.06. verlegt worden. Ausschreibung hier!

    [02.05.09]
    JUDO - Ein Multitalent? (Teil 1) Schwerpunktthemen:
    Gewaltprävention - Aggressionsabbau - Affektkontrolle - Stressbewältigung

    Ein Artikel aus der Marburger Schulzeitung (April 2009, MaZ)


    Teil 1: JPG (1MB) oder PDF (0,5MB) / Teil 2: JPG (1MB) oder PDF (0,5MB)



    [26.04.09]
    Marburger Judoka beeindruckend erfolgreich.

    Am Samstag (25.04.2009) musste die Mannschaft der SF BG Marburg zu ihrem 4. Oberliga-Kampftag in Rüsselsheim antreten. Dort kam es zunächst zum Lokalderby gegen die Mannschaft vom TSV Stadtallendorf, dass überzeugend mit 6:1 gewonnen wurde. Marburg ging in diese Partie als Aufsteiger und Tabellenführer, Rüsselsheim als punktgleicher Tabellendritter, der noch alle Chancen auf den ersten Platz hatte. Dieser eigentlich spannende Vergleich verlor jedoch für Marburg schnell an Bedeutung, hatten doch die Rüsselsheimer ihre Mannschaft für diese Begegnung umgestellt und nun 6 Kämpfer aus dem aktuellen Bundesliga-Kader ihrer ersten Mannschaft aufgeboten.



    Genaueres hier!

    [20.04.09]
    Achtung, Streichung einer Hallenzeit! Die Uni-Kindergruppe muss an die Blista verlegt werden.
    Leider wurde uns diese Hallenzeit ersatzlos gestrichten, sie steht nicht mehr zur Verfügung. Der Kurs musste deswegen auf das reguläre Vereinstraining (Montag, 17.00 Uhr, Blista) verlagert werden.
    Ebenfalls aus Raumnot können wir zur Zeit keine Kinder, die 6 Jahre oder jünger sind, neu aufnehmen. Wir bedauern das sehr und hoffen auf baldige Verbesserung der Situation.


    [15.04.09]
    Internationale Begegnung mit Judoka aus Helsinki und Cambridge 2009 in Marburg


    Genaueres hier!

    [04.04.09]
    Unterbezirksbestenkämpfe in Steinbach 2009


    Genaueres hier!


    [16.03.09]
    24 neue Gürtelgrade nach bestandenen Prüfungen am 12.03.09 und am 16.03.09

    Die regelmäßige Teilnahme am Training und die gute Ausbildungsarbeit sorgten für überzeugende Leistungen bei den Gürtelprüfungen.




    Genaueres hier!


    [08.03.09]
    Judonachwuchs schnuppert erfolgreich Wettkampfluft

    Erfolgreiche Teilnahme am Petersberger Turnier (08.03.09)! Melina Stein belegte den 2. Platz!





    Genaueres hier!
    [28.02.09]
    Oberliga-Kampftag der Männer wird bei uns am 28.02. in Marburg ab 17 Uhr stattfinden!
    Wer mal einen echten Judowettkampf hautnah erleben möchte, ist herzlich am 28. Februar in die Sporthalle der Blista (Am Schlag 8) eingeladen. Die Judoabteilung wird diesen Oberligakampftag der Männermannschaft des Vereins ausrichten und heißt alle Interessierten ab 17 Uhr dazu willkommen. Wir freuen uns über viele Zuschauer, die uns dann tatkräftig durch Anfeuern unterstützen können!

    Judo-Broschüre zum Kampftag in Marburg hier!



    [02.02.09]
    Projekt "Bock auf Bewegung" - Ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft
    Initiative wirbt bei Kindern für Vereinssport: Das Projekt „Bock auf Bewegung" richtet sich an Grundschulkinder • Ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft ist ggf. möglich.
    Genaueres hier!

    [02.02.09]
    Sportentwicklungsplanung der Stadt Marburg
    Wir unterstützen die Sportentwicklungsplanung der Stadt Marburg und rufen alle Judoka und Eltern auf, sich an der Befragung zu beteiligen!
    Sport aktuell: Stadt Marburg ruft Bürger und Bürgerinnen zur Mitarbeit auf! Ab 30. Januar kann mit einem Fragebogen aktiv an der Entwicklung eines Sportentwicklungsplanes mitgewirkt werden.
    Genaueres hier!

    [03.01.09]
    Jahresauftakt-Training mit Weltmeister und Nationaltrainer Japans - YOSHIMI MASAKI!




    Bilder Kindertraining / Bilder Erwachsenentraining / OP-Artikel als PDF-Datei [03.01.09]


    [12.12.08]
    Judo Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss!

    Bilder / Artikel [12.12.08]


    [26.11.08]
    Informationen zu Turnieren

    Im Dezember finden noch ein Nikolausturnier in Elz und ein Adventsturnier in Baunatal statt. Dazu haben wir eine Elterninformationsblatt verfasst.

    Eltern-Informationsblatt hier! Elzer Nikolausturnier hier! Adventsturnier Baunatal hier!

    [23.11.08]
    Nachwuchs - Judokas schnuppern erfolgreich Wettkampfluft

    Erfolgreiche Teilnahme bei den Unterbezirksbestenkämpfen in Gladenbach am 22.11.08!



    Artikel hier!
    [17.11.08]
    Gürtelprüfung mit Erfolg und Freude bestanden!


    Artikel hier!
    [19.10.08]
    Marburg vertreten auf den Deutschen Meisterschaften!
    Thomas Kriegel (rechts) holt Bronze bei der Südwestdeutschen Meisterschaft und qualifiziert sich als Marburger für die Deutschen Einzelmeisterschaft !

    Genaueres hier!

    [11.10.08]
    Zwei neue Judo – Anfängerkurse für Kinder ab 6 und 8 Jahren ab dem 20.10.2008
    Genaueres hier!

    [04.10.08]
    Judoka von Blau-Gelb ärgern Favoriten bei der Hessenmeisterschaft!
    Die Marburger Thomas Kriegel (3. Platz bis 90kg) [Dritter von links] und Christian Heusterberg mischen in der Spitze der Kämpfer aus den Bundesligavereinen JC Rüsselsheim und JC Wiesbaden kräftig mit.

    Genaueres hier!

    [30.09.08]
    Blau-Gelb Judoka bestehen kurz vor den Herbstferien erfolgreich ihre Gürtelprüfung!

    Genaueres hier!

    [29.09.08]
    Weiterer Erfolg für Melina Stein, die den grandiosen 3. Platz auf den Hessenmeisterschaften 2008 für Marburg holte - Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!


    [22.09.08]
    Melina Stein neue Bezirksmeisterin 2008 - Herzlichen Glückwunsch !

    Genaueres hier!

    [22.06.08]
    Vereinsmitglied Robert Müller erkämpft Bronze auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften!

    Genaueres hier!

    [22.06.08]
    Judo Männermannschaft gewinnt beeindruckend die Landesliga 2008 und besiegelt damit den Aufstieg in die Oberliga 2009!

    Die beindruckenden Leistungen unserer Blau-Gelb Judo Mannschaft sind unter folgendem Link noch einmal nachzusehen. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!
    Liga Ergebnisse!

    [16.04.08]
    Wir gratulieren unseren erfolgreichen Prüflingen!!!

    Acht Marburger Judoka (Paul Jahnke, Sebastian Köster, Philipp Cordts, Sabrina Blum, Ulf Gräber, Thomas Kriegel, Sebastian Ansion, Katharina Blum) haben am 16.04. die Prüfung zum Schwarzgurt (1. Dan) bestanden!

    [03.12.2023]

    Erster Advent - Judo-Quiz

    Alle, die dem Verein nahestehen können, solange dieser Beitrag auf der Webseite verfügbar ist, die Chance ergreifen und ihr Wissen mit uns teilen.
    Und vielleicht ist dein Wissen so gut, dass es mit dem abgebildeten Vereinsartikel belohnt wird.

    Eure Antworten könnt Ihr unter dem Betreffe "Advents Judo-Quiz" an adventskalender@judo-marburg.de schicken.
    Auch findet Ihr das Judo-Quiz sowie jedentag ein spannendes Judo-Adventskalendertürchen auf unserer Instagramm Seite: Instagram Instagram